Weinkenner-Newsletter vom 02.02.2012

Liebe Wein­freunde,

klir­rende Kälte draußen, eisiger Wind, der um die Ecken pfeift. Trotzdem nix mit Eiswein dieses Jahr. Die Trauben, die noch draußen hingen, waren längst matschig, als der Frost kam. Dann lieber Glüh­wein, wenn es sein muss.

Wie gemüt­lich kann es doch vor dem PC sein! Im weichen Büro­stuhl in wohliger Wärme, die Welt lautlos flim­mernd vor den Augen. Wir von weinkenner.de merken, dass die Menschen sich in diesen Winter­tagen gern im Netz tummeln. Die Klick­raten steigen. Nicht nur bei uns. Einer der häufigsten Google-Suchbegriffe ist in diesen Tagen übri­gens iPhone 5. Inter­net­nutzer sehnen sich offenbar gar nicht nach dem Ende der Kälte­pe­riode. Viel span­nender ist, wann das neue Taschen­te­lefon kommt.

Menschen sind eben schwer bere­chenbar. Mir fällt eine Passage aus Eckart von Hirsch­hau­sens Buch „Glück kommt selten allein“ ein. Da bittet eine Frau beim Liebesakt ihren Partner irgend­etwas zu sagen, was er zuvor noch nie zu einer Frau gesagt hat. Der Mann denkt nicht lange nach: Farb­ko­pierer.

Dies sind die aktu­ellen Themen, die Sie auf weinkenner.de finden:

Das und vieles mehr finden Sie auf weinkenner.de. Schauen Sie einfach bei uns hinein, wenn es Sie nach Wein dürstet.
Ihr Jens Priewe

PS: Von wegen nix Eiswein: Heute Nacht waren die Ernte­helfer bei Robert Weil draußen und haben stein­hart gefro­rene Beeren geerntet.