Wein-Magazin

Gambero Rosso 2013: Die ersten 3-Gläser-Weine sind raus

Süd­ti­rol, Apu­lien, Sizi­lien und Bru­n­ello – von dort kom­men die ers­ten „Tre Bicchieri“-Weine, die der ita­lie­ni­sche Wein­füh­rer Gam­bero Rosso gerade bekannt gege­ben hat. Viel­leicht haben diese 3-Gläser-Weine nicht mehr die­selbe Bedeu­tung wie in der Ver­gan­gen­heit. Aber die Prä­mie­rung wird immer noch mit genauso viel Span­nung erwar­tet wie die Ver­gabe der Gol­de­nen Palme in Can­nes. Weinkenner.de ver­öf­fent­licht die ers­ten Lis­ten und kom­men­tiert sie. mehr...

Zwei Winzer, eine Familie: Konrad und Anette Closheim

Bei den Clos­heims in Lan­gen­lons­heim an der Nahe erzeu­gen zwei Gene­ra­tio­nen im glei­chen Kel­ler ihren eige­nen Wein: Vater Kon­rad den sei­nen und Toch­ter Anette den ihren. Anet­tes Weine sind eher mas­ku­lin, wäh­rend der Vater fili­grane, klas­si­sche Ries­linge macht. Ver­kehrte Welt? Nicht im 21. Jahr­hun­dert! mehr...

2011 Grauburgunder Auslese trocken: Großes Gewächs unter 10 Euro

Große Gewächse sind teuer. Doch der 27jährige Georg Meier aus Wey­her in der Süd­pfalz hat einen Grau­bur­gun­der für 9,50 Euro im Kel­ler, der alles mit­bringt, was ein GG braucht. Aller­dings heißt der Wein bei ihm Grau­bur­gun­der Aus­lese tro­cken. Das elter­li­che Wein­gut ist nicht Mit­glied im VDP. mehr...

Saumur Champigny: toller Cabernet franc von der Loire

Frank­reich besteht nicht nur aus Bor­deaux und Bur­gund. Ste­fan Krimm war in Saumur Cham­pi­gny und hat dort hin­rei­ßende Rot­weine und beschei­dene Win­zer ent­deckt, die ihn, den mit Punk­ten meist knau­se­ri­gen, voll aus der Reserve gelockt haben. Einige die­ser Weine gibt es schon in Deutsch­land. mehr...

Unter 10 Euro: Der Jakobiwein von Johannes und Michael Gross

Alois Gross’ Weiß­weine sind Leucht­türme der Süd­stei­er­mark. Nun haben seine Söhne ihren ers­ten eige­nen Wein auf den Markt gebracht. Die Reb­sorte wird nicht mit­ge­teilt. Das Eti­kett ist einem alten Bau­ern­ka­len­der ent­lehnt. Der Name klingt komisch: Jako­bi­wein. Doch der Inhalt ist über­haupt nicht komisch. mehr...

Vinea Wachau: 25 Jahrgänge Smaragd – spektakuläre Vertikalprobe

Viel wird in die­sen Tagen geätzt über die angeb­lich ana­chro­nis­tisch schwe­ren Smaragd-Weine der Wachau. Die Kri­ti­ker soll­ten das Maul hal­ten. In Wien stan­den Sma­ragde aus 25 Jahr­gän­gen zur Ver­kos­tung. Die Schwers­ten waren die Bes­ten. mehr...

Der Minister und sein Rotwein: Monteti von Paolo Baratta

Poli­ti­ker trin­ken gerne Rot­wein. Aber darf man Poli­ti­kern trauen, die sel­ber Rot­wein erzeu­gen? Im Fall von Paolo Baratta darf man. Der frü­here Minis­ter, Ex-Banker und jet­zige Prä­si­dent der Bien­nale in Vene­dig erzeugt in der Tos­kana zwei aus­ge­zeich­nete Rot­weine. Er ist der erste Ban­ker, der nicht ver­sucht, seine Kun­den über den Tisch zu zie­hen. mehr...

Stéphane Derenoncourt: Wie es zu den hohen Alkoholgehalten kam

Der fran­zö­si­sche Star-Önologe Sté­phane Dere­non­court erklärt in Teil 2, was der welt­weite Qua­li­täts­sprung der Rot­weine mit hohen Alko­hol­ge­hal­ten zu tun hat. Kann man die Weine über­haupt wie­der auf alko­ho­li­sches Nor­mal­maß zurück­brin­gen? Dere­non­court zuckt mit den Schul­tern: „Wer die Alko­hol­werte sen­ken möchte, aber die Qua­li­tät erhal­ten will, soll mir erklä­ren wie.“ mehr...

Zuviel Alkohol? Stéphane Derenoncourt über „schwere“ Rotweine

Jour­na­lis­ten jam­mern öffent­lich über die zu hohen Alko­hol­ge­halte. Som­me­liers kla­gen, dass die Weine immer schwe­rer wer­den. Am Ende glaubt auch der gemeine Wein­trin­ker, er trinke die fal­schen Weine. Jens Priewe sprach über die­ses Thema mit Sté­phane Dere­non­court, dem der­zeit wohl berühm­tes­ten Önolo­gen in Bor­deaux: „Komisch, dass diese Weine allen am bes­ten schme­cken.“ mehr...

Dolce Vita auf Französisch: Barsac & Sauternes 2011

Ulrich Saut­ter hat wäh­rend der Primeur-Woche im April viele süße Bar­sacs und Sau­ter­nes des Jahr­gangs 2011 ver­kos­tet. Es sind die ein­zi­gen Weine die­ses Jahr­gangs in Bor­deaux, die man nach sei­ner Ansicht unein­ge­schränkt zum Kauf emp­feh­len kann. Wel­che – das sagt er Ihnen selbst in sei­nem „Wein­ver­stand Brief“. Eine Lese­probe. mehr...