Wein-Magazin

Neuer Franciacorta: Berlucchi lässt es schäumen

Muss zu Weih­nach­ten wie­der Cham­pa­gner ins Glas? Oder dürfte auch ein Ber­luc­chi rein? Der Brut ’61 die­ses ita­lie­ni­schen Franciacorta-Erzeugers ist auf jeden Fall bes­ser als die meis­ten Champagner-Handelsmarken für 16 Euro, die zu Weih­nach­ten durch die Regale der Super­märkte geis­tern. Und er kos­tet weni­ger. Von Jens Priewe. mehr...

Spielerisch zum Wein-Experten werden - mit PuzzleMap „Deutscher Wein“

Wer deut­schen Wein schätzt und sich schon immer ein­mal näher damit befas­sen wollte, ohne die Nase in Bücher ste­cken zu müs­sen, dem kann jetzt gehol­fen wer­den: Recht­zei­tig zum Weih­nachts­ge­schäft hat die Ber­li­ner Firma Puz­zle­Map GmbH ein XXL-Puzzle „Deut­scher Wein“ her­aus­ge­bracht. Spie­le­risch las­sen sich damit die wich­tigs­ten Wein­bau­re­gio­nen erkun­den. Info­gra­fi­ken lie­fern Zusatz­in­for­ma­tio­nen über Jahr­gang, Trin­kreife und bedeu­tende Reb­sor­ten. Ein biss­chen Geduld sollte man aller­dings mit­brin­gen. mehr...

Selbstbetrug am Weinregal: Der Käufer, das irrationale Wesen

Wenn zutrifft, was eine Stu­die der For­schungs­an­stalt Gei­sen­heim über den durch­schnitt­li­chen Wein­käu­fer her­aus­ge­fun­den hat, braucht es weder Beschrei­bun­gen noch Bewer­tun­gen von Fach­leu­ten. Dann ent­schei­det nur das Aus­se­hen der Fla­sche und der Name des Weins. Der Geschmack spielt jeden­falls keine Rolle. Von Ulrich Saut­ter mehr...

Montebruna – sprechendes Etikett für einen Barbera, der rockt

Der Wein heißt Mon­tebruna und ist so beson­ders wie das Eti­kett. Der Schrift­zug ist aus Vers­frag­men­ten und poe­ti­schen Riffs zusam­men­ge­setzt, die Musi­kern ein­fie­len, nach­dem sie den Wein­berg besich­tigt hat­ten. Roby Fac­chinetti zum Bei­spiel, der Sän­ger der berühm­ten ita­lie­ni­schen Pop Rock-Gruppe Pooh. Seit­dem heißt es, dass der Mon­tebruna rockt. mehr...

2010 Kajanero: roter Freakwein aus Süditalien

Es gibt Weine, die sich von selbst ver­kau­fen. Und es gibt Weine, die nur müh­sam an den Mann zu brin­gen sind. Aber letz­tere besit­zen oft die bes­se­ren inne­ren Werte. Zu ihnen gehört der Kaja­nero. Der Rot­wein aus dem Hin­ter­land von Nea­pel wird aus zwei nahezu aus­ge­stor­be­nen Reb­sor­ten erzeugt. mehr...

Rendite mit Rieslingen? WamS-Artikel von keiner Sachkenntnis getrübt

Am letz­ten Wochen­ende hat sich die Welt am Sonn­tag auf ihrer Finanz­seite mit dem Thema Wein befasst. „Ren­dite mit Ries­ling“ lau­tete die Über­schrift des Arti­kels. Darin wird behaup­tet, deut­scher Ries­ling eigne sich zur Geld­an­lage. Weinkenner.de warnt davor, der dubio­sen Emp­feh­lung der Sonn­tags­zei­tung zu fol­gen. Von Jens Priewe mehr...

Schnäppchenweine - Große Weine für kleines Geld?

Jens Priewe und Chris­tian Mürau über den Unter­schied von Cham­pa­gner für 50 € und für 12 €. Was tau­gen Schnäpp­chen­weine? mehr...

Gambero Rosso 2012: Die neuen 3-Gläser–Weine, Teil 2

Im Teil 2 des Gam­bero Rosso-Reports ver­öf­fent­li­chen wir die 3-Gläser-Weine von der Tos­kana bis Sizi­lien. Viel Spreng­stoff, ver­spricht Jens Priewe. Nach dem Aus­stieg des bis­he­ri­gen Chef­re­dak­teurs muß­ten große Teile der Jury neu besetzt wer­den. Das merkt man den unsi­che­ren Urtei­len an. Der Gam­bero Rosso soll am 3. März nächs­ten Jah­res auf Deutsch erschei­nen. Die 3 Gläser-Weine wer­den am Sams­tag vor der Pro­wein in Düs­sel­dorf prä­sen­tiert. mehr...

Alain Delon und der Wein: ein Schlussstrich

Seine Kunst­samm­lung hat er schon vor vier Jah­ren ver­kauft. Jetzt lässt Alain Delon auch spek­ta­ku­lär seine Weine ver­stei­gern. Der fran­zö­si­sche Schau­spie­ler, gerade 76 Jahre alt gewor­den, möchte seine „Ange­le­gen­hei­ten zu Leb­zei­ten regeln“. Aller­dings birgt sein Kel­ler nicht annä­hernd so wert­volle Schätze wie seine Kunst­samm­lung – von ein paar Aus­nah­men abge­se­hen. mehr...

Ein Must: Rudi Pichlers große 2010er aus der Wachau

Die Weine von Rudi Pich­ler sind alles andere als ein Geheim­tipp. Der Wach­auer Win­zer (der nichts mit FX Pich­ler zu tun hat) ist bekann­ter als man­cher Minis­ter aus dem Kabi­nett der öster­rei­chi­schen Bun­des­re­gie­rung. Selbst im angeb­li­chen „Arsch­jahr“ 2010 hat er denk­wür­dige Grüne Velt­li­ner und Ries­linge erzeugt. Von Jens Priewe mehr...