Wein-Magazin

Wiener Wein im Winter – warum nicht?

Befin­det sich weinkenner.de etwa schon im Win­ter­schlaf? Mit­nich­ten. Jens Priewe war nur ein paar Tage unter­wegs. Nun ist er wie­der da und möchte gleich mal einen Weiß­wein emp­feh­len, den er beson­ders gut fin­det. mehr...

Unter 10 Euro: toller Bordeaux, auch für Mindestlöhner bezahlbar

Ab 1. Januar 2015 gilt in Deutsch­land ein Min­dest­lohn von 8,50 Euro – auch für junge Prak­ti­kan­ten. Das ist wenig, aber bes­ser als gar nichts. Hier die Emp­feh­lung eines tol­len Bor­deaux, für den ein Mindestlohn-Jobber nur etwas mehr als eine Stunde arbei­ten müsste. mehr...

Große Gewächse 2013: Rheinhessen – diesmal ganz groß!

Vom Roten Hang bei Nier­stein und aus dem Won­ne­gau kom­men in 2013 einige der bes­ten Ries­linge Deutsch­lands – viel­leicht die bes­ten. Liegt das am Ter­roir? Auch. Aber vor allem an der Häu­fung von tüch­ti­gen, ja genia­len Win­zern, die ver­in­ner­licht haben, was ein Gro­ßes Gewächs sein soll. mehr...

Der Libanon und sein bester Wein: Château Musar

Europa hält sich für den Nabel der Wein­welt. Doch ent­stan­den ist der Wein im Nahen Osten. Dort wird er auch heute noch ange­baut, etwa im Liba­non. Marc Hochar vom Châ­teau Musar, dem bes­ten Erzeu­ger, prä­sen­tierte Weine in Mün­chen, die für frus­trierte Bordeaux-Trinker inter­es­sant sein könn­ten. mehr...

Große Gewächse 2013: Riesling Pfalz – eine Achterbahnfahrt

Wenn es stimmt, dass die bes­ten tro­cke­nen Ries­linge aus der Pfalz kom­men, dann gleicht der Jahr­gang 2013 einer Ach­ter­bahn­fahrt: mal hoch hin­auf, dann wie­der tief hin­un­ter. So schwie­rig pro­bierte sich noch nie ein Jahr­gang. Viele Weine mach­ten Jens Priewe rat­los. mehr...

Champagne Pol Roger: Winston Churchill zum Trinken

Es gibt sie noch, die fami­li­en­ge­führ­ten Cham­pa­gner­häu­ser, in denen die Fla­schen von Hand gerüt­telt wer­den und aus der Zusam­men­set­zung der Spitzen-Cuvée ein Geheim­nis gemacht wird. Die Rede ist von Pol Roger. Über ihre Cham­pa­gner habe, so heißt es, noch nie­mand ein böses Wort geschrie­ben. mehr...

Große Gewächse 2013: Nahe-Riesling und Ahr-Spätburgunder

Auch wenn die Spit­zen­be­triebe an der Nahe den schwie­ri­gen Jahr­gang 2013 gut gemeis­tert haben – das Niveau der bei­den Vor­gän­ger­jahre errei­chen die GG vom Ries­ling nicht. Und bei den 2012er Spät­bur­gun­dern von der Ahr gibt es mehr Schat­ten als Licht. mehr...

Große Gewächse 2013: Riesling Mosel top, Silvaner Franken supi

Die Gro­ßen Gewächse 2013 sind raus. Erste Kost­pro­ben zei­gen, dass wahr­haft große Weine unter ihnen sind. Aber nicht alles ist so groß, wie es auf dem Eti­kett steht. Wir begin­nen unsere Serie der GG mit zwei Gebie­ten, aus denen teil­weise her­vor­ra­gende Weine kom­men. mehr...

Chianti Classico Riserva 2010 & 2011: Sangiovese at its best!

2010 und 2011 sind in der Tos­kana völ­lig ver­schie­dene, aber sehr gute Wein­jahr­gänge. Jetzt sind die Riserve des Chi­anti Clas­sico aus die­sen Jah­ren auf dem Markt. Wir haben ins­ge­samt 98 Weine pro­biert und bewer­tet. An ihnen kommt kein Wein­lieb­ha­ber vor­bei. mehr...

Unter 10 Euro: Cotarella hilft Kloster Cremisan in Palästina

Die Rot­weine des Salesianer-Klosters in Beth­le­hem sind bes­ser als die meis­ten Dorn­fel­der, Aca­lons, Caber­net Cubins aus Deutsch­land. Der ita­lie­ni­sche Meister-Önologe Ric­cardo Cota­rella küm­mert sich um sie, ein deut­scher Pfar­rer impor­tiert sie. mehr...