Wein-Magazin

 Nebelhölle Piemont: Blindflug zu den besten Barolo und Barbaresco

Was haben das Pie­mont und Lon­don gemein­sam? Den Nebel. Jens Priewe hat sich durch ihn durch­ge­kämpft, um zu den Barolo und Bar­ba­resco von Elvio Cogno, Paolo Sca­vino, Giu­seppe Cor­tese, Ca’ del Baio und Fra­telli Seg­he­sio zu kom­men. mehr...

Unter 10 Euro: Riesling trocken „Jacobus“ von Peter Jakob Kühn

Bes­ter Guts­wein Deutsch­lands? Der Gault Mil­lau behaup­tet es. Schwer zu sagen, ob es stimmt. Aber ziem­lich gut ist er schon, der tro­ckene Ries­ling Jaco­bus von Peter Jakob Kühn und Sohn Peter Bern­hard aus dem Rhein­gau. mehr...

Weinauktionen online erleben

Wer alte Weine im Kel­ler hat und sie nicht mehr trin­ken will, wen­det sich an ein Wein­auk­ti­ons­haus. Wer alte Weine sucht, die nicht mehr im Han­del zu bekom­men sind, tut das Glei­che. Beide tref­fen sich auf einer Online-Plattform. mehr...

Paradies Piemont: 2010er Barolo und viele, viele Trüffel

Jens Priewe war im Novem­ber bei Gaja, Con­terno, Cle­rico, Sca­vino, Altare, Cogno & Co. Dienst­lich natür­lich. Neben der flüs­si­gen musste er auch reich­lich feste Nah­rung zu sich neh­men, ins­be­son­dere Trüf­fel. Ein har­ter Job. Hier ist der erste Teil sei­ner Rei­se­no­ti­zen. mehr...

On the road again: Besuch auf Castello Banfi

Ste­fan Krimm unter­wegs, dies­mal in der Tos­kana. Er stat­tete Cas­tello Banfi in Mon­tal­cino einen spät­herbst­li­chen Besuch ab und pro­bierte die aktu­el­len Bru­n­ello. mehr...

Wiener Wein im Winter – warum nicht?

Befin­det sich weinkenner.de etwa schon im Win­ter­schlaf? Mit­nich­ten. Jens Priewe war nur ein paar Tage unter­wegs. Nun ist er wie­der da und möchte gleich mal einen Weiß­wein emp­feh­len, den er beson­ders gut fin­det. mehr...

Unter 10 Euro: toller Bordeaux, auch für Mindestlöhner bezahlbar

Ab 1. Januar 2015 gilt in Deutsch­land ein Min­dest­lohn von 8,50 Euro – auch für junge Prak­ti­kan­ten. Das ist wenig, aber bes­ser als gar nichts. Hier die Emp­feh­lung eines tol­len Bor­deaux, für den ein Mindestlohn-Jobber nur etwas mehr als eine Stunde arbei­ten müsste. mehr...

Große Gewächse 2013: Rheinhessen – diesmal ganz groß!

Vom Roten Hang bei Nier­stein und aus dem Won­ne­gau kom­men in 2013 einige der bes­ten Ries­linge Deutsch­lands – viel­leicht die bes­ten. Liegt das am Ter­roir? Auch. Aber vor allem an der Häu­fung von tüch­ti­gen, ja genia­len Win­zern, die ver­in­ner­licht haben, was ein Gro­ßes Gewächs sein soll. mehr...

Der Libanon und sein bester Wein: Château Musar

Europa hält sich für den Nabel der Wein­welt. Doch ent­stan­den ist der Wein im Nahen Osten. Dort wird er auch heute noch ange­baut, etwa im Liba­non. Marc Hochar vom Châ­teau Musar, dem bes­ten Erzeu­ger, prä­sen­tierte Weine in Mün­chen, die für frus­trierte Bordeaux-Trinker inter­es­sant sein könn­ten. mehr...

Große Gewächse 2013: Riesling Pfalz – eine Achterbahnfahrt

Wenn es stimmt, dass die bes­ten tro­cke­nen Ries­linge aus der Pfalz kom­men, dann gleicht der Jahr­gang 2013 einer Ach­ter­bahn­fahrt: mal hoch hin­auf, dann wie­der tief hin­un­ter. So schwie­rig pro­bierte sich noch nie ein Jahr­gang. Viele Weine mach­ten Jens Priewe rat­los. mehr...