Shortnews

Nach einer Markt­ana­lyse des Inter­na­tio­na­len Wein­am­tes (OIV) wur­den 2013 welt­weit rund 24 Mio. Hek­to­li­ter Roséwein kon­su­miert – fünf Mil­lio­nen Hek­to­li­ter mehr als noch im Jahr 2002. Am glo­ba­len Wein­markt­vo­lu­men von 243 Mil­lio­nen. Hek­to­li­tern hat der Rosé nun­mehr einen Anteil von zehn Pro­zent. 2014 dürfte er wei­ter gestie­gen sein. Deutsch­land ist mit einem Absatz von rund zwei [...] mehr...

Die Aus­gabe 2015/16 des Falstaff-Weinguide, des jähr­lich erschei­nen­den Stan­dard­werks über öster­rei­chi­schen Wein, ist ab sofort im Han­del erhält­lich (€ 16,90 Euro). Es lis­tet 470 Wein­gü­ter mit über 3000 Wei­nen samt Beschrei­bung und Bewer­tung durch Chef­re­dak­teur Peter Moser. Im Mit­tel­punkt steht der schwie­rige Jahr­gang 2014. Chef­re­dak­teur Peter Moser beschreibt ihn so: “Ohne Zwei­fel war es ein Jahr [...] mehr...

Die Lei­te­rin des Insti­tuts für Önolo­gie an der Hoch­schule Gei­sen­heim, Monika Christ­mann, ist zur Prä­si­den­tin der OIV gewählt wor­den, der Inter­na­tio­na­len Orga­ni­sa­tion für Rebe und Wein. Sie löst die Argen­ti­nie­rin Clau­dia Inés Quini ab, die das Amt drei Jahre inne­ge­habt hatte. Christ­mann, die aus einer Wein­baufa­mi­lie an der Mosel stammt, war bereits vor zwei Jah­ren [...] mehr...

Nun lie­gen auch die Ergeb­nisse des Ber­li­ner Ries­ling Cup für die 2014er Kabi­nett­weine vor. Mar­tin Zwick, der Orga­ni­sa­tor, hatte 38 fein­herbe bis frucht­süsse Kabi­nett­weine zusam­men­ge­tra­gen, die meis­ten von der Mosel, wo die­ser Wein­typ am häu­figs­ten vor­kommt, aber auch von der Nahe, aus Rhein­hes­sen und aus dem Rhein­gau. Die Jury bestand aus 12 Per­so­nen, teils Wein­pro­fis, [...] mehr...

Der Deut­sche Bun­des­tag hat am Don­ners­tag­abend eine EU-Regelung umge­setzt und nach teils kon­tro­vers geführ­ter Debatte beschlos­sen, die Reb­flä­che in Deutsch­land um 0,3 Pro­zent pro Jahr wach­sen zu las­sen. Das ent­spricht einer Zunahme von etwa 350 Hektar. Vor allem Sach­sen, Saale-Unstrut und die Ahr hat­ten sich für eine Erwei­te­rung stark ins Zeug gelegt. In den klei­nen [...] mehr...

Robert Par­ker hat ges­tern die ange­kün­digte Revi­sion des Jahr­gangs 2005 in Bor­deaux ver­öf­fent­licht. Die neuen Bewer­tun­gen zei­gen, dass er den von allen Sei­ten hoch gelob­ten Jahr­gang ursprüng­lich stark unter­schätzt hatte. Im Früh­jahr 2006, als er das erste Mal die Fass­pro­ben ver­kos­tet hatte, waren ihm nur zwei Weine 100 Punkte wert: Ausone und Eglise Cli­net. Jetzt [...] mehr...

Der Ber­lin­Guts­ries­ling­Cup 2014 ist ent­schie­den: unter 37 Guts­wei­nen des Jahr­gangs 2014  hat das Dei­des­hei­mer Wein­gut Bür­klin Wolf den ers­ten Platz errun­gen. Damit beweist das bio­dy­na­misch bewirt­schaf­tete und mit gros­sen Lagen reich geseg­nete Wein­gut, dass es auch bei den Basis­wei­nen her­vor­ra­gende Qua­li­tä­ten erzeugt. Aus­ge­wählt wor­den waren die 37 Weine von Mar­tin Zwick, einem pri­va­ten Riesling-Liebhaber, der [...] mehr...

Carl Gus­taf XVI., König von Schwe­den, hat einen Rot­wein aus Süd­afrika für das fei­er­li­che Din­ner zu Ehren der Ver­mäh­lung sei­nes Soh­nes Carl Phi­lip mit Prin­zes­sin Sofia aus­ge­wählt, das letz­ten Sams­tag in Stock­holm statt­fand. Es han­delt sich um den 2012 Pinot Noir „Free­dom“ von Rad­ford Dale. Er wurde gereicht zu einem zart geräu­cher­ten Zan­der mit gegrill­tem [...] mehr...

Roman Nie­wod­nicz­an­ski, Eig­ner des Wein­guts Van Vol­xem in Wil­tin­gen, ist auf der Suche nach den gro­ßen Lagen der Saar wie­der fün­dig gewor­den. Mitte Februar erwarb er 14 Hektar auf­ge­las­sene Steil­la­gen in der Lage Ock­fe­ner Geis­berg, säu­berte sie von Bäu­men und Busch­werk und bestockte sie neu mit Ries­ling­klo­nen sei­ner eige­nen Wein­berge. Mit von der Par­tie ist [...] mehr...

Das Wein­haus zu Wei­mar, der Thü­rin­ger Able­ger des säch­si­schen Wein­gu­tes Pro­schwitz, ist ver­kauft wor­den. Käu­fer ist die Agrar­ge­nos­sen­schaft Gleina nahe Frey­burg an der Unstrut, die die Wein­berge und die 12 Mit­ar­bei­ter über­nimmt. Über den Kauf­preis wurde nichts bekannt. Georg Prinz zur Lippe, der Eigen­tü­mer, beteu­erte jedoch, dass ihm höhere Ange­bote vor­ge­le­gen hät­ten. Das Wein­haus zu [...] mehr...