Shortnews

Ende letz­ter Woche kam Robert Par­kers „The Wine Advo­cate“ mit sei­nen Bewer­tun­gen für Bor­deaux 2015 raus. Es ist das erste Mal, dass der Ame­ri­ka­ner nicht selbst die en pri­meur-Ver­kos­tun­gen vor­nimmt. Sein lang­jäh­ri­ger Mit­ar­bei­ter Neal Mar­tin ist ab sofort mit den Ver­kos­tun­gen beauf­tragt – ein Umstand, der an den Märk­ten mit Neu­gier bzw. Unruhe regis­triert wird. [...] mehr...

Nach über  zwei­jäh­ri­ger Suche ist end­lich ein neuer Besit­zer für das Wein­gut Nägels­först in Varn­halt bei Baden-Baden gefun­den. Ein nament­lich noch nicht bekann­ter Unter­neh­mer aus Süd­deutsch­land hat das 69 Hektar große Wein­gut erwor­ben (davon 33 Hektar Reben), das der Spe­di­ti­ons­un­ter­neh­mer Rein­hold J. Strick­ler 1993 gekauft und in die erste Reihe badi­scher Wein­gü­ter geführt hatte.  Über [...] mehr...

Die letzte Qua­li­täts­wein­prü­fung hat erge­ben, dass nur 46 Pro­zent aller deut­schen Qua­li­täts­weine tro­cken sind. Gegen­über 2014 ist das zwar eine Stei­ge­rung von zwei Pro­zent, im Ver­gleich zu 2005 sogar von neun Pro­zent. Aber kein ande­res euro­päi­sches Land weist einen der­art hohen Anteil an rest­sü­ßen Wei­nen auf. Die halb­tro­cke­nen Weine mach­ten im ver­gan­ge­nen Jahr 23 Pro­zent [...] mehr...

Gerol­stei­ner Brun­nen hat sechs neue Wein­Pla­ces in Deutsch­land prä­miert. Dabei han­delt es sich lokal oder regio­nal wich­tige Wein­bars bezie­hungs­weise Wein­lo­kale, die sich durch einen außer­ge­wöhn­lich gast­li­chen und wein­kom­pe­ten­ten Ser­vice aus­zeich­nen. Im Restau­rant Wit­wen­ball in Ham­burg wur­den die sechs neuen Gerol­stei­ner­Wein­Pla­ces 2016 vor­ge­stellt. Sie ver­tei­len sich von Mün­chen bis Sylt, von Ber­lin bis Köln über ganz [...] mehr...

Völ­lig une­r­er­war­tet ist Eti­enne Hugel, der kauf­män­ni­sche Direk­tor des renom­mier­ten Elsäs­ser Wein­guts Hugel, am Sams­tag gestor­ben. Er war erst 57 alt. Über die Ursa­chen sei­nes Todes wurde nichts bekannt. Eti­enne war das „Gesicht“ von Hugel, in der gan­zen Welt bekannt und bewun­dert wegen sei­nes unkon­ven­tio­nel­len, manch­mal regel­recht frea­ki­gen Auf­tre­tens. Seit 20 Jah­ren lei­tete er mit [...] mehr...

Der lang­jäh­rige Direk­tor von Châ­teau Mar­gaux, Paul Pon­tal­lier, ist am Oster­mon­tag einem Krebs­lei­den erle­gen.  Er stand kurz vor Voll­en­dung des 60. Lebens­jah­res. Seit 33 Jah­ren arbei­tete er für den Pre­mier Cru, zunächst als Tech­ni­scher Direk­tor, spä­ter (seit 1990) als Gesamt-Verantwortlicher für das Châ­teau. Zusam­men mit Corinne Ment­ze­lo­pou­los (aus der Eigen­tü­mer­fa­mi­lie) war er das „Gesicht“ von [...] mehr...

Guter Albar­inho aus dem gali­ci­schen Weiss­wein­pa­ra­dies Rias Bai­xas ist für unter 10 Euro in Deutsch­land sel­ten zu fin­den. Lidl hält dies­be­züg­lich eine Oster-Überraschung bereit: Ab heute wird im Online­shop des Hard Dis­coun­ters der Barrique-vergorene 2013er Albar­inho Sal­ne­val aus der Coope­ra­tive Con­des de Albarei in Pon­te­ve­dra zum Schnäpp­chen­preis von 7,99 Euro ange­bo­ten. Ein ras­si­ger, stroh­gel­ber Wein [...] mehr...

Michael Freis­le­de­rer, Inha­ber der auf kali­for­ni­sche Weine spe­zia­li­sier­ten Fach­hand­lung Wein­gar­ten Eden, ist im Alter von 52 Jah­ren uner­war­tet gestor­ben. Das im baye­ri­schen Bad Gries­bach ange­sie­delte Unter­neh­men besitzt das größte und hoch­klas­sigste Sor­ti­ment kali­for­ni­scher Weine in Deutsch­land. Es hat knapp 70 Wein­gü­ter gelis­tet, dar­un­ter so berühmte wie Caymus, Dia­mond Creek, Joseph Phelps, Opus One, Rochioli und [...] mehr...

Cai­ranne, male­risch gele­ge­nes 1000-Einwohner-Dorf östlich von Orange und sehr ange­se­hen wegen einer gan­zen Gruppe von Spit­zen­be­trie­ben, die sich dort befin­den (Rabasse-Charavin, Mar­cel Rich­aud, Ora­toire St. Mar­tin Brus­set), hat es end­lich geschafft. Der „Ewige Kan­di­dat“, der sei­nen Namen bereits seit 1953 auf dem Côtes-du-Rhône Villages-Etikett füh­ren durfte, erhielt am 10. Februar die Aner­ken­nung der INAO, des [...] mehr...

In die Berech­nun­gen des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes scheint sich ein Feh­ler ein­ge­schli­chen zu haben: Der Pro-Kopf-Konsum der Deut­schen von Wein und Sekt ist zwi­schen August 2014 und Juli 2015 in Wirk­lich­keit leicht gestie­gen und nicht etwa gefal­len, wie der Deut­sche Wein­bau­ver­band kürz­lich in einer Pres­se­mit­tei­lung gemel­det hatte. Er sprach von einer Abnahme des ein­hei­mi­schen Kon­sums um [...] mehr...