Kolumnen

Zwei 30 Jahre alte Port Ellen von Malts of Scotland

Über Port Ellen und MoS (Malts of Scot­land) aus Pader­born muss man nicht mehr viel sagen. Hier im direk­ten Ver­gleich das Sherry Hogshead #12017, abge­füllt in 2012 mit 58,6% und limi­tiert auf 298 Fla­schen, sowie das etwas dunk­lere Sherry Cask 13006 mit 175 Fla­schen und 59,5%. Letz­te­res wurde 2013 unter dem Label „Dia­monds“ der Edel­range auf den Markt gebracht. Sind die Qua­li­täts­un­ter­schiede auch dem Preis ange­passt? mehr...

Malternative Belgium – Premium Cognac Vallein-Tercinier

Heute im Tas­ting eine Alter­na­tive zum Malt, prä­sen­tiert von unse­rem Freund und Inha­ber der Mal­ter­na­tive Bel­gium, Pie­ter Kna­pen: acht Cognac der Fami­lie Vallein-Tercinier aus dem fran­zö­si­schen Cer­mi­gnac, etwas west­lich von Cognac gele­gen. Vallein-Tercinier stellt seit 1850 authen­ti­schen Cognac her. mehr...

Ardbeg-Originalabfüllungen aus 2002 – „OLD“ TEN vs. 17yo

Alte Standard-Ardbegs aus dem Abfüll­jahr 2002: heute der „OLD“ TEN (auf dem Markt von 2000 bis 2009) und der 17yo (von 1997 bis 2004) im Tas­ting. Ver­glei­che zu heu­ti­gen Abfül­lun­gen gestal­ten sich als schwie­rig – waren die Pre-Glenmorangie-Malts bes­ser? Oder nur anders? mehr...

Glenfarclas – Movember 9yo vs. Family Cask 40yo

Jung gegen Alt – Movem­ber gegen Family Cask 152 für den Whis­ky­shop Duff­town. Beide wur­den im 2011 abge­füllt und sind Ori­gi­nal­ab­fül­lun­gen in Fass­stärke aus dem Sher­ry­fass. Brin­gen 30 Jahre län­gere Fass­la­ge­rung auch dem­ent­spre­chend mehr Qua­li­tät ins Glas? Hier der Geschmacks­ver­gleich… mehr...

Ledaig Alambic Rare & Old – 1972 Oloroso Sherry Cask 8721

Ledaig – der rauchig-torfige Malt von der Isle of Mull setzte mit den Abfül­lun­gen von 1972 einen Mei­len­stein in ihrer Brennerei-Historie. Unser heu­ti­ger Ver­tre­ter die­ser klei­nen Insel stammt aus genau die­sem Para­de­jahr: ein 32-jähriger aus dem Oloroso-Fass 8721 unter dem „Alam­bic Rare & Old“-Label. Da ist der Spaß doch schon pro­gram­miert… mehr...

The Bottlers – Balmenach 21y vs. Teaninich 21y

The Bott­lers, mit Stamm­sitz in Edin­burgh, schrei­ben sich auf die Fahne, nur erst­klas­si­gen Malt in Fass­stärke abzu­fül­len. Seit der Grün­dung 1993 ist ihnen das auch mehr als gelun­gen. In letz­ter Zeit ist es um den unab­hän­gi­gen Abfül­ler etwas ruhi­ger gewor­den. Heute im Tas­ting der ein­zige Tea­ni­nich und der ein­zige Bal­me­nach, die es jemals unter das „The Bottlers“-Label schaff­ten. mehr...

Laphroaig 21yo – 200th Anniversary FoL 2015 vs. Silver Seal 2012 und ein Bonus

Über 20-jährige Laphroaig-Abfüllungen gibt es viele und auch gute. Wie sich die letzte 200-Jahr-Abfüllung 21yo mit 48,4% aus 2015 head to head zur 21yo Sil­ver Seal-Abfüllung mit 57,7% aus dem Jahr 2012 schlägt, nun hier im Ver­gleich. Als Bonus gibt es den 25yo aus der Limited Edi­tion von 2013. Sor­gen die vier Jahre län­gere Fass­la­ge­rung des Malts für einen zusätz­li­chen Kick? mehr...

Macallan aus den 70ern – 22yo Alte Tabakstube vs. 25yo Hart Brothers

Macallan, der „Rolls Royce“ aus Eas­ter Elchies. Kaum eine andere Whis­ky­bren­ne­rei hat so viele hoch­ka­rä­tige Abfül­lun­gen auf den Markt gebracht wie diese Speyside-Destillerie. Und die Preis­spi­rale dreht sich schier end­los in den Him­mel. Mit Prei­sen von circa 500 Euro sind diese bei­den Abfül­lun­gen auf ver­gleichs­weise nied­ri­gem Niveau ange­sie­delt. Mal schauen, wel­che Qua­li­tät sie zu bie­ten haben… mehr...

Brora 14th 2015 Diageo Special Release vs. Brora Rare Malts 1972 22yo

Brora – der „Islay“-Whisky aus den High­lands! Die aktu­ellste Special-Release-Abfüllung trifft auf den Klas­si­ker schlecht­hin: den 22-jährigen Rare Malts von 1972 mit 58,7%. Zwei total unter­schied­li­che Malts aus die­ser still­ge­leg­ten Bren­ne­rei. Die Style-Veränderung ist über die Jahre, wie bei so vie­len Destil­le­rien, schon enorm. mehr...

Lagavulin Vertical

Ein Lagavulin-Tasting etwas ande­rer Art steht heute in den Start­lö­chern. Ganz viele Mög­lich­kei­ten gibt es ja nun mal nicht, junge Destil­late der Bren­ne­rei ins Glas zu bekom­men. Umso erfreu­li­cher für uns, diese in einer Range ver­kos­ten zu dür­fen. mehr...