Privater Casinoabend mit Wein und Fingerfood

Ein Casi­no­abend mit Freunden lässt sich wunderbar mit einer Wein­ver­kos­tung kombi­nieren. Beson­ders Wein­freunde und Menschen, die gerne spielen, werden sich über eine Einla­dung freuen. 

Es ist gar nicht notwendig, dass alle Gäste die Regeln der Casi­no­spiele kennen, denn die gängigen Spiele wie Roulette, Poker und Black Jack lassen sich schnell erlernen. Es genüpgt, wenn ein Gast oder zwei Gäste die Regeln erklären können.

Räumlichkeiten, Ausstattung und Dekoration

Damit Casi­no­stim­mung aufkommen kann, sollte der Party­raum mindes­tens so groß sein, dass dort drei Spiel­ti­sche sowie ein kleines Buffet für die Wein­ver­kos­tung und das Finger­food Platz finden. Man sollte, ohne einen anderen Gast anzu­rem­peln zu müssen, bequem von einem Tisch zum anderen wech­seln können. Falls in der eigenen Wohnung kein geeig­netes Zimmer zur Verfü­gung steht, ist es ratsam, für dieses Event einen kleinen Saal anzu­mieten. Um eine authen­ti­sche Casi­noat­mo­sphäre entstehen zu lassen, sollten mindes­tens zwölf Gäste kommen und der Party­raum mit passenden Acces­soires deko­riert werden.

Poker, Black Jack, Baccara, Craps

Auf einem der Tische sollte ein Roulette plat­ziert sein, an den beiden anderen können Poker und Black Jack gespielt werden. Je nach Anzahl der Gäste ist es ange­bracht, noch weitere Tische mit anderen Spielen, wie zum Beispiel Baccara oder Craps aufzu­stellen. Für den Tisch an welchem Poker gespielt wird, ist ein Poker­tuch eine ideale Auflage, während an den übrigen Tischen eine Bede­ckung aus grünem Filz eine authen­ti­sche Atmo­sphäre schafft. Weitere passende Deko­ra­ti­ons­ele­mente sind Poster und Leucht­re­klamen mit Casi­no­mo­tiven.

Jeder der eintre­tenden Gäste sollte einen bestimmten Betrag an Spiel­geld erhalten, welches man eigens für diesen Abend selber herstellen kann. Außerdem ist es wichtig, im Vorfeld für die einzelnen Tische einen Spiel­leiter zu finden, der auch in der Lage ist, anderen Gästen die Spiel­re­geln zu erklären.

Wein und Fingerfood

Für einen Casi­no­abend ist Finger­food bestens geeignet, da man es in einer Hand halten und trotzdem an einem Spiel teil­nehmen kann. Je nach den Ernäh­rungs­ge­wohn­heiten der Gäste kann man Häpp­chen mit Fisch, Wurst, Käse oder einem veganen Aufstrich servieren. Cracker, salzige Mandeln und gerös­teten Nüssen jeder Art sowie Chips passen eben­falls gut zu so einem Abend.

Als Weine eignen sich für dieses Event vor allem aroma­ti­sche und fruch­tige Weiß­weine. Ein fruch­tiger Ries­ling, der noch ein wenig Rest­süße hat, passt gut zu Casi­o­no­s­pielen wie Poker und Black Jack. Aber auch eine leichte Vari­ante von einem Sauvi­gnon Blanc oder einem Muska­teller können gute Begleiter für einen langen Casi­no­abend sein. Man sollte den Gästen jedoch auch die Möglich­keit geben, zwischen­durch ein Glas Mine­ral­wasser trinken zu können, damit die Merk­fä­hig­keit, die vor allem beim Pokern wichtig ist, erhalten bleibt.

Spani­sche Roséweine mit einem saftigen, fruch­tigen Aroma lassen sich gut am Roulet­te­tisch trinken. Aber auch ein trockner Weiß­wein aus den Sorten Grau­bur­gunder und Char­donnay passt hier gut. Diese Weine kommen gut in der Kombi­na­tion mit gerös­teten Nüssen und salzigen Mandeln zur Geltung.

Fazit

Ein Casi­no­abend passt gut mit einer Wein­ver­kos­tung zusammen und bringt Wein­trin­kern, die Casi­no­spiele mögen, doppelten Genuss. Der Aufwand für die Vorbe­rei­tung ist über­schaubar. Wenn man schon im Besitz der passenden Acces­soires ist, dann ist die Orga­ni­sa­tion von weiteren Casi­no­abenden noch etwas einfa­cher.

 

Kommentar hinzufügen