Longrow aus den ersten Destillationsjahren

Wenn man mal alten Longrow aus den beiden ersten Produk­ti­ons­jahren ins Glas bekommen kann, läuft einem das Wasser schon vorab im Mund zusammen. So auch dieses Mal. Mit der Hoff­nung auf ein relativ ausge­gli­chenes Longrow-Duell startet unsere torfige Campbeltown-Challenge …

Tasting Notes


Longrow 16y 1974 OB Screw cap, Distillery label 75cl - 46%
Longrow 16y 1974 OB Screw cap, Distillery label 75cl – 46%
92

Farbe: Stroh­gelb / Blasses Gold
Nase: Wuchtig, sogar leicht stechende, scharfe Nase! Limonen, Grape­fruit, Leder, nasses Heu, würzige Kräuter, Bienen­wachs, Vanille, etwas Euka­lyptus und Aromen von Seegras, Tang und Trocken­früchte. Torfig-rauchiger Sud begleitet von viel Frische!
Geschmack: Volles Mund­ge­fühl, würzig, frisch, ange­nehm torfig belastet und mit voller Kräuter-Minze-Eukalyptus-Note versehen. Dazu gibt′s am Gaumen Holz, Leder, Torf, Mandel­scho­ko­lade, Marzipan, Früchte, Marme­lade, Vanille und getoas­tete Fass­noten.
Finish: Lang – immer noch schön mit Torf behaftet. Herber werdend, weiße Scho­ko­lade, heller Rauch, Holz und getrock­nete Kräuter. Nun langsam, aber sicher trockener werdend und mit cremig-wachsartigen Leder- und Papier­noten ausklin­gend.
Bemer­kung: Frisch und ange­nehm herb gehalten & mit torfig-cremigen Mandel­noten versehen … lecker!
92 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 92 / Finish: 93)


Longrow 14y ~1970er OB, Screw cap, White letter label 75cl - 46%
Longrow 14y ~1970er OB, Screw cap, White letter label 75cl – 46%
96

Farbe: Gold
Nase: Volle Frucht!!! Was geht denn hier ab? Limone, gelbe Äpfel, Mira­bellen, Torf, dazu rauchiges Malz und „würzige“ farmy notes von Pfer­de­sattel und altem Papp­karton. Dann wieder diese saftigen Fruchta­romen mit cremigem Honig, Bourbon-Vanille, Marzipan, Mandel-Eiscreme, Krokant und einer Hand voll frischen Kräu­tern, Fenchel und Seetang – WOW!
Geschmack: Voll wuchtig und unend­lich cremig! Süß malzig, torfig, absolut frucht­ge­laden und wie auf einer Vanil­le­schote kauend. Dazu herbes Leder, wieder Honig gepaart mit süßem Torf, saftige Kräuter und mit allem was die Nase bereits vorge­legt hat. Zum Finish hin noch etwas feinstes Holz und  schon nur ein Tropfen lässt den Gaumen explo­dieren und das mit „nur“ 46% – was für ein Erlebnis!!
Finish: So schön, dass es eigent­lich niemals enden dürfte! Unend­lich lang – fruchtig-herb, kräutrig-frisch, farmy-torfig! Holz und Mandeln, Sahne und Eis, rauchiges Malz und Kara­mell und, und, und …
Bemer­kung: Das ist unser bester Whisky in Trink­stärke bis dato! Ein Geschmack, der sich in das Gehirn einbrennt, und süßer Torf, der unend­lich lange auf der Zunge nach­hallt – unfassbar gut.
96 Punkte (Nase: 95 / Geschmack: 97 / Finish: 96)


Fazit: Zweimal Longrow, zweimal aus fast glei­cher Zeit, zweimal mit glei­chem Alko­hol­ge­halt … und doch liegen Welten zwischen diesen beiden Abfül­lungen. Will­kommen, Neuling in unserer Top 10 🙂 . Leider ist dieser 14-jährige Traum­stoff kaum unter 5.000 Euro zu bekommen 🙁 !!!


Kommentar hinzufügen