Lagavulin 200th Anniversary – 15yo Private Cask 9554 & 24yo Charity

Heute nun die beiden letzten Feier­tags­ab­fül­lungen zum 200. Geburtstag von Laga­vulin. Wir sind happy, diese nun auch noch probieren zu dürfen. Zum einen die Private Collector’s Edition Cask 9554 und zum anderen das Charity Bott­ling aus dem Sherry Butt. Danke Emma­nuel (The Auld Alli­ance, Sing­apor) und Danke Ronny für das Charity-Sample …

Tasting Notes


Lagavulin 15y 01-16 OB 200th Anniversary Private Col. Ed. #9554 260btl – 54,2%
Lagavulin 15y 01-16 OB 200th Anniversary Private Col. Ed. #9554 260btl – 54,2%
90

Farbe: Weiß­wein / Fino Sherry
Nase: Dumpf-cremiger Torf-Sud mit inte­grierten Leder- und Stro­ha­romen. Honig­süßer Frucht­brei mit grünen Früchten (Limetten und Mango), Vanille und Rauch mit unter­legten Mandeln – kein Extrem in der Nase, weder Rauch und Torf, noch die sonst so vorherr­schende mari­time Salzig­keit. Aromen von Jod geht man gänz­lich suchen.
Geschmack:  Fruchtig, würzig und mit viel aufbauend süßem Charakter star­tend. Danach drücken sich Kräu­ter­noten immer mehr in den Vorder­grund. Immer torfiger und jetzt auch etwas mari­timer werdend, wobei die Vanille hervor­sticht.
Finish: Mittel­lang – Torf, Rauch, cremig-grüne Früchte, jedoch noch immer mit recht wenig Würze. Gegen Ende kommen Noten von Quark/Joghurt und rauchige Akzente hinzu – süßer Torfsud mit Vanille klebt auf der Zunge.
Bemer­kung: Der Geschmack ist recht cremig und kompakt und mit vollem Körper, jedoch bleibt die Aromen-Ausbeute etwas beschränkt. „Was drin ist, ist gut …“ – ohne jegliche Fehl­töne.
90 Punkte (Nase: 90 / Geschmack: 91 / Finish: 90)


Lagavulin 24y 91-16 200th Anniversary Charity Bottling Sherry Butt 522btl - 52,7%
Lagavulin 24y 91-16 200th Anniversary Charity Bottling Sherry Butt 522btl – 52,7%
92

Farbe: Amon­til­lado Sherry
Nase: Fetter Sherry, der mit mäch­tigen Ledera­romen durch­zogen ist. Leichte farmy notes mit Pappe, Torf, Pfeffer und einer mari­timen Honig­süße. Jod, Oran­gen­likör, Asche, Blei­stift­mine sowie Kara­mell und nasse Erde.
Geschmack: Cremig dick und sofort volu­minös aufbauend. Orange, Pfeffer, mari­times Salz, Jod und feines Eichen­holz liegen am Gaumen an. Dazu Leder, Scho­ko­lade, Humidor (Zigarren), wieder prickelnde Salz­körner und Anklänge von Menthol. Frisch und zum Finish hin ange­nehm trocken werdend. Die süße Honi­gnote läuft hinter­gründig mit. Noten von Zigarren und Humidor sind durch­ge­hend präsent.
Finish: Doch noch recht lang – Scho­ko­lade, Honig, Torf, nasse Kohle, Jod, Pfeffer, altes Schiffstau und Pappe, fein trocken ausklin­gend. Kein Mons­ter­fi­nish, eher der fili­grane Laga­vulin.
Bemer­kung: Dieser Malt benö­tigt sehr viel Zeit. Auch beim Finish! Zu Beginn ist der Abgang eher kurz und wenig präsent. Nach längerem Durch­atmen ändert er sich komplett – dann passt es!
92 Punkte (Nase: 92 / Geschmack: 93 / Finish: 92)


Somit sind alle Sonder­ab­fül­lungen zum 200. Geburtstag der Lagavulin-Brennerei probiert und bewertet. Alle Abfül­lungen waren durch die Bank weg mehr als nur gelungen. Die teuerste Abfül­lung war nicht die beste und die preis­wer­teste nicht die schlech­teste!


Kommentar hinzufügen