Lagavulin – 10yo Master of Malt vs Distillery Exclusive Bottling 2017

Heute mal wieder in unserer Lieb­lings­bren­nerei unter­wegs: ein 10-jähriger aus einem Single Refill Bourbon Hogs­head Cask von Master of Malt (limi­tiert auf 270 Flaschen) im direkten Vergleich gegen die aktu­elle Distillery-Exclusive-Abfüllung ohne Alters­an­gabe (limi­tiert auf 7.500 Flaschen). 

Tasting Notes


Lagavulin 10y 05-16 Master of Malt Refill Bourbon Hog. #200803 270btl - 56,1%
Lagavulin 10y 05-16 Master of Malt Refill Bourbon Hog. #200803 270btl – 56,1%
88

Farbe: Weiß­wein
Nase: Ein volu­mi­nöser „junger“ Islay-Charakter steht im Glas. Süß-stechender rauchiger Torf mit Limonen, dazu unter­ge­ordnet Malz und Honig. Leicht florale Aromen inte­griert in süßem, gelbem Apfel.
Geschmack: Wuchtig, trocken, torfig und recht süß gehalten zu Beginn. Ziem­lich schnell auf die scharfe Seite wech­selnd mit viel Cayenne­pfeffer, Lakritze, grünem Holz, hellem Lager­feu­er­rauch und trockener Asche. Dazu gibt es, wie in der Nase, süßes Malz, Limone und etwas gelber Apfel.
Finish: Maximal mittel­lang – wieder süßer und noch torfiger werdend. Gelbe Fruchta­romen in nasser Kohle und Asche. Die medi­zi­ni­schen  Noten stechen nun besser hervor; Jod, Sport­ban­dagen, Seetang und torfiger Sud. Durch die starke Rauch­note wird es immer trockener am Ende.
88 Punkte (Nase: 89 / Geschmack: 87 / Finish: 89)


Lagavulin 2017 OB Distillery Exclusive Bottling 7500btl - 54,1%
Lagavulin 2017 OB Distillery Exclusive Bottling 7500btl – 54,1%
90

Farbe: Blasses Gold
Nase: Honig­süße, Leder und sehr domi­nant zu Beginn. Leichte farmy notes entstehen im Glas mit viel rauchigem Torf, Toffee, grasigen Aromen und einer stechenden Würze. Die salzige Mari­ti­mität wird von einer leichten Erdig­keit einge­dämpft.
Geschmack: Cremig, düster und etwas herb. Scho­ko­lade Toffee, Torf und eine gut einge­bun­dene Würze mit getrock­neten Kräu­tern. Mehr und mehr kommt Holz hinzu sowie herbe Orange und ein Hauch Vanille. Sehr ange­nehm … 😉
Finish: Mittel­lang mit cremig-herber Scho­ko­lade, trockenem Holz, torfigem Sud, nasser Kohle und Leder. Insge­samt recht dumpf und relativ trocken ausklin­gend. Trotz durch­ge­hender Süße so gut wie keine Fruchta­romen im Abgang.
90 Punkte (Nase: 90 / Geschmack: 91 / Finish: 90)


Kommentar hinzufügen