Die Highland-Distille Invergordon

Peter „SSMC.042“ Osten­dorf, seines Zeichens „Gene­ral­se­kretär“ der PGW – Club der Panga­lak­ti­schen Whis­ky­gurgler, war feder­füh­rend für unsere heutigen Abfül­lungen von The Whisky Agency. Nach einer gigan­ti­schen Geburts­tags­feier im letzten Sommer mit eigener Invergordon-Abfüllung (Birth­days United – zusammen mit Stefan „Klee­blatt“ Heitner) folgte jetzt ein zweites Bott­ling für die PGW. Hier die Notes zu den fein ausge­suchten Malts.

Die einzige Grain-Destillerie der High­lands, Invergordon, wurde 1959 in der gleich­na­migen Stadt gegründet. 1965 errich­tete man auf dem Gelände zudem die Malt-Brennerei Ben Wyvis, die jedoch 1977 wieder still­ge­legt und abge­rissen wurde. 1993 ging die Bren­nerei an Whyte & Mackay, die später in der UP-Group aufging.


Tasting Notes


Invergordon 42y 73-16 TWA for Birthdays United Hogshead - 52,5%
Invergordon 42y 73-16 TWA for Birthdays United Hogshead – 52,5%
87

Farbe: Volles Gold
Nase: Getreide, Leder, Honig und Vanille mit unter­legtem Gummi (Einmach-Gummiring). Dazu laufen Aromen von grünen Äpfeln, Rhabarber, saurer Sahne und feinen Kräu­tern (Dill, Estragon und verwäs­serte Gurke).
Geschmack: Weich und würzig mit salzigen Garten­kräu­tern, viel Zucker­süße, etwas Honig und frischer Minze. Nach ein paar Sekunden triftet der Geschmack immer mehr ins Breiige ab. Mit bitter-herben Kräu­tern und Holz und einer aufge­setzten Süße geht er seinen Weg ins Finish.
Finish: Mittel­lang – herb, bitter, frisch und süß zugleich. Pfef­fer­minze, Holz, Brenn­nes­seln und Zuck­er­likör.
Bemer­kung: Bevor in der Nase die Gummia­romen einsetzen, bekommt dieser Part auch noch ein bis zwei Punkte oben­drauf.
87 Punkte (Nase: 89 / Geschmack: 87 / Finish: 84)


Invergordon 44y 72-16 TWA for Pangalactic Whiskyblasters Barrel 42btl - 49,4%
Invergordon 44y 72-16 TWA for Pangalactic Whiskyblasters Barrel 42btl – 49,4%
91

Farbe: Mais­gelb
Nase: Zu Beginn treten Holun­dera­romen an die erste Stelle, gefolgt von Gerste und Hefe sowie Kara­mell, Vanille und Honig. Cere­a­lien (Corn­flakes), Milch, Quark, Jogurt, Stroh, alter Schuh­karton, aber auch leicht fruch­tige Anklänge von Grape­fruit und Limone. Zart grün gehalten und nur mit wenig Würze ausge­stattet.
Geschmack: Cremig prickelndes Mund­ge­fühl mit zuerst dumpfen Kräu­ter­noten, Pappe, alten Stroh­ballen sowie Kara­mell und Honig. Danach Leder­noten von alten Sitz­mö­beln, grobes Meer­salz und pikante Pfef­fera­romen. Zart säuerlich-frisch mit Holunder, Sauer­kir­sche und Pfef­fer­minz.
Finish: Lang – säuerlich-fruchtig mit den Noten aus dem Geschmack. Holz kommt hinzu – herb und frisch gehalten. Erst danach entwi­ckeln sich wieder die süßen Noten, getragen von wachs­ar­tigem Honig, zurück. Eine abge­flachte Kräu­ter­struktur von Brenn­nessel, Estragon und Kerbel bleibt auf der Zunge zurück.
91 Punkte (Nase: 90 / Geschmack: 91 / Finish: 91)


Kommentar hinzufügen