Cadenhead’s Clynelish Small Batch 2014 vs. Whisky Fässle’s Glen Grant 2013

Heute haben wir zwei Malts von den unab­hän­gigen Abfül­lern Cadenhead’s und Whisky Fässle im Glas. Zum einen ein 20-jähriger Glen Grant mit 50,7% und zum anderen ein 21-jähriger Clyne­lish mit 51,6%. Beide kommen aus einem Bourbon Hogs­head und wurden 1992 destil­liert.

Tasting Notes


Glen Grant 20y 92-13 Whisky Fässle Duck Edition Bourbon Hogshead - 50,7%
85
Glen Grant 20y 92-13 Whisky Fässle Duck Edition Bourbon Hogshead – 50,7%

Farbe: Weiß­wein / Sonnen­licht
Nase: Frucht­me­lange mit Aromen von saftigen Orangen, Mango und Papaya. Dazu unter­ge­ordnet Leder und eine mit salziger Würze verse­hene Süße aus Honig und Kara­mell. Zeit­weise aufkom­mende Zitro­nen­spitzen werden von süßem Honig gedämpft.
Geschmack: Weich, salzig, mit zarten Kräu­tern versehen und nur wenig Frucht (etwas Papaya). Immer aggres­siver werdend mit einem Kräu­tersud aus Minze und China­gras sowie aufkom­mendem Holz. Insge­samt leicht grün und frisch gehalten.
Finish: Kurz bis mittel­lang – Minze und Holz domi­nieren das Finish. Zart­bitter und mit den „wenigen“ Noten des Geschmacks ausklin­gend.
85 Punkte (Nase: 89 / Geschmack: 85 / Finish: 81)


Clynelish 21y 92-14 Cadenhead’s Small Batch Bourbon Hogsheads 792btl - 51,6%
88
Clynelish 21y 92-14 Cadenhead’s Small Batch Bourbon Hogsheads 792btl – 51,6%

Farbe: Sonnen­licht
Nase: Altes Schiffstau, Leder, Wachs und cremige Vanille. Aber auch alter  Papp­karton, Limonen und eine eher dezente Würze. Grüne Aromen von Stachel­beeren, Avocados und wildem Honig komplet­tieren die Nase.
Geschmack: Weich und cremig! Grape­fruit, Limonen, Salz, Leder, Papp­karton und Noten von Blei. Hin zum Finish immer domi­nan­terer Kräu­ter­ein­fluss mit herbem harziges Holz und einer Euka­lyp­tus­fri­sche.
Finish: Relativ lang – zu Beginn noch recht bitter gehalten (Kräuter, Euka­lyptus und Holz), bevor eine Likör-Zuckersüße einsetzt.
88 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 89 / Finish: 85)


Kommentar hinzufügen