Reichsgraf von Kesselstatt: Annegret Reh-Gartner tot

Anne­gret Reh-Gartner, Inha­berin des VDP-Weinguts Reichs­graf von Kessel­statt in Trier, ist tot. Sie starb nach einem langen Krebs­leiden am 3. Oktober im Alter von knapp 62 Jahren. Seit 1983 leitete sie das Gut, das über 37 Reben an Mosel, Saar und Ruwer verfügt, zusammen mit ihrem Ehemann Gerhard Gartner, einem ehema­ligen Sterne-Koch.

Sie stammt aus einer Trierer Weinhändler-Familie. Ihr Vater Günther Reh war einer erfolg­reichsten Versekter in Deutsch­land. Sein Meis­ter­stück war die Schaf­fung der Marke Faber Sekt und die Grün­dung der Sekt­kel­lerei Wachen­heim, deren Mehr­heits­ge­sell­schafter bis heute die Familie Reh ist.

1978 hatte Günther Reh dann das Weingut Reichs­graf von Kessel­statt erworben, dass seine Tochter im Laufe der Jahre zu einem Wein­er­zeuger der Spit­zen­klasse ausbaute. 2005 wurde es in den VDP aufge­nommen. Es ist ein reines Riesling-Gut mit hoch­er­wer­tigem Lagen­be­sitz, etwa Wehlener Sonnenuhr, Bern­kas­teler Doctor, Graa­cher Domprobst, Josephs­höfer (Monopol), Scharz­hof­berg, Kaseler Nies’chen.

Kommentar hinzufügen