Port Charlotte 10yo SSMC Bourbon Cask 1227 vs. Sherry cask 1206

Heute haben zwei Port Char­lottes aus einem privaten Fass den Weg in unser Glas gefunden. Der Scotch Malt Single Circle füllte jeweils 30 Flaschen unter eigenem Label davon ab. Zehn Jahre Fass­la­ge­rung: einmal im Bourbon Cask 1227 mit einem Château d’Yquem-Finish und einmal im Sher­ry­fass 1206. Wie schlägt sich wohl das moder­nere Weiß- und Süßwein-Finish gegen­über dem klas­si­schen Sher­ry­fass?

Heute haben zwei Port Char­lottes aus einem privaten Fass den Weg in unser Glas gefunden. Der Scotch Malt Single Circle füllte jeweils 30 Flaschen unter eigenem Label davon ab. Zehn Jahre Fass­la­ge­rung: einmal im Bourbon Cask 1227 mit einem Château d’Yquem-Finish und einmal im Sher­ry­fass 1206. 

Wie schlägt sich wohl das moder­nere Weiß- und Süßwein-Finish gegen­über dem klas­si­schen Sher­ry­fass?


Tasting Notes


Port Charlotte 10y 04-15 SSMC Bourbon #1227 Château d'Yquem Fin. 30btl - 57,1%Port Charlotte 10y 04-15 SSMC Bourbon #1227 Château d’Yquem Fin. 30btl – 57,1%
88

Farbe: Bern­stein / Rostrot
Nase: Sehr rund und ausge­wogen schon von Beginn an. Vanil­le­be­haf­tete, cremige Frucht­noten in torfig-rauchiger Hülle, versehen mit saftigen Orangen und frischen Limonen. Die Würze ordnet sich unter und ist nicht sonder­lich domi­nant. Aromen von Leder­schuhen, Wachs und honig­be­la­denen Bienen­waben kommen hinzu und drücken in die süße Rich­tung.
Geschmack: Zu Beginn noch relativ fruchtig unter­wegs mit den cremigen Noten aus der Nase. Etwas später gesellt sich süßer, rauchiger Torf hinzu, und das Destillat beginnt, in die klebrig-süße Schiene abzu­driften.
Finish: Lang und immer süßer werdend. Eine kleb­rige, zucker­süße Oran­gen­masse belegt lange Zeit des Abgangs die komplette Zunge. Während dieser Periode sind weitere Details eigent­lich unmög­lich. Nach gefühlten Stunden klingt die Süße dann doch ab und zart holzige und dumpfe Noten mit Anklängen von grünen Trauben kommen zum Vorschein.
Bemer­kung: Dieser Malt startet im Geschmack mit 90 bis 91 Punkten, aber die über­la­gernde Süße gegen Ende drückt die Geschmacks­be­wer­tung doch schon etwas nach unten.
88 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 89 / Finish: 84)


Port Charlotte 10y 04-15 SSMC Sherry Cask 1206 30btl - 61,2%Port Charlotte 10y 04-15 SSMC Sherry Cask 1206 30btl – 61,2%
94

Farbe: Amontillado-Sherry
Nase: Vollgas! Wuch­tiger Sherry trifft auf trockene, leder­be­haf­tete Stroh- und Heuaromen. Dazu ergän­zend Tabak­blätter, Humidor, kalter Rauch mit geräu­chertem Schinken und Unmengen an Torf. Aromen von Kalk, Gestein, trockenem Zedern­holz und unge­zu­ckertem grünen Kräu­tertee, ange­rei­chert mit Oran­gen­schalen und Grape­fruit. Hervor­ra­gend.
Geschmack: Was für ein Antritt! Dunkel und düster mit trockenem Sherry, süßem Rauch und Honig, in Kombi­na­tion mit sehr viel Salz und  einer pfeff­rigen Würze. Nun stoßen süß-fruchtige Noten von saftigen Orangen, Grape­fruit und Limonen hinzu, begleitet von  äthe­ri­schen Ölen.
Finish: Sehr lang – mit Honig, Nüssen, Kara­mell­likör, Walnussöl und  erfri­schenden Kräu­tern (Minze und Euka­lyptus). Ergänzt durch Noten von Holz und dem Rauch eines Strand­la­ger­feuers. Trocken ausklin­gend mit den klas­si­schen Scho­ko­la­den­noten.
Bemer­kung: Ein höchst inter­es­santer Malt! Nicht nur, dass dies bis dato unser bester Port Char­lotte ist, sondern auch im Vergleich zum vorge­nannten Cask 1227.
94 Punkte (Nase: 94 / Geschmack: 94 / Finish: 93)


Fazit: Solch eine Abfül­lung aus dem Sher­ry­fass gelingt nicht alle Tage. Herz­li­chen Glück­wunsch an den Besitzer dieses Fasses!


Kommentar hinzufügen