Gambero Rosso 2017 Artikelbild

Gambero Rosso 2017: vom Aostatal bis nach Sizilien

Nachdem wir vor vier Wochen die 3-Gläser-Weine des Piemont und der Toskana vorge­stellt hatten, kommen­tiert Jens Priewe nun die Sieger­weine der anderen Italie­ni­schen Regionen.

Nachdem wir vor vier Wochen die 3-Gläser-Weine des Piemont und der Toskana vorge­stellt hatten, kommen­tiert Jens Priewe nun die Sieger­weine der anderen Italie­ni­schen Regionen.

Die 3-Gläser-Weine 2017 | © Francesco Vignali Photography
3-Gläser-Weine 2017 | © Fran­cesco Vignali

Noch immer ist der Gambero Rosso der wich­tigste italie­ni­sche Wein­führer. Seine Urteile haben, bei aller Kritik, national, aber auch inter­na­tional die höchste Reso­nanz aller Wein­führer. Die Bekannt­gabe der besten Gewächse, der 3-Gläser-Weine, ist ein Spek­takel und Höhe­punkt im Wein­jahr vieler Winzer. In diesem Jahr war ich bei der Prämie­rung Ende Oktober in Rom dabei – ein Event, das mit einer Bühnen­show im Audi­to­rium Massimo zele­briert wurde und über das sowohl die Tages­zei­tungen als auch die großen Fern­seh­sta­tionen in Italien ausführ­lich berich­teten – auch weil der Gambero Rosso in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert. Ich war gefragt worden, ob ich zu diesem Anlass den Preis für den italie­ni­schen „Weiß­wein des Jahres“ über­rei­chen würde (der 2015er Verdic­chio dei Castelli di Jesi von der Tenuta di Tavi­gnano) und dabei ein paar Worte über die deutsch-italienischen Wein­be­zie­hungen sagen würde.

Jens Priewe im Auditorium Massimo in Rom | © Francesco Vignali Photography
Jens Priewe in Rom | © Fran­cesco Vignali

Vor vier Wochen hatte ich auf weinkenner.de bereits meine persön­li­chen Kommen­tare zu den neuen 3-Gläser-Weinen des Piemont und der Toskana veröf­fent­licht. Jetzt schiebe ich ein paar Bemer­kungen zu Wein­aus­wahl der rest­li­chen 18 Regionen Italiens nach, vom Aostatal über Vene­tien, Friaul, Umbrien bis zu den meridio­nalen Regionen der italie­ni­schen Stie­fels. Einen Teil der prämierten Weine konnte ich in Rom nach­ver­kosten und mir so ein Urteil bilden. Über andere Weine habe ich ausführ­lich mit den jewei­ligen Juroren spre­chen können. Insge­samt erhielten diesmal 429 Weine die höchste Auszeich­nung – 8 mehr im vergan­genen Jahr.

Der Gambero Rosso 2017 wird kommenden Februar in deut­scher Über­set­zung erscheinen. Preis: 30 Euro. Bezug über den Buch­handel.


Aostatal und Ligu­rien
Südtirol und Tren­tino
Lombardei
Vene­tien
Friaul-Julisch Vene­tien
Emilia Romagna
Marken
Umbrien
Abruzzen und Molise
Latium
Apulien
Kampa­nien, Basi­li­kata, Kala­brien
Sizi­lien
Sardi­nien

Kommentar hinzufügen