Weinfest Artikelbild

Die Saison für Weinfeste beginnt: Gläser voll!

Wein lockert die Zunge. Über Wein wer­den Freund­schaf­ten geschlos­sen. Nir­gendwo funk­tio­niert das bes­ser als auf Wein­fes­ten. Wer keine Gele­gen­heit hat, selbst eines der gro­ßen Wein­feste in Deutsch­land zu besu­chen, kann auch sein eige­nes feiern.

Wein lockert die Zunge. Über Wein werden Freund­schaften geschlossen. Nirgendwo funk­tio­niert das besser als auf Wein­festen. Wer keine Gele­gen­heit hat, selbst eines der großen Wein­feste in Deutsch­land zu besu­chen, kann auch sein eigenes feiern.

Die Saison für Weinfeste beginnt
Die Saison für Wein­feste beginnt

Unter dem Titel „3 Glass Later“ (Drei Gläser später) hat der Foto­graf Marcos Alberti gerade eine beson­dere Porträt­reihe entwi­ckelt, die viel Aufmerk­sam­keit auf sich gezogen hat. Der Brasi­lianer porträ­tiert darauf Menschen, die im Verlauf eines Gesprächs drei Gläser Wein trinken. Dabei sind es nicht irgend­welche Menschen, die er foto­gra­fiert hat, sondern Albertis eigene Freunde. Wenn man die Portrai­tierten – auch nach dem dritten Glas – anblickt, so blicken diese freund­lich und wohl­wol­lend zurück. Wein erzeugt Stim­mung. Wein macht Freund­schaft.

Weinfest-Atmosphäre erleichtert das Kennenlernen

Weinfest-Atmosphäre
Weinfest-Atmosphäre

Alberti ist nicht der Einzige, der Wein schätzt. Wir alle wissen, dass, wo Wein getrunken wird, der Einstieg in ein Gespräch leicht fällt. Die Viel­zahl regio­naler Wein­feste (www.weinfeste-online.de), die jetzt anstehen, bietet für diesen Zweck den passenden Rahmen. Bei Wein und kuli­na­ri­schen Spezia­li­täten wurde schon manche Freund­schaft geschlossen. Zumeist finden Wein­feste auch in einem schönen land­schaft­li­chen Ambi­ente statt. Auf diese Weise bieten Wein­feste auch für Gäste von außer­halb der Region eine Gele­gen­heit, die Gegend kennen­zu­lernen.

Logo Weinfest
Logo Wein­fest

Wer keine Zeit für eine Reise zu einem der zahl­rei­chen Wein­feste in Deutsch­land hat, kann natür­lich auch im eigenen Garten feiern. Wenn es warm wird und der Himmel blau ist, bietet sich die Gele­gen­heit, Freunde und Bekannte zu sich nach Hause eizu­laden. Der neue Wein ist da, und die Grill­saison beginnt sowieso. Damit das Brunch-Buffet nicht in der prallen Sonne steht, schon deshalb empfiehlt es sich ein Wein­zelt aufzu­stellen. Ein entspre­chendes Angebot unter­breitet Ihnen beispiels­weise die Firma Röder auf ihrer Website.

Ein Zelt ist wie gastfreundliches Haus

Pagodenzelt
Pago­den­zelt

Mit einem Wein­zelt eröffnen Sie Ihren Gästen aber auch einen Raum, der eine beson­dere Atmo­sphäre erzeugt. Wer ein Zelt betritt, kommt in fremdes Haus – aber nicht als Fremder. Im Gegen­teil: Er fühlt sich einge­laden. Auch für Firme­nevents eignen sich Zelte sehr gut. Sie schaffen einen fest­li­chen Rahmen, ermög­li­chen aber eine lockere Atmo­sphäre. Ob großes Fest­zelt oder kleines Pago­den­zelt: immer fühlen sich die Gäste wohl. Und meist ist der Appetit größer als in geschlos­senen Räumen, auf lukul­li­sche Spezia­li­täten und auch auf ein Glas guten Weins. Auch für Musik bietet ein Zelt genü­gend Raum. Wer sich es sich zutraut, kann auch selbst durch einen Sketch, eine humor­volle Rede, eine Gesangs­ein­lage glänzen. So setzen Sie einen indi­vi­du­ellen, gast­freund­li­chen Akzent, der dafür sorgt, dass man sich später immer wieder gern an Sie oder Ihre Firma erin­nert.

Großes Festzelt
Großes Fest­zelt

Wie bei Albertis „3 Glass Later“ Freund­schaften geschlossen wurden, so rückt man auch auf einem Wein­fest enger zusammen, wobei der Wein die verbin­dende Rolle spielt. Sie können selbst­ver­ständ­lich auch vino­lo­gi­sche Trou­vaillen aus Ihrem Keller holen und servieren. Ihre Gäste werden es Ihnen immer danken. Ihr eigenes Wein­fest wird jeden­falls ein unver­gess­li­ches Erlebnis sein. Und die Augen Ihrer Gäste werden schon nach einem Glas glänzen. Nicht erst nach drei. Garan­tiert.

Kommentar hinzufügen