Die erstaunliche Namensherkunft italienischer Rebsorten

Nov 302016

Sie sind die wah­ren Prot­ago­nis­ten der ita­lie­ni­schen Wein­kul­tur – die auto­chtho­nen Reb­sor­ten. Aber wis­sen Sie auch, warum diese so heißen?

Wir haben ein wenig in der exklu­si­ven Wein­welt von wineo­wine gestö­bert und möch­ten Ihnen die Geschich­ten von 6 klas­si­schen ita­lie­ni­schen Reb­sor­ten näher­brin­gen, die alle gleich­zei­tig auch Teil der edlen Selek­tion sind, die Sie hier bei uns exklu­siv mit einem Rabatt von 50% erhal­ten kön­nen – San­giovese, Aglia­nico del Vul­ture, Mon­te­pul­ciano d’Abruzzo, Pas­se­rina, Nero d’Avola und Vermentino.

Malerischer Weinberg im Piemont

Male­ri­scher Wein­berg im Piemont

San­giovese und Aglia­nico – Prin­zen der ita­lie­ni­schen Weinkultur

Er thront neben dem Neb­biolo erha­ben über die ein­hei­mi­schen ita­lie­ni­schen Reb­sor­ten – der San­giovese. Vor allem in sei­nem Stamm­ge­biet, der Tos­kana, schenkt er uns groß­ar­tige Weine wie den Chi­anti oder den Bru­n­ello di Mon­tal­cino. Diese Reb­sorte, die Weine mit groß­ar­ti­ger Struk­tur und einer leb­haf­ten Aci­di­tät her­vor­bringt, ent­nimmt Ihren Namen höchst­wahr­schein­lich dem Latei­ni­schen “San­guis Iovis”, was für das “Blut Jupi­ters” steht, als das es in his­to­ri­schen Zei­ten ange­se­hen wurde.

Eine noch län­gere Geschichte hat der Aglia­nico hin­ter sich, der haupt­säch­lich in Kam­pa­nien und der Basi­li­kata ange­baut wird und sich wie auch der Aglia­nico “Mos” im wineowine-Willkommenspaket durch seine wür­zi­gen Noten und seine aus­ge­wo­ge­nen Tan­nine aus­zeich­net. Man geht davon aus, dass seine Ursprünge zurück in das antike Grie­chen­land füh­ren, denn man glaubt als Teil einer ver­brei­te­ten Theo­rie, dass sein Name eine Ver­ball­hor­nung von “elle­nico” (grie­chisch) sei.

Mon­te­pul­ciano und Pas­se­rina – Stolz der Abruzzen

Oft ver­wech­selt wird der in den stei­len Hän­gen der Berg­land­schaf­ten der Abruz­zen behei­ma­tete Mon­te­pul­ciano. Obwohl diese Reb­sorte ursprüng­lich aus der Stadt Mon­te­pul­ciano in der Tos­kana stammt, fühlt sie sich hier beson­ders wohl und ver­wöhnt den Ver­kos­ter mit beson­ders sam­ti­gen und voll­mun­di­gen Wei­nen, wie es auch beim Mon­te­pul­ciano von der klei­nen und hand­werk­li­chen Kel­le­rei Con­tesa der Fall ist.

Ein ech­ter Spröss­ling Mit­tel­ita­li­ens ist der­weil der Pas­se­rina. Die­ser runde und ange­nehm fruch­tige Wein ver­dankt sei­nen Namen dem Fakt, dass die beson­ders klei­nen und fruch­ti­gen Trau­ben eine gern gese­hene Beute für Spat­zen (ita­lie­nisch: pas­seri) sind. Genauso begehrt ist er auch bei wineo­wine, wes­halb er einen Ehren­platz im 6-teiligen Will­kom­mens­pa­ket erhal­ten hat.

Die fruchtbaren Böden des Ätnas

Die frucht­ba­ren Böden des Ätnas

Ver­men­tino und Nero d’Avola – Erha­bene Ver­tre­ter der Inseln Italiens

Neben dem ita­lie­ni­schen Fest­land haben aber auch die zwei große Inseln groß­ar­tige Reb­sor­ten zu bie­ten. Zunächst wäre da der Nero d’Avola, der “Prin­cipe Sici­liano” (Fürst Sizi­li­ens). Sei­nen Namen “Schwar­zer von Avola” ver­dankt er sei­nen sehr dunk­len und fast schwar­zen Bee­ren sowie sei­ner ver­mu­te­ten Her­kunft aus der Stadt Avola. Wir ver­nei­gen uns vor sym­pa­thi­schen und har­mo­ni­schen Wei­nen, die ihre Kom­ple­xi­tät dabei beson­ders von den frucht­ba­ren Vul­kan­bö­den in der Nähe des Ätnas ver­lie­hen bekommen.

Wei­ter im Nor­den wird an den male­ri­schen und hüge­li­gen Küs­ten Sar­di­ni­ens der­weil unter ande­rem auch der Ver­men­tino kul­ti­viert, der ver­mut­lich der Malvasia-Familie ent­stammt. Als letz­tes Mosa­ik­stück des Will­kom­mens­pa­ke­tes haben spre­chen wir hier von einem inten­si­ven Weiß­wein mit extre­mer Aro­ma­tik in unse­ren Glä­sern. Nicht ganz so sicher wie seine Qua­li­tät ist der­weil die Her­kunft des Namens, jedoch ver­mu­tet man, dass er sich von dem mit­tel­al­ter­li­chen Wort “ver­mena” ablei­ten könnte, das für die jun­gen und dün­nen Zweige der Reb­stö­cke steht.

wineo­wine – Selec­ted Ita­lian wine

wineo­wine bie­tet exklu­sive ita­lie­ni­sche Weine klei­ner und hand­werk­li­cher Wein­gü­ter, die in Deutsch­land sonst fast unauf­find­bar sind. In der erle­se­nen Wein­welt wer­den Ihnen nicht nur die exzel­len­ten Weine vor­ge­stellt, son­dern auch die Per­so­nen dahin­ter, die lei­den­schaft­lich daran arbei­ten, Ihnen mit ihren hand­werk­li­chen Wei­nen ein­zig­ar­tige Glücks­mo­mente besche­ren zu können.

Besu­chen Sie ein­fach ihre Web­seite und pro­fi­tie­ren Sie von dem exklu­si­ven 30€-Gutschein, dem “Zufrie­den oder Geld zurück”-Programm sowie einem kos­ten­lo­sen Ver­sand ab einem Bestell­wert von 89€.

Knopf-Gutschein erhalten

*Nut­zungs­be­din­gun­gen: Der Gut­schein ist gül­tig ab einem Min­dest­be­stell­wert von 99€.


 Antworten

(erforderlich)

(erforderlich)