Brora 14th 2015 Diageo Special Release vs. Brora Rare Malts 1972 22yo

Brora – der „Islay“-Whisky aus den High­lands! Die aktu­ellste Special-Release-Abfüllung trifft auf den Klas­siker schlechthin: den 22-jährigen Rare Malts von 1972 mit 58,7%. Zwei total unter­schied­liche Malts aus dieser still­ge­legten Bren­nerei. Die Style-Veränderung ist über die Jahre, wie bei so vielen Destil­le­rien, schon enorm.

Brora – der „Islay“-Whisky aus den High­lands! Die aktu­ellste Special-Release-Abfüllung trifft auf den Klas­siker schlechthin: den 22-jährigen Rare Malts von 1972 mit 58,7%. Zwei total unter­schied­liche Malts aus dieser still­ge­legten Bren­nerei. Die Style-Veränderung ist über die Jahre, wie bei so vielen Destil­le­rien, schon enorm.


Tasting Notes


Brora 37y 77-15 OB 14th Special Release 2015 2976btl - 50,4%Brora 37y 77-15 OB 14th Special Release 2015 2976btl – 50,4%
91

Farbe: Helles Gold
Nase: Cremig und gefühlt „hell­grün“ im ersten Moment. Salzig-süß mit Honig, Vanille, Wachs, Bienen­waben, Heu, trockenem Leder, viel frischen Limonen und grün-gelben Birnen in sahnigem Joghurt. Eine zarte Rauch­note, die nur schwach getorft ist, legt sich über die ebenso dezenten farmy notes.
Geschmack: Über­ra­schend dünner Körper! Die Aromen aus der Nase gehen über in den Geschmack. Würzig-salzige Kräuter, Limonen, grüner Apfel, Vanille und Sahne. Zudem Noten von Heu, Asche, Wachs und Honig. Zum Finish hin dumpfer und fader werdend mit zart-trockenem Holz, noch mehr Leder (Pfer­de­sattel) und Karto­nage.
Finish: Lang mit grünen Noten, Kräu­tern, dumpfem Leder und etwas Holz. Süßer Honig, Vanille, cremige Sahne und torfiger Rauch in geringer Menge.
Bemer­kung: Feder­füh­rend ist durch die Bank die frische, cremige Limo­nen­frucht mit Vanille und Sahne.
91 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 92 / Finish: 91)


Brora 22y 72-95 OB Rare Malts Selection - 58,7%Brora 22y 72-95 OB Rare Malts Selection – 58,7%
96

Farbe: Helles Gold
Nase: Komplett anders als die Special Release! Rauchig, torfig und very farmy. Kohle, Asche, Moto­renöl, heißer Asphalt, nasses Heu und tonnen­weise Torf­ballen. Wachs, Tabak, Zigar­ren­kiste, Humidor und nur dezent-süße tropi­sche Fruchta­romen, die sich ab und an mal durch­zu­drängen versu­chen, jedoch rasch wieder unter­ge­ordnet werden. Eine der „dreckigsten“ Nasen über­haupt – genial!!!
Geschmack: Was für eine Power! Unglaub­lich dunkel, rauchig und „dreckig“ … auch hier im Geschmack wieder Unmengen von Torf, Kohlen­rauch, Wachs und nur dezente Frucht­noten, die mit Honig und Vanille unter­legt sind. Ein Geschmack, den man nicht mehr vergisst!!!
Finish: Unend­lich lange Schleifen! Der Abgang spie­gelt die Nase und den Geschmack komplett wider – Hammer! Ein absolut düsteres Teil voller Torf- und Teera­romen.
Bemer­kung: Die Aromen haften gefühlt eine Woche lang am Gaumen … einfach nur geil!
96 Punkte (Nase: 95 / Geschmack: 97 / Finish: 96)


Mal wieder mit dem besten Dank nach Taiwan 😉 – Danke Carlos!


Kommentar hinzufügen