Britischer ALDI-Boss: „Wein bringt uns Mittelklassekunden“

Der briti­sche ALDI-Boss Matthew Barnes hat in einem Inter­view mit der engli­schen Tages­zei­tung The Tele­graph ausge­spro­chen, was Marketing-Experten seit langem auch in Deutsch­land beob­achten: dass der hoch­wer­tige Wein im ALDI-Sortiment dem Discounter viele neue Kunden bringt. „Die Leute betreten unsere Märkte anfangs nur, um den Wein zu kaufen“, berichtet der Engländer. „Danach kommen viele wöchent­lich zum Shoppen. Wein ist also sehr wichtig für uns. Er bringt uns neue Kunden aus der Mittel­klasse, auch durch den Online-Handel.“

In Gross­bri­tan­nien hat Aldi einen Markt­an­teil von 6,3 Prozent im Lebens­mit­tel­handel, ist aber stark wach­send und auf dem besten Weg, die 10 Prozent-Marke zu knacken und den Markt­führer Tesco zu schwä­chen.

In Deutsch­land ist ALDI (Nord und Süd) schon seit Jahren der größte Wein­händler. Sein Markt­an­teil bei Wein liegt bei rund 22 Prozent. Trotzdem sinkt sein Markt­an­teil im gesamten Lebens­mit­tel­handel (knapp 12 Prozent) leicht, aber beständig, vor allem zu Gunsten von Edeka und Rewe. Auch diese beiden Super­markt­ketten bauen ihre Wein­sor­ti­menter konti­nu­ier­lich in den höher­prei­sigen Bereich aus.

Eine Antwort zu „Britischer ALDI-Boss: „Wein bringt uns Mittelklassekunden““

  1. Schuster bleib bei deinen Leisten. Wein passt unge­fähr so gut in den Discounter wie Eiwei­s­pulver in die Metz­gerei. Niemand weiß etwas zum Produkt und wildert in fremden Gewäs­sern.

Kommentar hinzufügen