Rosé-Anteil jetzt schon bei 10 Prozent

Nach einer Markt­ana­lyse des Inter­na­tio­nalen Wein­amtes (OIV) wurden 2013 welt­weit rund 24 Mio. Hekto­liter Roséwein konsu­miert – fünf Millionen Hekto­liter mehr als noch im Jahr 2002. Am globalen Wein­markt­vo­lumen von 243 Millionen. Hekto­li­tern hat der Rosé nunmehr einen Anteil von zehn Prozent. 2014 dürfte er weiter gestiegen sein.

Deutsch­land ist mit einem Absatz von rund zwei Millionen Hekto­li­tern die Nation mit dem welt­weit dritt­größten Roséwein­konsum. Der meiste Rosé wird in Frank­reich getrunken (8,9 Millionen Hekto­liter), gefolgt von den USA (2,9 Millionen Hekto­li­tern). Die größten Zuwachs­raten sind in Groß­bri­tan­nien zu verzeichnen, wo sich der Markt für Roséweine seit 2002 nahezu verdrei­facht hat.

In Deutsch­land hat der Roséwein nach Angaben des Deut­schen Weini­s­ti­tuts einen Markt­an­teil von rund zehn Prozent bei leicht stei­gender Tendenz im vergan­genen Jahr. Nahezu jede zweite Flasche, die sie trinken, stammt von einem deut­schen Erzeuger.

 

Kommentar hinzufügen