Rabenschwarzer Karuizawa Single Malt & ein Whisky Live 10th Anniversary

Japan ist der Inbe­griff von sehr dunklem Sherry-Cask-Whisky. Maltisten auf der ganzen Welt reißen sich um die wenigen Single-Cask-Abfüllungen mit teil­weise skur­rilen Labels. Ob mit Geisha-, Noh-, Karten- oder Samurai-Label – lange schon sind die etwa zehn Malt produ­zie­renden Bren­ne­reien eine echte Konkur­renz für die schot­ti­schen Vertreter, vor allem im Sherry-Bereich.

Japan ist der Inbe­griff von sehr dunklem Sherry-Cask-Whisky. Maltisten auf der ganzen Welt reißen sich um die wenigen Single-Cask-Abfüllungen mit teil­weise skur­rilen Labels. Ob mit Geisha-, Noh-, Karten- oder Samurai-Label – lange schon sind die etwa zehn Malt produ­zie­renden Bren­ne­reien eine echte Konkur­renz für die schot­ti­schen Vertreter, vor allem im Sherry-Bereich.

Karuizawa Labels
Karui­zawa Labels

Heute im Tasting:

  • Nikka 18y 91-09 Miya­gikyo Whisky Live 10th Anni­versary Sherry #1146752011 – 54%
  • Karui­zawa 81-09 Single Cask for Number One Drinks Sherry #7981 390btl – 59,6%
  • Karui­zawa 33y 76-10 Geisha labels First Filled Sherry Butt #7818 554btl – 63,6%

Die Yamazaki-Brennerei wurde 1923 als erste Malt-Whisky-Brennerei in Japan eröffnet. Zusammen mit Masa­taka Taket­suru wollte man einen zum Scotch konkur­renz­fä­higen Whisky herstellen. Aufgrund von auftre­tenden Diffe­renzen schied Taket­suru 1934 aus der Firma aus und grün­dete später die Bren­nerei Nikka Whisky Distil­ling Co. Ltd.

Die Karui­zawa Destil­lerie, die kleinste Bren­nerei Japans, wurde im Jahr 1955 gegründet und im Jahr 2000 still­ge­legt. Sie ist bzw. war zwar die kleinste Destil­lerie mit jedoch der größten Anhän­ger­schar und den meisten Abfül­lungen. 2011 wurde sie geschlossen, und 2012 verkaufte der Besitzer Mercian Corpo­ra­tion das Land, auf dem die Bren­nerei stand.

Japa­ni­scher Single Malt zählt heut­zu­tage preis­lich gesehen zu den abso­luten Spit­zen­malts. Mehrere tausend Euro für eine Flasche des schwarzen Nektars sind keine Selten­heit geworden. Die älteste Karuizawa-Abfüllung, ein 1960 destil­lierter, 52-jähriger Single Cask Malt in einer Auflage von 41 Flaschen, wird heute mit mehr als 20.000 Euro gehan­delt.

Tasting Notes


Nikka 18y 91-09 Miyagikyo Whisky Live 10th Anniversary Sherry #114675 - 54%Nikka 18y 91-09 Miyagikyo Whisky Live 10th Anniversary Sherry #114675 – 54%
85

Farbe: Madeira
Nase: Salzige und saftige Pflaumen-Orangenmarmelade, Leder, Sahne, dumpf-metallisch mit Muskat­nuss, Holun­der­beeren und dezenter Vanille.
Geschmack: Süß! Cognac und Marzipan, bevor es mit herberen Noten weiter­geht. Brenn­nes­seltee, schwarze Holun­der­beeren, Rauch, Holz­beize und jetzt ultra-fettes, bitteres Eichen­holz. Noten von Cola und dunklen Kirschen versu­chen sich durch die Bitter­keit hindurch­zu­schlagen. Eine extrem bitter-süße Medizin.
Finish: Mittel­lang – sehr bitter mit noch mehr Holz, Minze und trockenen Leder­noten. Mit Aromen von zäher Frucht­mar­me­lade und schweren Eichen­holz­noten ausklin­gend.
Bemer­kung: Toller Nasen-Whisky!
Preis: ~ 400 Euro
85 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 85 / Finish: 80)


Karuizawa 81-09 Single Cask for Number One Drinks Sherry #7981 390btl – 59,6%Karuizawa 81-09 Single Cask for Number One Drinks Sherry #7981 390btl – 59,6%
86

Farbe: Amon­ti­lado Sherry mit Kupfer­stich
Nase: Blaue Beeren, Pflaumen, Orangen, Zitronen und Grape­fruit. Dazu eine stark salzige Würze mit Aromen von Kräu­ter­garten, Tabak, Balsa­mico, Sahne und Quark. Aber auch Blätter der Minze, Vanille, dunkle Marme­lade, Marzipan und Eichen­holz. Lecker!
Geschmack: Eher dünne Konsis­tenz. Salzig, cremig, jetzt langsam im Geschmack fetter werdend. Mit Aromen von Wachs, Honig, bitter-süßem Husten­sirup und Marzipan. Gleitet gegen Ende mit viel Zuck­er­likör und Eichen­holz ins Finish.
Finish: Lang – zuckersüß und bitter-herb. Süßer Marzipan und Honig in Verbin­dung mit Lakritz und viel trockenem, grünem Holz. Auf Tee-Basis extrem bitter endend.
Bemer­kung: Wieder eine fast perfekte Nase und eine nicht zu über­bie­tende Bitter­keit am Ende.
Preis: ~ 1.000 Euro
86 Punkte (Nase: 92 / Geschmack: 86 / Finish: 79)


Karuizawa 33y 76-10 Geisha labels First Filled Sherry Butt #7818 554btl – 63,6%Karuizawa 33y 76-10 Geisha labels First Filled Sherry Butt #7818 554btl – 63,6%
88

Farbe: Amon­ti­lado Sherry
Nase: Sehr dezent gehalten gegen­über den beiden Vorgän­gern! Als Erstes steigen Tabaknoten mit einer zart pfeff­rigen und salzigen Würze im Glas empor. Gefolgt von Schnupf­tabak, Pflau­menmus mit Vanille und blauen Früchten (Heidel­beeren, Zwetschgen und schwarze Johan­nis­beeren). Die Pflau­men­a­romen domi­nieren jedoch ganz klar die Nase.
Geschmack: Süß, harmo­nisch und salzig. Mit fetten Leder­noten und getrock­neten Kräu­tern. Im Frucht­teil wieder klar die Pflau­men­mar­me­lade und süßer Honig. Insge­samt ein samt­ar­tiger und weicher Geschmack mit noch dezentem, gut einge­bun­denem Holz hin zum Abgang.
Finish: Lang, sanft und weich. Jetzt mit stär­keren Eichen­holz­noten und bitteren Kräu­tern. Eine zarte Korknote kommt auf, die sich mit malzigem Rauch, Vanille und Zitro­nen­jo­ghurt mischt. Mineralisch-salzig und mit dumpfen Leder­noten ausklin­gend.
Bemer­kung: Durchweg relativ konstant und für uns mit erträg­li­chem Holzan­teil.
Preis: ~ 2.500 Euro
88 Punkte (Nase: 90 / Geschmack: 89 / Finish: 86)


Mal wieder mit bestem Dank an unseren taiwa­ne­si­schen Freund Carlos Han für die Samples!


Kommentar hinzufügen