Port Ellen 1974 – Signatory, SSMC und der berühmte Sestante

Heut­zu­tage an Flaschen von relativ jungem Port Ellen zu gelangen, ist sehr schwierig. Umso glück­li­cher sind wir, dass wir dieses Tasting ausschließ­lich mit dem Jahr­gang 1974 bestreiten durften. Wie unter­schied­lich 74er Port Ellen sein kann, welcher Whisky uns begeis­tert und welcher uns enttäuscht hat, erfahrt ihr jetzt hier.

Heut­zu­tage an Flaschen von relativ jungem Port Ellen zu gelangen, ist sehr schwierig. Umso glück­li­cher sind wir, dass wir dieses Tasting ausschließ­lich mit dem Jahr­gang 1974 bestreiten durften. Wie unter­schied­lich 74er Port Ellen sein kann, welcher Whisky uns begeis­tert und welcher uns enttäuscht hat, erfahrt ihr jetzt hier.

Mit an Bord sind der 17yo Signa­tory Vintage Collec­tion Oak casks  6204-05 mit 1.200btl und 43% aus dem Jahr 1992 und die beiden Fass­stärken 18yo Scotch Single Malt Circle Cask 6206 mit 56,4% von 1993 sowie der legen­däre 15yo Sestante mit über­mäch­tigen 64,5% von 1990.

Tasting Notes


Port Ellen 17y 74-92 Signatory Vintage Collection Oak casks 6204 -05 1.200btl - 43%Port Ellen 17y 74-92 Signatory Vintage Collection Oak casks 6204 -05 1.200btl – 43%
91

Farbe: Sonnen­licht
Nase: Frisch und maritim zu Beginn mit leicht gelb-grünen Fruchta­romen, Berga­motte und mit Vanille ange­rei­cherter Zitro­nen­saft. Sehr rein und struk­tu­riert, bevor die etwas „schmut­zi­geren“ Aromen in die Nase steigen: Jod, torfiger Rauch, heißer Asphalt, Kohle, Ruß und kalte Asche. Aber auch immer wieder grasig und blumig-frisch, zwischen­durch aber ohne sons­tige Fruchta­romen.
Geschmack: Scharf, frisch und sehr maritim mit herb-süßem Zitro­nen­ex­trakt und salzigen Einschlägen, Minze sowie Cayenne­pfeffer. Immer trockener werdend auf Basis von Kohle und Asche sowie einige grünen Noten zum Finish hin
Finish: Recht lang und nur leicht abfla­chend. Der Abgang ist relativ iden­tisch mit dem Geschmack. Salziger, leicht verdünnter Zitronensaft,der jetzt eine etwas fadere Struktur annimmt und mit Noten von weicher Blei­stift­mine, Kohle und Asche ausklingt.
Bemer­kung: Die Nase benö­tigt ihre Zeit, um sich zu entfalten – die „schmut­zigen“ Aromen entwi­ckeln sich erst recht spät.
91 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 91 / Finish: 90)


Port Ellen 18y 74-93 Scotch Single Malt Circle Cask 6206 - 56,4%Port Ellen 18y 74-93 Scotch Single Malt Circle Cask 6206 – 56,4%
70

Farbe: Weiß­wein
Nase: Dünne, süße und rauchige Nase mit trockenem Torf, der sich mit wäss­rigen Zitro­nen­aromen vermischt. Wieder scharfer Cayenne­pfeffer, Chili und salzige Meeres­luft. Frisch aufge­schnit­tene Limetten mit einigen „farmy notes“ und dumpfem, nassem Papp­karton. Die Süße ist nicht frucht­be­tont, sondern basiert eher auf Zucker.
Geschmack: In den ersten beiden Sekunden noch cremige Vanille, Limonen und herbe Kräuter. Doch dann schlag­artig sehr grün und bitter werdend mit unschönen Noten von Lakritze, grünen Nuss­schalen und harziger Tanne. Begleitet wird diese mund­zu­sam­men­zie­hende Kombi­na­tion von Süßstoff im Hinter­grund.
Finish: Lang… defi­nitiv zu lang!!! Extrem bitter – aber kein Holz. Nach dem Abklingen des für Port Ellen sehr außer­ge­wöhn­li­chen Geschmacks bleiben sehr süße und trocken-herbe Noten auf der Zunge zurück.
Bemer­kung: Zuerst noch sehr verschlossen in der Nase, Warten ist ange­sagt. Den Rest kann man sich sparen… das hat nichts mit Port Ellen zu tun. Von den Eckdaten her ein vermeid­li­cher Top-10-Whisky, der jedoch über alle Maße enttäuscht!
70 Punkte (Nase: 86 / Geschmack: 58 / Finish: 66)


Port Ellen 15y 74-90 G&M for Sestante Import – 64,5%Port Ellen 15y 74-90 G&M for Sestante Import – 64,5%
94

Farbe: Stroh­gelb
Nase: Olivenöl mit Limetten, Honig, Vanille und weichem Torf in einer harmo­ni­schen Kombi­na­tion, die trotz des hohen Alko­hol­ge­halts nur stel­len­weise stechend in der Nase wirkt. Fino-Sherry, Senf­körner, „old style farmy notes“, aber auch blumig-frisch und zugleich maritim. Eine dezente Würze mit süßem Torf, kaltem Rauch (leer­ge­fegter Aschen­be­cher) und Sattel­leder.
Geschmack: Cremig-ölig und ultra-intensiv – eine unglaub­liche Kombi­na­tion aus Kräu­tern, Orange, Zitrone, Honig und würzigen Begleita­romen, die mit Cayenne­pfeffer, viel Salz und öligem Torfsud dieses inten­sive Geschmacks­er­lebnis kreieren.
Finish: Sehr lang – jedoch gar nicht mal so unend­lich lang, wie man erwarten würde nach diesem Bomben­ge­schmack. Jedoch sehr harmo­nisch und rund mit viel leckerem Honig, Olivenöl mit Kräu­tern, perfekt einge­bun­denem Torf und einem Lager­feuer am „sandy beach of Islay“ ausklin­gend.
Bemer­kung: Junger PE der Extra­klasse – wie man ihn sich wünscht !!
94 Punkte (Nase: 93 / Geschmack: 95 / Finish: 94)


Kommentar hinzufügen