Peter Jakob Kühn ist „Winzer des Jahres“

Der Rhein­gauer Winzer Peter Jakob Kühn ist von der Redak­tion des Gault Millau-Weinführers zum Winzer des Jahres 2016 gewählt worden. „Nur wenige entwi­ckeln solch einen eigen­stän­digen Stil und können glei­cher­maßen im trockenen wie im edel­süßen Segment punkten“, lobte Chef­re­dak­teur Joel Payne den Biodynamie-Pionier bei der Vorstel­lung des neuen Guide vergan­gene Woche in Mainz.

Die beste Kollek­tion 2014 haben nach Auffas­sung der Redak­tion Peter und Florian Lauer aus Ayl an der Saar abge­lie­fert.  Zugleich erhielten Vater und Sohn den Preis für den besten fein­herben Ries­ling. Als „Aufsteiger des Jahres“ wurden die Gebrüder Ulrich und Wolf­gang Luckert vom Zehnthof im frän­ki­schen Sulz­feld geehrt.

Ihr Betrieb erhielt ausserdem die vierte Traube (von  maximal fünf) und rangiert nunmehr in der zweit­höchsten Kate­gorie nach der Gault Millau-Klassifikation. Diese Ehre wurden sonst nur noch vier Betrieben zuteil: Reichsrat von Buhl in Deides­heim, Rings in Freins­heim, Salwey in Ober­bergen und Peter Lauer in Ayl.

In der Kate­gorie „Entde­ckung des Jahres“  stand diesmal der Wein­be­rater Hans Erich Dausch auf dem Trepp­chen. Der ehema­lige Banker und Selfmade-Experte berät unter anderem Wein­güter wie Bern­hard Koch (Hainfeld/Pfalz), Uli Metzger (Grünstadt/Pfalz), Thomas Hörner (Hochstadt/Pfalz) und seit letztem Jahr auch Dr. Corvers-Kauter (Oestrich-Winkel/Rheingau).

Zum Somme­lier des Jahres wurde Frank Glüer aus dem Ess.Zimmer in der BMW-Welt in München gewählt. Der Titel „Wein­karte des Jahres“ ging an die Kölner Pizzeria 485 Grad von Sebas­tian Georgi.

Die übrigen Titel:

Bester Winzer­sekt: Brut 2005 Mon Rose Cuvée Reserve Raum­land (Rhein­hessen)

Bester Spät­bur­gunder: 2013 Schloss­berg »Großes Gewächs« Fürst (Franken)

Bester Weißer Burgunder: 2014 Char­donnay »R« Ökono­mierat Rebholz (Pfalz)

Bester Silvaner 2014: Würz­burger Stein »Großes Gewächs« Bürger­spital zum Heiligen Geist (Franken)

Bester trockener Ries­ling: 2014 Rothen­berg GG – Kühling-Gillot

Bester fein­herber Ries­ling: 2014 Ayler Kupp »Kern« – 9 – Peter Lauer (Saar)

Bester Ries­ling Kabi­nett: 2014 Scharz­hof­berger – 2 – Egon Müller (Saar)

Beste Ries­ling Spät­lese 2014: Scharz­hof­berger Alte Reben – 6 – Egon Müller (Saar)

Beste Ries­ling Auslese 2014: West­ho­fener Abts E, Klaus Keller (Rhein­hessen)

Bester edel­süßer Ries­ling 2014 Scharz­hof­berger Auslese Gold­kapsel – 9 – Egon Müller (Saar)

 

Kommentar hinzufügen