Glendronach Single Casks at its best: 1972 Batch 7 vs. 1971 Batch 11

Die Glendronach-Destillerie, berühmt für ihre exzel­lenten Einzel­fas­sab­fül­lungen, die ausschließ­lich in Sher­ry­fäs­sern heran­reifen durften, hat sich mit dem Jahr­gang 1972 ein Denkmal in der Whis­ky­ge­schichte gesetzt. Nur hoch­klas­sige Abfül­lungen erschienen aus diesem legen­dären Jahr. Ist das Ende der Fahnen­stange erreicht oder gibt es noch etwas Besseres? Viel­leicht das Batch 11 von 1971?

Die Glendronach-Destillerie, berühmt für ihre exzel­lenten Einzel­fas­sab­fül­lungen, die ausschließ­lich in Sher­ry­fäs­sern heran­reifen durften, hat sich mit dem Jahr­gang 1972 ein Denkmal in der Whis­ky­ge­schichte gesetzt. Nur hoch­klas­sige Abfül­lungen erschienen aus diesem legen­dären Jahr. Ist das Ende der Fahnen­stange erreicht oder gibt es noch etwas Besseres? Viel­leicht das Batch 11 von 1971?


Tasting Notes


Glendronach 40y 72-12 OB Single Cask Batch 7 Oloroso Butt #710 356btl - 49,0%Glendronach 40y 72-12 OB Single Cask Batch 7 Oloroso Butt #710 356btl – 49,0%
93

Farbe: Amon­ti­lado Sherry
Nase: Sehr harmo­nisch und rund mit fantas­ti­schen Aromen von Honig, Balsa­mico, Kräu­tern, Nüssen und Tabak­blät­tern, die mit relativ dezenter Würze versehen sind. Die salzige Mine­ra­lität bekommt leicht die Über­hand und wird von etwas Pfef­fer­minze mit einem leichten Scho­ko­la­den­touch begleitet. Zwischen­drin zeit­weise etwas Parafin und zarter Gummi, der jedoch zu keinem Zeit­punkt störend wirkt. Nun kommt die Frucht­kom­po­nente ins Spiel: Aromen von Holunder, Pflaumen und dunklen Beeren werden immer wieder durch frische Minze und Euka­lyp­tus­ein­schläge aufge­peppt.
Geschmack: Richtig fett für 40yo – rund und harmo­nisch mit dunklen Beeren (Brom­beeren), Passi­ons­frucht, süßem Honig, Leder und einset­zendem, trockenem Holz. Hin zum Finish Noten von  Bohner­wachs, Nüssen und türki­schem Mokka und somit noch einen Tick herber werdend.
Finish: Mittel­lang – mit viel Holz, das den Abgang etwas austrocknet. Jedoch auch wieder die fruch­tigen, dunklen Beeren, die aller­dings viel Mühe gegen das Holz haben. Mit ergän­zenden Noten von Kaffee, Mokka und Scho­ko­lade ausklin­gend.
93 Punkte (Nase: 94 / Geschmack: 93 / Finish: 91)


Glendronach 43y 71-14 OB Single Cask Batch 11 PX Punch #2920 523btl - 48,6%Glendronach 43y 71-14 OB Single Cask Batch 11 PX Punch #2920 523btl – 48,6%
94

Farbe: Amon­ti­lado Sherry / Kupfer
Nase: Fette, würzige Nase mit ganz viel Tabak, wieder zart unter­legt mit Gummi-Noten, die hier jedoch etwas präsenter sind als zuvor. Sehr „dunkel“ gehal­tene Nase mit leicht stehenden Oran­gena­romen. Gene­rell viele Paral­lelen zum 72er.
Geschmack: Weich, harmo­nisch, rund und trotzdem mit viel Kraft. Wieder sind dunkle Beeren, Tabak, Balsa­mico und hier nun eine starke Würze im Geschmack. Sehr salzig in genialer Kombi­na­tion mit Holunder, Oran­gen­likör, dumpfen Leder­noten, leckerem, nicht zu süßem Honig und perfekt inte­griertem Holz.
Finish: Lang und lecker! Mit den Noten aus dem Geschmack, wobei die süße Honig-Note feder­füh­rend ist und die Holz­noten erst gar nicht zu trocken werden lässt. Noten von Oran­gen­likör, Muskat, Mandeln und cremiger Wild­honig kleben noch lange am Gaumen.
Bemer­kung: Einfach klasse – ohne die Gummi­noten in der Nase ein 95-Punkte-Whisky!!
94 Punkte (Nase: 93 / Geschmack: 95 / Finish: 93)


Mit bestem Dank an unseren taiwa­ne­si­schen Freund Carlos Han.


Kommentar hinzufügen