Drei alte Blends von White & Mackay

Wir widmen uns mal wieder drei alten Blends, heute aus der White & Mackay-Schmiede. Zum einen ein alter Special 70 Proof aus den Sieb­zi­ger­jahren und zwei Abfül­lungen von 1981 zur könig­li­chen Hoch­zeit von Charles, Prince of Wales, and Lady Diana, 12yo und 21yo.

Wir widmen uns mal wieder drei alten Blends, heute aus der White & Mackay-Schmiede. Zum einen ein alter Special 70 Proof aus den Sieb­zi­ger­jahren und zwei Abfül­lungen von 1981 zur könig­li­chen Hoch­zeit von Charles, Prince of Wales, and Lady Diana, 12yo und 21yo.

1844 wurde die Spiri­tuo­sen­ge­sell­schaft White & Mackay mit dem Kern­ge­schäfts­zweig Whisky in Glasgow gegründet. Dem Diageo-Konzern von 2007 bis 2014 über die indi­sche United Brewe­ries Group zuge­hörig, musste White & Mackay am 31. Oktober 2014 aus kartell­recht­li­chen Gründen verkauft werden und ist seither im Besitz der phil­ip­pi­ni­schen Empe­rador Inc.

Bren­ne­reien wie Dalmore, Fetter­cairn, Tamna­vulin, Jura und Invergordon gehören eben­falls zum Unter­nehmen, und mit Master-Blender „The Nose“ Richard Paterson steht ein Urge­stein der Whis­ky­szene als Reprä­sen­tant vorne an.

Tasting Notes


White & Mackay’s 1970er Special 70 Proof - 40%White & Mackay’s 1970er Special 70 Proof – 40%
37

Farbe: Stroh­gelb
Nase: Schwach aroma­ti­sierte Nase mit weichen, süßen Honi­ga­romen und leichter Parfüm­note. Verdünnter Zitro­nen­saft mit kleinen rauchigen Einschlägen und nur leicht salziger Würze. Unter­drückt wirkende blumige Akzente, die mit stau­bigen Stro­ha­romen gespickt sind.
Geschmack: Sehr, sehr dünn und leicht herb in der ersten Sekunde. Unmit­telbar danach setzt eine laugen­ar­tige, pene­trante und haar­sträu­bende Parfüm­note ein… Abbruch!
Finish: Nicht defi­nierbar… unter­ir­disch und unbe­schreib­lich furchtbar und ekel­haft!
Bemer­kung: Unser erster Abbruch eines Tastings!!!
37 Punkte (Nase: 80 / Geschmack: 20 / Finish: 10)


White & Mackay’s 12y 1981 Royal Wedding - 40%White & Mackay’s 12y 1981 Royal Wedding – 40%
72

Farbe: Blasses Gold
Nase: Süßer Gummi und Parfüm, alt-fad-fruchtig mit einem Teelöffel voll Honig, ohne jegliche Würze und sons­tiges.
Geschmack: Abge­flacht und wieder mit einer unschönen Parfüm­note versehen! Zarte Fruchta­romen versu­chen sich durch das langsam abklin­gende Parfüm zu kämpfen. Mit der Zeit würziger werdend. Jetzt sogar sehr salzig mit sich heraus­kris­tal­li­sie­renden Zitronen- und Grape­fruit­noten, herben Kräu­tern und leichtem Holz. Hin zum Finish trockener werdend.
Finish: Mittel­lang, sehr herb und trocken. Ohne bzw. mit „wegge­kämpfter“ Parfüm­note, Holz und gegen Ende versöhn­liche Akzente von Kakao und Scho­ko­lade.
72 Punkte (Nase: 81 / Geschmack: 55 / Finish: 79)


White & Mackay’s 21y 1981 Royal Wedding - 43%White & Mackay’s 21y 1981 Royal Wedding – 43%
78

Farbe: Volles Gold
Nase: Relativ iden­tisch mit dem 12yo. Haupt­un­ter­schied sind hier die etwas domi­nie­renden Aromen von Wachholder/Gin. Insge­samt etwas süßer und ein wenig mehr Würze, jedoch mit glei­cher Parfüm­note!
Geschmack: Dünn und Wach­hol­der­beeren, leichter Kräu­ter­ein­fluss mit Zitrone, Grape­fruit, Honig und mit viel salziger Würze. Zwar noch etwas herber werdend, aber immer noch mit einem süßen Touch unter­legt.
Finish: Recht lang – auch hier eher auf Gin-Basis trocken und herb ausklin­gend. Gummi­noten und wieder aufkei­mendes Parfüm durch­queren die süßen Momente.
78 Punkte (Nase: 83 / Geschmack: 78 / Finish: 74)


Kommentar hinzufügen