Ca' Del Bosco Artikelbild

Ca’del Bosco: neuer Dosage Zero Noir

Der Top-Erzeuger aus der Fran­ci­a­corta erwei­tert sein Sorti­ment um einen hoch­klas­sigen Jahrgangs-Schaumwein nur aus Pinot Noir-Trauben.

Der Top-Erzeuger aus der Fran­ci­a­corta erwei­tert sein Sorti­ment um einen hoch­klas­sigen Jahrgangs-Schaumwein nur aus Pinot Noir-Trauben.

2005 Dosage Zero von Ca'del Bosco
2005 Dosage Zero von Ca'del Bosco

Nur etwa 9.000 Flaschen wurden vom 2005er Dosage Zero Noir erzeugt. Aber was in der Flasche ist, dürfte den Gaumen von Schaum­wein­lieb­ha­bern zum Beben bringen: ein hoch­e­le­ganter, subtil-fruchtiger Fran­ci­a­corta von großer Struktur, der acht Jahre in der Flasche auf der Hefe gelegen hat. Trotzdem ist er fast so frisch wie ein junger Wein. Mit diesem Fran­ci­a­corta, der preis­lich im Luxus-Segment ange­sie­delt ist, komplet­tiert Ca’del Bosco seine Vintage Collection-Serie (die bisher aus einem Satèn, einem Brut und dem Dosage Zero bestand).

Der Dosage Zero Noir ist rein­sortig aus Pinot Noir gekel­tert. Die Trauben kommen von einer hoch gele­genen Parzelle (466 Meter) über dem Iseo-See (zwischen Brescia und Bergamo gelegen). Bei der Behand­lung des Lese­guts wurde äußerste Sorg­falt an den Tag gelegt. Lese und Selek­tion der Trauben erfolgten von Hand. Es folgte ein sanfter Kelter­vor­gang, um die Schalen nicht zu zerstören, und eine lang­same Vergä­rung in hängenden Tanks, die ein Ablassen des Jung­weins durch Gravi­ta­tion ermög­lichten. Bevor die zweite Gärung auf der Flasche begann, lag der Wein für ein paar Monate im kleinen Holz­fass.

Maurizio Zanella
Maurizio Zanella

Das Beson­dere aber ist das Dégor­ge­ment bei Ca’del Bosco: Es erfolgte durch ein selbst entwi­ckeltes Verfahren unter völligem Sauerstoff-Abschluss, sodass die Frische dieses Fran­ci­a­corta auch nach langem Hefel­ager gewähr­leistet ist. Ca’del Bosco-Chef Maurizio Zanella: „Wir sind die einzigen Schaum­wein­her­steller, die ein solches Verfahren prak­ti­zieren.“

Der 2005er ist der dritte Jahr­gang, in dem Ca’del Bosco den Dosage Zero Noir erzeugt. Von den Jahr­gängen 2001 und 2004 wurden aller­dings nur sehr geringe Mengen produ­ziert. Sie lagen bis zu 12 Jahre auf der Hefe und wurden erst im letzten Jahr degor­giert, um dann zusammen mit dem 2005er in einer 6er-Holzkiste auf den Markt zu kommen. Als Einzel­fla­schen gibt es sie nicht. Der 2005er ist der erste Dosage Zéro Noir, der in kleinen Mengen auch als Einzel­fla­sche zu bekommen ist.


2005 Dosage Zero Noir Fran­ci­a­corta | Ca’del Bosco
Helles Gold­gelb, in der Nase Brioche, Vanille und eine markante rauchig-mineralische Note, am Gaumen cremig-weich mit einer leben­digen, aber milden Säure, kräftig in der Struktur, im Nach­gang reifer Apfel, mild-kräuterwürzig und noch lange nicht am Ende seiner Entwick­lung.
Bewer­tung: 94 Punkte
Preis: 75 Euro
Bezug: www.gute-weine.de


Kommentar hinzufügen