Ardbeg – 1974 Sestante & 1975 DL-Old Malt Cask

Ardbeg aus den frühen Sieb­zi­ger­jahren ist legendär und heut­zu­tage kaum mehr zu vernünf­tigen Preisen zu erstehen. Preise von 2.000 bis 3.000 Euro sind keine Selten­heit geworden. Heute im Glas: ein 18-jähriger Sestante aus 1974 mit „nur“ 40% sowie die 25 Jahre alte „Old Malt Cask“-Abfüllung von Douglas Laing mit 50%, limi­tiert auf 702 Flaschen.

Ardbeg aus den frühen Sieb­zi­ger­jahren ist legendär und heut­zu­tage kaum mehr zu vernünf­tigen Preisen zu erstehen. Preise von 2.000 bis 3.000 Euro sind keine Selten­heit geworden. Heute im Glas: ein 18-jähriger Sestante aus 1974 mit „nur“ 40% sowie die 25 Jahre alte „Old Malt Cask“-Abfüllung von Douglas Laing mit 50%, limi­tiert auf 702 Flaschen.


Tasting Notes


Ardbeg 18y 1974 Sestante - 40%Ardbeg 18y 1974 Sestante – 40%
91

Farbe: Gold 
Nase:
Relativ dünn in den ersten Sekunden. Dann aber cremiger werdend mit einem Gefüge aus Leder, torfigem Malz, ausge­branntem Holz, BBQ (jedoch ohne die Schin­ken­note), Vanille, grünen Aromen von Limonen und Äpfeln sowie Anklängen von Orangen. Insge­samt jedoch nur sehr wenig Würze! Trotz der etwas dünnen Struktur: Was drin ist, ist gut! 
Geschmack:
Weich, komplex, absolut rund und von Beginn an ölig-cremig. Trotz der nur 40% gibt es nochmal einen Geschmacks­schub am Gaumen. Keinerlei Fehl­töne oder Spitzen – alles wie aus einem Guss: Würze, Cremig­keit, Torf, Rauch, Vanille, Frucht und eine Kräuter-Holz-Kombination. Klasse!
Finish: Mittel­lang und nicht mehr ganz so mächtig wie zuvor. Es bleibt auch hier das ausge­wo­gene und harmo­ni­sche Gesamt­bild erhalten. Vorder­gründig bleibt die fruch­tige Süße, kombi­niert mit torfigem Rauch und Vanille. 
91 Punkte (Nase: 90 / Geschmack: 92 / Finish: 91)


Ardbeg 25y 75-00 DL Old Malt Cask 702btl – 50%Ardbeg 25y 75-00 DL Old Malt Cask 702btl – 50%
93

Farbe: Weiß­wein
Nase:
Direkt zu Beginn steht eine metal­li­sche Note (Metall­po­litur) im Glas. Dazu extrem viel Salz, Zitro­nen­ex­trakt feinster Güte, sanfte Anklänge von Vanille und Frucht­gummi sowie cremiger Zitro­nen­jo­ghurt und Honig. Das Ganze rauchig und nur leicht torfig unter­legt. Zudem gesellt sich nach längerem „Atmen“ Orange dazu und belebt den metal­li­schen Charakter noch­mals leicht. 
Geschmack:
Fruchtig-torfig-rauchig mit viel Würze – toller Start!  Zitronen, Ananas, Limetten, Orangen und Honig­me­lone, kombi­niert mit viel Salz, roten und schwarzen Pfef­fer­kör­nern, kara­mel­li­siertem Rauch sowie Torf, Torf, Torf … und noch­mals Torf!
Finish: Gar nicht mal so lang, wie man es vom Geschmack her erwarten würde! Der Abgang startet mit den glei­chen Geschmacks­kom­po­nenten, jedoch etwas süßer (saftige Orangen und Honig). Auch hier ist der rauchige Torf das Letzte, was man wahr­nimmt.
93 Punkte (Nase: 92 / Geschmack: 94 / Finish: 92)


Kommentar hinzufügen