1972er Glen Grant aus dem Hause der Agency und von Finest Whisky

Glen Grant 1972 – 40 Jahre Sher­ry­fass­la­ge­rung und zwei renom­mierte Abfüller – da kann im Glas eigent­lich nichts schief gehen. The Whisky Agency mit der „Private Stock“-Abfüllung aus 2011 (51,4%) und die Berliner Finest Whisky „Old Master Painter“-Abfüllung aus 2013 (54,8%). Klingt span­nend …

Glen Grant 1972 – 40 Jahre Sher­ry­fass­la­ge­rung und zwei renom­mierte Abfüller – da kann im Glas eigent­lich nichts schief gehen. The Whisky Agency mit der „Private Stock“-Abfüllung aus 2011 (51,4%) und die Berliner Finest Whisky „Old Master Painter“-Abfüllung aus 2013 (54,8%). Klingt span­nend …

1972 entstand aus der Glen­livet, der Glen Grant Distil­le­ries Ltd, der Hill, Thomson und Co. Ltd sowie Long­morn Distil­le­ries Ltd die „The Glen­livet Distil­lers Ltd“. Das Inter­esse der Familie an der Destil­lerie blieb bestehen, jedoch wurden zwei weitere Share­holder mit ins Boot genommen: der Braue­rei­kon­zern Courage Ltd und Suntory Ltd, der japa­ni­sche Spiri­tuo­sen­kon­zern.

Hier haben wir die Bren­nerei bereits im Detail vorge­stellt.


Tasting Notes


Glen Grant 39y 72-11 TWA Private Stock Sherry Cask 87btl - 51,4%Glen Grant 39y 72-11 TWA Private Stock Sherry Cask 87btl – 51,4%
90

Farbe: Altes Gold / Bern­stein
Nase: Salziger Zitro­nen­saft mit roten Kirschen. Dazu Aromen von Rhabar­ber­ku­chen, Mürbe­teig und Brot, nasses Zeitungs­pa­pier, etwas Leder, Oran­gen­scha­len­ab­rieb sowie Minze, Oregano und Majoran.
Geschmack: Dünne Konsis­tenz mit viel frischem Euka­lyptus („Fisherman’s friend“), scharfe rote Chili, Salz, Cayenne­pfeffer, China­gras und Ingwer. Fruch­tiger Jam, frisch und würzig und eigent­lich jung im Geschmack (blind niemals 39yo). Zum Finish hin mit mehr Eichen­holz.
Finish: Sehr lang – stark würzig, aber immer noch frisch und irgendwie „jung“ mit Noten von altem Holz und getrock­neten Früchten. Nach dem Abklingen der scharf-würzigen Akzente erin­nert der Abgang an Fisch­suppe mit Chili, viel frischem China­gras und Ingwer.
Bemer­kung: Die Frische ist etwas zu stark ausge­prägt. Mit viel würziger Schärfe.
90 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 89 / Finish: 89)


Glen Grant 40y 72-13 Finest Whisky Old Master Painter 5 Sherry C. 42btl - 54,8%Glen Grant 40y 72-13 Finest Whisky Old Master Painter 5 Sherry C. 42btl – 54,8%
90

Farbe: Kupfer
Nase: Auch hier eher eine frische und jung geblie­bene Nase. Zu Beginn sehr stechend und mit viel Mine­ra­lität, Orangen, Honig, roten Früchten, Wachs und Leder sowie floralen Aromen von Rosen­duft.
Geschmack: Aufge­schnit­tene, saftige Orangen, scharf und frisch. Wieder Minze, aber dieses Mal mit ausge­prägter Vanille. Viel Salz, scharfer Pfeffer, Muskat und Holz hin zum Finish.
Finish: Sehr lang – und auch hier über­wie­gend frisch, viel Salz, Minze, Euka­lyptus, scharfe Chili und Vanille­creme. Fruch­tiger Mix mit starkem Eichen­holz und Espres­so­noten.
Bemer­kung: Im Abgang kommt die lange Fass­la­ge­rung voll zum Tragen!
90 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 90 / Finish: 88)


Fazit: Zwei lang gereifte Glen Grant, die trotz ihrer 40 Jahre noch viel Frische versprühen. Quali­tativ auf Augen­höhe!


Kommentar hinzufügen