Laurence Faller: plötzlicher Herztod

Die Mitbe­sit­zerin und Önologin der berühmten Elsässer Domaine Wein­bach, Laurence Faller, ist Montag Nacht in ihrem Haus in Colmar gestorben. Eine plötz­liche Herz­at­tacke setzte ihrem Leben uner­wartet ein Ende. Sie wurde nur 47 Jahre alt. Die Wein­welt reagiert scho­ckiert. „Sie war die Seele des Wein­guts“ schreibt der ameri­ka­ni­sche Wine Spec­tator in seinem Nachruf. Jancis Robinson, die engli­sche Wein­au­torin, kommen­tierte: „So jung, echt scho­ckie­rend.“

Die blonde Diplom-Chemikerin leitete die Domaine zusammen mit ihrer älteren Schwester Cathé­rine, die für den Verkauf der Weine zuständig ist. Beide galten als „Stars“ in der Weinszene. In den USA, wohin über die Hälfte ihrer Produk­tion verkauft wurde, waren sie nur als „la Blonde et la Brune“ bekannt. Cathé­rine ist brünett.

Auch in Frank­reich genießt die Domaine Wein­bach höchste Wert­schät­zung und wird zu den fünf grossen Betrieben des Elsass gezählt. In Deutsch­land gelten die Weine der Domaine aus Kient­z­heim eben­falls als Ikonen des Elsass. Der Ries­ling Cuvée Ste Cathé­rine und der nach der Verstor­benen benannte Gewürz­tra­miner Cuvée Laurence finden sich auf vielen Wein­karten der Spit­zen­gas­tro­nomie. Vetrieben werden die Weinbach-Weine u. a. von Grubis in Bad Gries­bach, von Vina­turel in Berg am Starn­berger See und vom Inter­net­ver­sender www.unserweinladen.de.

Laurence Faller hinter­lässt zwei kleine Kinder, Amalia und Armand, sowie ihre über 80jährige Mutter Colette, die sich von dem Tod ihrer Tochter erschüt­tert zeigte: „Ich weiss nicht, wie ich über diesen Verlust hinweg kommen soll.“

Eine Antwort zu „Laurence Faller: plötzlicher Herztod“

  1. inter­es­santer Artikel…. vielen Dank! 🙂

Kommentar hinzufügen