House of Peers Finest Scotch Whisky – das große Vertikaltasting

Das House of Lords, auch House of Peers genannt, ist das Ober­haus des briti­schen Parla­ments und gleich­zeitig Namens­geber dieser Whis­ky­marke. Der unab­hän­gige Abfüller Douglas Laing bzw. eine Unter­grup­pie­rung aus seinen Reihen ist für diesen Blend verant­wort­lich. Heute im direkten Vergleich gleich eine ganze Reihe House of Peers: ein alter Supreme XO Blend im Decanter, ein alter DeLuxe Blend sowie der 8yo, 12yo und 25yo in den bekannten dumpy brown bottles.

Das House of Lords, auch House of Peers genannt, ist das Ober­haus des briti­schen Parla­ments und gleich­zeitig Namens­geber dieser Whis­ky­marke. Der unab­hän­gige Abfüller Douglas Laing bzw. eine Unter­grup­pie­rung aus seinen Reihen ist für diesen Blend verant­wort­lich. Heute im direkten Vergleich gleich eine ganze Reihe House of Peers: ein alter Supreme XO Blend im Decanter, ein alter DeLuxe Blend sowie der 8yo, 12yo und 25yo in den bekannten dumpy brown bottles.

Tasting Notes


House of Peers ~1970er Douglas Laing Supreme XO Blend Decanter - 75°, 43%House of Peers ~1970er Douglas Laing Supreme XO Blend Decanter – 75°, 43%
85

Farbe: Stroh­gelb
Nase: Getreide, Honig, recht flach und leichte Noten mit milder Würze von Hefe und Minze, verdünnter Birnen- und Zitro­nen­saft mit einem Hauch von grünem Malz.
Geschmack: Mild, rund und ausge­wogen, etwas dünn, bevor die salzige Würze einsetzt. Rauchiges Malz, Toffee, Kara­mell und Minze werden von dunklen Scho­ko­la­de­noten, etwas Holz, Leder und Honig­waben begleitet. Gegen Ende aufkei­mende Aromen von Blatt-Petersilie.
Finish: Mittel­lang – cremig herb, „After Eight“-Minzblättchen, Kakao, Malz und Honig. Getrock­nete Kräuter, Leder und inte­griertes Eichen­holz voll­enden den Abgang.
85 Punkte (Nase: 83 / Geschmack: 87 / Finish: 85)


House of Peers ~ Anfang 1980er DL dumpy brown bottle DeLuxe Blend – 75°, 43%House of Peers ~ Anfang 1980er DL dumpy brown bottle DeLuxe Blend – 75°, 43%
82

Farbe: Blasses Gold
Nase: Honigsüß mit Kara­mell, Toffee, Zucker, Malz und Getreide. Frucht­gummi kommt hinzu, der die Vanille- und Fruchta­romen (reife Äpfel und milder Zitro­nen­saft) begleitet. Die Würze besteht aus Zimt, Ingwer und einer Prise schwarzem Pfeffer.
Geschmack: Fad, salziger werdend mit bitteren Kräu­tern, etwas Honig, Scho­ko­lade, Marzipan, Lakritz und Eichen­holz. (Die Bitter­keit über­wiegt im Geschmack!)
Finish: Mittel­lang – bitter-herb, Holz, Lakritze, Espresso, Tannen­na­deln, herbe Kräuter, etwas Malz und Kara­mell sowie Honig und Vanille.
82 Punkte (Nase: 83 / Geschmack: 84 / Finish: 80)


House of Peers 8y ~ 1970er DL dumpy brown bottle 8yo on neck label, Blend - 75°, 43%House of Peers 8y ~ 1970er DL dumpy brown bottle 8yo on neck label, Blend – 75°, 43%
88

Farbe: Mais­gelb
Nase: Noten von alten, stau­bigen Möbeln und eine alte Sherry-Honigsüße drän­geln sich sofort aus dem Gläser­rand. Dazu viel Malz, Vanille, Rauch, Kara­mell, einge­kochtes Obst und der Geruch von alten Leder­ta­schen.
Geschmack: Leckere Honig­süße mit Pflaumen- und Leder­noten, verpackt in alten Möbeln und Staub, Vanille, Toffee und Sahne. Jetzt kommen herbe Kräuter und Wald­noten hinzu, die gegen Ende wieder mit Kara­mell und Malz­bon­bons unter­füt­tert werden.
Finish: Mittel­lang – etwas Holz, Lakritze und Tannen­na­deln, die für den herben Bereich zuständig sind. Aber auch malziges Getreide, Cere­a­lien mit Milch und Honig – rauchig unter­legt.
88 Punkte (Nase: 89 / Geschmack: 88 / Finish: 88)


Weiter auf Seite 2.


Kommentar hinzufügen