Cly­nelish und Brora – 1965er Corti Brothers vs. 1972er The Big Cat

Wie gut schmeckt Whisky mit einem Ausga­be­preis von 9.000 Euro? An diesem herr­li­chen Spät­som­mertag soll jene Flasche aber nicht die einzige Attrak­tion bleiben. Unser Tasting startet mit einem fabel­haften Clyne­lish 27yo von Daily Dram Synch Elli aus 2009 und wird geadelt von einem der ältesten Clyne­lish aus dem Jahr 1965, der 21yo Duthie for Corti Brothers, Sacra­mento. Den krönenden Abschluss bildet der 1972er 40yo Brora „The Big Cat“ im Kris­tall­de­kanter.

Wie gut schmeckt Whisky mit einem Ausga­be­preis von 9.000 Euro? An diesem herr­li­chen Spät­som­mertag soll jene Flasche aber nicht die einzige Attrak­tion bleiben. Unser Tasting startet mit einem fabel­haften Clyne­lish 27yo von Daily Dram Synch Elli aus 2009 und wird geadelt von einem der ältesten Clyne­lish aus dem Jahr 1965, der 21yo Duthie for Corti Brothers, Sacra­mento. Den krönenden Abschluss bildet der 1972er 40yo Brora „The Big Cat“ im Kris­tall­de­kanter.

Alte Clynelish- bzw. Brora-Destillerie
Alte Clynelish- bzw. Brora-Destillerie

Die Zusam­men­hänge der beiden Destil­le­rien Clyne­lish – Brora und Brora – Clyne­lish haben wir ja bereits hier ausführ­lich erläu­tert. Die 1965er-Abfüllung stammt noch aus der „alten Clynelish–Zeit“, die drei Jahre später zu Ende gehen sollte, und ist somit eine abso­lute Rarität – was sich mitt­ler­weile auch im Preis von rund 3.000 Euro bemerkbar macht. Der Daily Dram hingegen aus der heutigen, neuen Clynelish-Destillerie ist mit etwa 300 Euro noch recht erschwing­lich und immer eine Sünde wert.

Ein Brora von 1972 gab es schon einmal in der Rare Malt Selec­tion, die vor etwa zehn Jahren auf dem Markt erschien. Dieser hier mit 40 Jahren ist aber der älteste und zugleich teuerste Malt, der jemals aus der 1983 geschlos­senen Brora-Brennerei veröf­fent­licht wurde. Stark limi­tiert auf 160 Kris­tall­de­kanter in hölzerner Präsen­ta­ti­onsbox und schlappe 9.000 Euro teuer – eine echte Attrak­tion, exklusiv für World of Whis­kies (von dort stammt auch das Foto der alten Clynelish- bzw. Brora-Brennerei).

Zwei Rari­täten also, mit unter­schied­li­chem Destil­le­rienamen und doch aus der glei­chen Bren­nerei! Das gibt es nicht alle Tage…


Tasting Notes


Clynelish 27y 82-09 Daily Dram Synch Elli - 46%Clynelish 27y 82-09 Daily Dram Synch Elli – 46%
92

Farbe: Helles Gold
Nase: Salzige Grape­fruit und Aromen von Pampel­muse steigen im Glas auf. Honig, Joghurt, Leder, Wachs und Vanille gesellen sich hinzu. Weiter geht es mit leckeren, grünen Stachel­beeren, Kräu­tern und Salat­gurke in Sauer­rahm. Fantas­tisch!
Geschmack: Ultra-rund und mit viel Zitro­nen­ex­trakt zu Beginn. Jetzt kommt die cremige, weiche Schiene mit Sahne, Quark, Vanille und Zitro­nen­jo­ghurt. Die Würze besteht über­wie­gend aus Salz und Cayenne­pfeffer und wird von einem fruch­tigen Aromenmix aus Stachel­beeren, Ananas, Mango und Papaya begleitet.
Finish: Lang und cremig-salzig. Cayenne­pfeffer ist immer noch präsent, bevor der Abgang immer runder wird. Quar­knoten mit Zitrone und leckere Minza­romen vom  In-Getränk „Hugo“ bleiben auf der Zunge zurück – frisch und lang­an­hal­tend.
Bemer­kung: Ein fantas­ti­scher Clyne­lish, vor allem wenn man bedenkt, dass dieser auf 46% verdünnt wurde!
92 Punkte  (Nase: 93 / Geschmack: 92 / Finish: 92)


Weitere Tasting Notes auf Seite 2.


Kommentar hinzufügen