Alter Blended Scotch Whisky, Teil 3: Mackie’s Ancient Brand – Blend oder Single Malt?

Einer der gefrag­tes­ten und meist gesuch­ten „Blends“ über­haupt: Mackie’s Anci­ent Brand, von den White Horse Destil­lers in den Vier­zi­ger­jah­ren des letz­ten Jahr­hun­derts abge­füllt. Wahr­schein­lich die ein­zige Gele­gen­heit, heute noch Anteile der legen­dä­ren und sagen­um­wo­be­nen Malt Mill Bren­ne­rei von Peter Mackie ins Glas zu bekommen.

Einer der gefrag­testen und meist gesuchten „Blends“ über­haupt: Mackie’s Ancient Brand, von den White Horse Destil­lers in den Vier­zi­ger­jahren des letzten Jahr­hun­derts abge­füllt. Wahr­schein­lich die einzige Gele­gen­heit, heute noch Anteile der legen­dären und sagen­um­wo­benen Malt Mill Bren­nerei von Peter Mackie ins Glas zu bekommen.

Malt Mill, eine histo­ri­sche Islay-Destillerie, damals gelegen auf dem Lagavulin-Grundstück, wurde 1908 als Laphroaig-Kopie ins Leben gerufen, 54 Jahre später still­ge­legt und teil­weise in die heutige Lagavulin-Destillerie inte­griert. Peter Mackie war zu seiner Zeit um 1900 bereits eine Whisky-Ikone, zudem Besitzer von Laga­vulin und Agent von Laphroaig. Er haderte mit dem Schicksal, dass er immer mehr Markt­an­teile, vor allem in Amerika, an Laphroaig verlor. Als er dann 1907 auch noch seinen Posten nach heftigen Strei­te­reien und verlo­renen Gerichts­pro­zessen beim Konkur­renten abgeben musste, entschied sich Mackie aus Frust für den Bau einer „zweiten“ Laphroaig-Destillerie. Es sollte die perfekte Kopie des Origi­nals werden, um so iden­ti­schen Whisky produ­zieren und Markt­an­teile zurück­ge­winnen zu können – und nicht zuletzt, um Laphroaig zu schä­digen.

Sein Plan schei­terte kläg­lich, jedoch blieb die Bren­nerei bis 1962 weiter in Betrieb. Malt Mill produ­zierte einen der torfigsten Malts zu dieser Zeit. Herge­stellt aus eigenem Malz, welches mit dunklem, alten Torf aus tiefen Erdschichten getrocknet wurde. Direkt befeu­erte Stills und eine lange Fermen­ta­tion trugen eben­falls maßgeb­lich zu diesem „old style“ Whisky bei.

Das Destillat wurde offi­ziell niemals als Single Malt abge­füllt. Aber ob es sich bei diesem Brand aller­dings um einen Blend handelt, kann auch nicht zu 100 Prozent bestä­tigt werden. Eines steht aber fest: Näher kommt man heut­zu­tage nicht mehr an Malt Mill und den einzig­ar­tigen Geschmack heran!

Tasting Notes


Mackie’s Ancient Brand ~ 1940´s American market 75cl – 86.8 ProofMackie’s Ancient Brand ~ 1940’s American market 75cl – 86.8 Proof
93

Farbe: Altes Gold
Nase: Viel torfiger Rauch und trockene Asche – würzig, erdig und rund. Maritim, schwer und salzig-fruchtig. Leicht medi­zi­ni­sche und mine­ra­li­sche Noten von Jod, Meer­salz, Seetang, trockener Erde, Quarz und weichem Blei kommen zur Geltung. Absolut harmo­nisch in der Nase. Die Aromen verbinden sich perfekt mitein­ander. Keine Ecken – keine Kanten!
Geschmack: Ölig weich mit einer plötz­lich auftre­tenden fetten Kräu­ter­mi­schung, dumpfem Sherry, wachs­ar­tigen medi­zi­ni­schen Phen­olen und einer geballten Ladung Torf. Menthol mit leicht scharfem Rauch legt sich über die bereits geniale Geschmack­s­pa­lette und feuert sie noch­mals an. Wenig bis keine Fruchta­romen, aber dafür alles andere!
Finish: Lang! Öliger Torfsud mit würzigen Kräu­tern, leicht medizinisch-rauchig und mit perfekt einge­bun­denen, süßen, mari­timen Aromen!
Bemer­kung: Was für ein alter Kracher! Man denkt an alles, aber nicht an einen Blend. Leider mit einem Preis von etwa 3000 Euro kein Schnäpp­chen mehr!
93 Punkte  (Nase: 92 / Geschmack : 95 / Finish : 93 )


Kommentar hinzufügen