Alter BenRiach – ein Whiskytraum aus der Speyside?

Der Name BenRiach stammt aus dem Gäli­schen und bedeutet ‚Trister Berg‘ – ob die folgenden beiden Origi­nal­ab­fül­lungen der 70er und 80er Jahre trist oder doch eher faszi­nie­rend und fesselnd sind, erfahrt ihr jetzt hier. Im Glas: 28yo 1984-2013 OB for independentspirit.de, Peated, PX Finish #1050 261btl – 50,2% sowie 40yo 1971-2012 OB for Shina­noya and BBI JP Hogs­head #330 216btl – 45,1%.

Der Name BenRiach stammt aus dem Gäli­schen und bedeutet ‚Trister Berg‘ – ob diese beiden Origi­nal­ab­fül­lungen der 70er und 80er Jahre trist oder doch eher faszi­nie­rend und fesselnd sind, erfahrt ihr jetzt hier. Im Glas: 28yo 1984-2013 OB for independentspirit.de, Peated, PX Finish #1050 261btl – 50,2% sowie 40yo 1971-2012 OB for Shina­noya and BBI JP Hogs­head #330 216btl – 45,1%.

BenRiach Distillery1898 von John Duff erbaut, musste die Bren­nerei bereits zwei Jahre später wieder schließen. Ledig­lich die Mälzerei, die auch Long­morn versorgte, blieb weiterhin in Betrieb. Erst 1965 von Glen­livet Distil­lers Ltd. wieder­er­öffnet, wurde sie 1978 an Seagram verkauft. Zwischen 1983 und 1996 produ­zierte man nebenbei auch sehr torfigen Whisky, was für die Region der Spey­side eigent­lich unge­wöhn­lich ist. Der Grund: Seagram war damals nicht im Besitz einer Destil­lerie auf Islay, jedoch benö­tigten sie rauchig-torfigen Malt für ihre Blends. Ein Teil dieser Produk­tion ist auch als Single Malt erhält­lich.

Nach über 100 Jahren durch­ge­hender Produk­tion wurden 1999 die Malz­böden geschlossen. Ende 2001 ging die Destil­lerie dann an den Konzern Pernod Ricard, der die Bren­nerei im darauf­fol­genden Jahr nur ganze drei Monate betrieb und schließ­lich im August still­legte. Seit mitt­ler­weile zehn Jahren (April 2004) arbeitet die Destil­lerie wieder unter den neuen Besit­zern Billy Walker, Geoff Bell und Wayne Keis­wetter im Normal­be­trieb.

Tasting Notes


BenRiach 28y 84-13 OB for independentspirit.de, Peated, PX Fin. #1050 261btl – 50,2%BenRiach 28y 84-13 OB for independentspirit.de, Peated, PX Fin. #1050 261btl – 50,2%
93

Farbe: Amon­ti­lado Sherry
Nase: Rauch,Schokoeis mit Sahne und Noten von schwarzen Früchten, fettiger Schuh­creme, Leder(-sattel) und Heu. Aber auch feinster Oran­gen­likör mit Vanille, Butter, Kara­mell und Malz. Herr­lich!
Geschmack: Süß und salzig – mit rauchigem Körper, harmo­nisch ausge­wogen. Klebrig süße Orangen mit würzig roten Pfef­fer­kör­nern, rote Beeren, etwas Honig, Kara­mell und sehr passendem Eichen­holz.
Finish: Mittelang bis lang. Leckere Aprikosen-/Himbeercreme – leicht salzig und mit etwas Torf hinter­legt. Sanfte Noten von Sahne, Butter, Vanille und Kakao verfei­nern das Finish. Mit Oran­gena­romen ausklin­gend.
Bemer­kung: Wie eine schwere Kalo­ri­en­bombe!
93 Punkte  (Nase: 93 / Geschmack: 92 / Finish: 93)


BenRiach 40y 71-12 OB for Shinanoya and BBI JP Hogshead #330 216btl – 45,1%BenRiach 40y 71-12 OB for Shinanoya and BBI JP Hogshead #330 216btl – 45,1%
93

Farbe: Gold
Nase: Stachel­beera­romen mit Vanille, Honig, Malz und zartem Leder sind sofort präsent. Dann geht es weiter mit reifen, gelben Mira­bellen, Mangos und Mara­cuja.
Geschmack: Süße Zwetsch­gen­mar­me­lade mit kara­mel­li­siertem Zucker und Pfirsich-Maracujasaft. Etwas rauchig-herbere Aromen von Wachol­der­beeren, Kräu­tern, Ingwer und schwarzem Holunder gesellen sich dazu – alles in allem sehr fruchtig und lecker.
Finish: Lang – Pfir­sich mit betont-malziger Vanille. Aber auch gelbe und über­reife Frucht­noten, die auf herber Basis ausklingen.
Bemer­kung: Ein tropi­scher Traum!
93 Punkte (Nase: 93 / Geschmack: 92 / Finish: 93)


Fazit: Der 1984er für independentspirit.de, destil­liert unter Seagram, ist ein fantas­ti­scher Malt, der es in jeder Hinsicht mit dem 1971er (noch unter Glen­livet Distil­lers Ltd. gebrannt) aufnehmen kann. Gleiche Punkt­zahl mit iden­ti­schen Bewer­tungs­de­tails!


Kommentar hinzufügen