21-jährige Ardbeg-Abfüllungen aus zwei verschiedenen Epochen

Ardbeg, die Bren­nerei mit den legen­dären Abfül­lungen aus den Sechziger- und Sieb­zi­ger­jahren, läutete zum Jahr 1990 eine neue Ära ein. Aller­dings dürfte es sehr, sehr schwierig werden, diese „neuen“ Malts auf den glei­chen Legen­den­status zu bringen. Im Tasting heute 21–jähriger Ardbeg aus dem Bour­bon­fass, vor und nach dem Epochen­wechsel.

Ardbeg, die Bren­nerei mit den legen­dären Abfül­lungen aus den Sechziger- und Sieb­zi­ger­jahren, läutete zum Jahr 1990 eine neue Ära ein. Aller­dings dürfte es sehr, sehr schwierig werden, diese „neuen“ Malts auf den glei­chen Legen­den­status zu bringen. Im Tasting heute 21–jähriger Ardbeg aus dem Bour­bon­fass, vor und nach dem Epochen­wechsel.

Welcher Vergleichs­malt würde sich besser dazu eignen als die dritte Commitee-Abfüllung aus dem Jahr 2001. Als Vatting aus verschie­denen Bourbon-Fässern aus den Jahren 1979 und 1980 mit einer Limi­ta­tion von 2.500 Flaschen.

Im Detail dazu die verwen­dete Bourbon Casks:

Cask 635 distilled 08.02.1979
Cask 1556 distilled 05.03.1979
Cask 9389 distilled 15.08.1979
Cask 9390 distilled 15.08.1979
Cask 9391 distilled 15.08.1979
Cask 9392 distilled 15.08.1979
Cask 9566 distilled 29.08.1979
Cask 9567 distilled 29.08.1979
Cask 122 distilled 15.02.1980
Cask 742 distilled 07.04.1980
Cask 1179 distilled 25.04.1980
Cask 1180 distilled 25.04.1980

In 2001, mit 79,- GBP wohl zu teuer, war die Abfül­lung über das Jahr nicht ausver­kauft. Im Vergleich dazu sind heute neue Abfül­lungen mit bis zu 140,-€ meist inner­halb weniger Stunden vergriffen.

Tasting Notes


Ardbeg 21y ~ 79-01 OB Committee Res. 2001 Bourbon casks from 79/80 2.500btl – 56.3%Ardbeg 21y ~ 79-01 OB Committee Res. 2001 Bourbon casks from 79/80 2.500btl – 56.3%
92

Farbe: Stroh­gelb / Blasses Gold
Nase: Stark salziger Torf, Zitro­nen­saft, süße Limonen mit Honig, rauchig-maritim mit Aromen von grünem, gezu­ckertem Rhabar­ber­kom­pott.
Geschmack: Cremige und sehr torfige Süße mit frischer Zitrone und Melisse. Dazu trockene Kräuter, die sich immer salziger und herber entwi­ckeln.
Finish: Mittel­lang. Relativ schnell abklin­gend! Torf, Honig und eine ange­nehme herbe Note aus Holz und Kräu­tern bleibt auf der Zunge zurück.
Bemer­kung: Sehr gerad­linig ohne große Ausschwei­fungen – aber dennoch ein ordent­li­cher Ardbeg!
92 Punkte (Nase: 92 / Geschmack: 92 / Finish: 91)


Ardbeg 21y 91-12 CA Authentic Collection Bourbon Hogshead 132btl – 44.7%Ardbeg 21y 91-12 CA Authentic Collection Bourbon Hogshead 132btl – 44.7%
87

Farbe: Weiß­wein
Nase: Rauchig-süße Birne, Grape­fruit und mäch­tiger Teer. Seetang und Jod kommen hinzu. Sehr maritim mit Aromen von altem, abge­rie­benem Gummi im Hinter­grund.
Geschmack: Recht dünner und süßer Start! Salz, etwas weißer Pfeffer, Grape­fruit und Vanille in einer leichten Rauch-Teer-Kombination. Torf ist so gut wie nicht enthalten.
Finish: Maximal mittel­lang und zart pfeffrig. Rauchiger Teer, Asche, Jod und Husten­saft ergänzen die zucker­süßen Limo­nen­aromen.
Bemer­kung: Nicht unbe­dingt ein wasch­echter Ardbeg  – erin­nert mehr an Octo­more!
87 Punkte (Nase: 86 / Geschmack: 88 / Finish: 88)


Ardbeg 21y 92-13 Whiskybroker 286btl / Master o.M. 286btl Refill Hogs. #430 – 42.5%Ardbeg 21y 92-13 Whiskybroker 286btl / Master o.M. 286btl Refill Hogs. #430 – 42.5%
84

Farbe: Sonnen­licht
Nase: Verhalten salziger Start. Limo­nen­saft mit getrock­neten Kräu­tern, Rauch und Torf. Dazu etwas wilder Honig und eine frische, grüne Prise aus Rhabarber- und Apfelaromen.
Geschmack: Flach und relativ fades Ardbeg-untypisches Mund­ge­fühl. Wieder die grünen Noten, nur leicht salzig und eher blumig-würzig. Torf und Rauch sind in einer, sagen wir mal, nicht unbe­dingt perfekten Süße gefangen.
Finish: Mittel­lang. Leicht herbe Noten von getrock­neten Salbei­blät­tern und etwas Seifen­lauge – das ganze sehr dünn und flach.
Bemer­kung: Fass­tei­lung von Whis­ky­broker und Masters of Malt – zu glei­chen Anteilen!
84 Punkte (Nase: 89 / Geschmack: 83 / Finish: 80)


Kommentar hinzufügen