Olivenöl und Wein zu gewinnen

Wein, Olivenöl und ein bisschen Literatur zu gewinnen

Die krisen­ge­schüt­telten Mittel­meer­länder haben etwas, um das die reichen Nord- und Mittel­eu­ro­päer sie beneiden: guten Rotwein und hervor­ra­gendes Olivenöl. Wir verlosen fünf Probe­pa­kete mit Wein und Öl der spani­schen Winzer­le­gende Carlos Falcó samt dessen neuem Buch über die Kultur des Olivenöls. Voraus­set­zung: Sie posten uns was.

Die krisen­ge­schüt­telten Mittel­meer­länder haben etwas, um das die reichen Nord- und Mittel­eu­ro­päer sie beneiden: guten Rotwein und hervor­ra­gendes Olivenöl. Wir verlosen fünf Probe­pa­kete mit Wein und Öl der spani­schen Winzer­le­gende Carlos Falcó samt dessen neuem Buch über die Kultur des Olivenöls. Voraus­set­zung: Sie posten uns was.

Olivenöl und Wein zu gewinnen
Olivenöl und Wein zu gewinnen

Sie haben kein Geld, kaum Arbeit, sind teil­weise hoch verschuldet und haben wenig Hoff­nung, dass sich in der nächsten Zeit rasch etwas ändert: die Menschen der krisen­ge­schüt­telten Mittel­meer­länder. Aber diese Länder besitzen etwas, das wir Nord- und Mittelu­ro­päer nicht haben und um das wir sie beneiden: Wein und Olivenöl. Diese beiden Produkte bildeten jahr­hun­der­te­lang die Grund­lage für die physi­sche Exis­tenz von Millionen von Menschen im Mittel­meer­raum, bevor die Banken begannen, mit ihrem Geld zu spielen und die Regie­rungen zuschauten oder sogar mitspielten. Olivenöl und Wein waren buch­stäb­lich „Über­le­bens­mittel“ .

Carlos Falcó
Carlos Falcó

Viel­leicht werden sie es wieder. Voraus­set­zung wäre, dass wir anderen Euro­päer Wein und Olivenöl den gebüh­renden Respekt entge­gen­bringen und als hoch­wer­tige, gesunde Genuss­mittel begreifen. Oder anders gesagt: als Luxus des Einfa­chen. Wir von weinkenner.de möchten einen Anfang machen und verlosen fünf Genuss­pa­kete. Sie enthalten eine Flasche Rotwein „Lesegut“, eine Flasche extra natives Olivenöl sowie das neue Buch von Carlos Falcó alias Marqués de Griñon. Es heißt „Oleum“, handelt von der Kultur des Olivenöls und ist gerade im Verlag Hoff­mann und Campe auf Deutsch erschienen.

Weingut Dominio de Valdepusa
Weingut Dominio de Valde­pusa

Sie, liebe User, müssen uns, um zu gewinnen, nur eine Frage beant­worten: Wenn Sie auf eine einsame Insel verbannt würden und nur einen Gegen­stand mitnehmen dürften, für welchen der drei würden Sie sich entscheiden? Das Buch? Den Wein? Das Olivenöl? Und warum? Die besten fünf Antworten hier in der Kommen­tar­funk­tion werden prämiert.

Auf Seite 2 finden Sie die drei Produkte, die in den Probe­pa­keten enthalten sind.

37 Antworten zu „Wein, Olivenöl und ein bisschen Literatur zu gewinnen“

  1. Es geht nichts über ein gutes Olivenöl – muß sein – Weiß­brot zum stippen und ein Gloas Rotwein perfekt

  2. Sabine Franzen sagt:

    Wein ist Genuss und Genuss ist Lebens­freude!!!!

  3. Wein, weil Wein flüs­siges Glück in Flaschen ist!

  4. und sie haben den Nord­län­dern noch etwas voraus: über­spru­delnde Lebens­freude … mag viel­leicht auch am guten Wein liegen

  5. Robert Krahl sagt:

    In jedem Fall der Wein! Er wäre die beste Beloh­nung für den Aufbau meiner Hütte und die Kulti­vie­rung eines kleinen Gartens. Außerdem käme ich mit Freitag so schneller ins Gespräch…

  6. Karin Böde sagt:

    Ein Buch: je nachdem wie einsam und verlassen die Insel ist, am besten ein „Überleben-in-der-Wildnis“-Buch. Wenn das gesi­chert wäre, die Herr-der-Ringe-Triologie von Tolkin. Schön dick und endlich genug Zeit um sie auch wirk­lich in aller Ruhe zu lesen… 🙂

  7. Natür­lich das Buch. Da die einsame Insel hoffent­lich im MIttel­meer­raum liegt, erwarte ich dort Oliven­bäume. Die Lite­ratur soll mir dabei helfen, daraus gutes Öl herzu­stellen. Und das mit dem Wein­anbau klappt dann dort bestimmt auch von selbst…

  8. Ich auf eine einsame Insel ver­bannt? Die Sita­tion müsste ich mir unbe­dingt schön trinken. Ohne Wein gehe ich da nicht hin!

  9. Natür­lich würde ich den Wein mitnehmen … öl lässt sich auf jeder Insel aus verschie­densten Pflanzen selbst herstellen … und bei Büchern kann ich mich eh nicht entscheiden … dann lieber gar keins! Wein befeuert ausserdem das Kino Im Kopf … dazu brauche ich sowieso kein Buch.;)

  10. Ich nehme das Öl mit, weil alle anderen hier den Wein schon ausge­trunken haben…

  11. Getreu dem Motto: ‚Wine is the answer! But wait, what was the ques­tion?‘ würde ich natür­lich den Wein mitnehmen. Der Wein hilft zudem in allen Lebens­lagen und Situa­tionen, ob zum Philo­so­phieren, Entspannen oder auch ganz prag­ma­tisch zum Durst stillen. Und wer weiß, falls sich doch noch jemand auf die Insel verirrt, was gibt es schö­neres als ein gutes Schlück­chen Wein mit Freunden!

  12. Monika Schmücker-Reich sagt:

    Im Oktober 2012 habe ich CARLOS FALCO persön­lich während seiner Olivenöl-Präsentation in Hamburg kennen gelernt. Seither weiss ich dieses Olivenöl zu schätzen und es ist für mich ein wich­tiger Bestand­teil auf der einsamen Insel!!!

  13. Hartmut Constant sagt:

    Jeden Tag ein Schlück­chen Wein
    und ich fühl mich nicht allein,
    denke nach über Erde, Stein und Reben,
    das hilft zum Über­leben.

  14. Da es auf der einsamen Insel ja nun wirk­lich ums nackte, brutale Über­leben geht, muss man rational denken: und da ich wahr­schein­lich nicht Mr. Bear Grylls an meiner Seite haben werde, muss ich mich fürs Olivenöl entscheiden. Das Buch hätte ich zu schnell ausge­lesen, den Wein noch schneller runter­ge­kippt in meiner Verzweif­lung. Das Öl bietet mir wenigs­tens für längere Zeit mehr­fach gesät­tigte Fett­säuren – also über­le­bens­not­wen­dige Kalo­rien, ich kann damit Fische braten, selbst­ge­baute Gegen­stände imprä­gnieren, meine Haare pflegen und even­tuell mittels Fett­brand leichter feuer machen?! Und die leere Flasche wandert als Flaschen­post über die 7 Welt­meere…

  15. Das Buch. Hoffent­lich span­nend so dass ich es immer wieder lesen kann.

  16. Den Wein oder das Öl. Dann kann ich anschlie­ßend noch eine Flaschen­post von der Insel verschi­cken :o)

  17. Den Wein – so könnte ich die schöne Insel genießen und wenn die Flasche leer ist, habe ich gleich eine Flaschen­post mit der ich Nach­schub bestellen kann.

  18. Bin beein­druckt. Hätte gedacht, dass sich niemand für das Olivenöl entscheidet. Und niemand für das Buch, weil man Bücher nicht essen und nicht trinken kann. Falsch geraten. Wenn das Buch eine Anlei­tung enthält, wie man Öl herstellt, liefert es mögli­cher­weise mehr unge­sät­tigte Fett­säuren als sich in der Flasche Olivenöl befinden.
    Trotzdem würde die Mehr­heit von Euch die Wein­fla­sche mitnehmen. Verständ­lich, wenn Wein, wie einer von Euch schreibt, flüs­siges Glück in Flaschen ist. Da wird sich Carlos Falcó sehr freuen. Und nicht nur er, alle seine Kollegen auf dem Erdball. Doch Vorsicht: Wer die Flasche zu schnell leert, wird hinterher keine Hütte mehr bauen können. Unsere Preis­frage ist übri­gens nur ein Test. Das Probe­paket, das es zu gewinnen gibt, enthält Wein, Öl und Buch. Nur die Insel können wir nicht liefern. Leider.

  19. Ich würde eben­falls das Öl wählen – nahr­haft, gesund und im Notfall auch pfle­gend 😉

  20. Udo Bauer sagt:

    Das Buch: Erst voller Erwar­tung im Buch über die leckeren Lebens­mittel lesen, und zwar pro Tag ein Kapitel und dann später wieder auf dem Fest­land Wein u. Öl genießen.

  21. Natür­lich würde ich den Wein „Lesegut“ mit auf die Insel nehmen. Hoffent­lich lässt sich dann im „Strandgut“ noch ein vernünf­tiger Korken­zieher auftreiben, sonst würde mein hand­werk­li­ches Geschick doch auf eine harte Probe gestellt. Merke: Für eine einsame Insel bietet ein Schraub­ver­schluss doch unge­ahnte Vorteile!

  22. Den Wein wähle ich, denn Weib bin ich selbst genug und mit meinem Gesang würde ich die Seefahrer anlo­cken …

  23. Die Antwort liegt auf der Hand: Das Olivenöl!

    Ich werde vermut­lich ein paar Sachen zube­reiten müssen, die norma­ler­weise nicht auf meinem Spei­se­plan stehen, aber mit ein paar Tropfen hervor­ra­genden Olivenöls schmeckt eigent­lich alles.

    Das trifft zwar nach einer guten Flasche Wein zu – aber der Effekt ist vermut­lich deut­lich kürzer anhal­tend als meine Verban­nung.

  24. Das Öl

    der Wein wäre zu schnell getrunken, das Buch zu flott gelesen

  25. Gebe Brief und Siegel, daß ich nicht zu den Leuten gehöre, die den guten Geschmack von Olivenöl mit Salz vermengen. Habe auch noch nie in meinem Leben aroma­ti­siertes Olivenöl mit Zitro­nen­gras, Holun­der­blüten, Rosen­wasser oder so so’m Zeug gekauft.
    Das macht man einfach nicht.
    Also darf man mir das Öl ruhig anver­trauen.
    Wein habe ich selbst genug und auf der Insel wird Zeit genug sein, um das eigene Buch endlich mal in Form zu bringen.

  26. Ich würde mich für das Öl entscheiden. Dann hätte ich gleich ein Natur­heil­mittel mit dabei und im wahrsten Sinne des Wortes, ein Balsam für Leib und Seele. Damit lassen sich etliche Widrig­keiten über­winden.

  27. alex27101977 sagt:

    Einen guten Rot­wein zum Abend­essen und ein Feld­salat mit her­vor­ra­gen­dem Oli­venöl ange­richt ist ein roman­ti­sches Cand­le­light­diner!

  28. Meine Güte, eine einsame Insel besu­chen,
    da kann man nur fluchen.
    Aber halt, es darf ja was mit,
    sozu­sagen ein Über­le­benskit.
    Was soll es denn sein?
    Viel­leicht der Wein?
    Nein, das Öl nehme ich mit,
    das hält mich länger fit!

  29. Olivenöl- das flüs­sige Gold der Antike.
    Zum bräunen und bruz­zeln in der Pfanne,
    Zum bräunen und bruz­zeln in der Sonne,
    und zum Tausch­handel gegen einen guten Tropfen Wein.
    Das Buch schreibe ich lieber selber…

  30. Wir haben uns für die Kommen­tare von Katja (Nr.3), DFZ (Nr. 7), Marco (Nr. 10), Claudia (Nr. 14) und Alex (Nr. 17) entschieden. Herz­li­chen Glück­wunsch! Ihr erhaltet von uns ein Probier­paket mit einer Flasche Rotwein „Lesegut“, einer Flasche Olivenöl Extra Nativ und dem Buch „Oleum“ von Carlo Falco.

  31. Vielen lieben Dank – die Freude ist riesig!

  32. Es kann ja nur eine Antwort geben – natür­lich alle drei!

  33. ECKHARD DEFLIZE sagt:

    Ganz klar den Wein. Mit ihm wuerde ich mir eine hallu­zi­na­tive Insel­scho­en­heit herbei­trinken!

  34. Reinhold LINK sagt:

    Mein Glück ist zerronnen
    bei Euch habe ich noch nie gewonnen.

    Ich muss es Euch mal sagen
    und mich bei Euch geklagen.

    Gerne könnt Ihr mich versöhnen
    und mich mit WEIN u. ÖL verwöhnen

  35. Dirk Rehling sagt:

    Ich halte es da mit Louis Pasteur (1822-1895): „Eine Flasche Wein enthält mehr Philo­so­phie als alle Sach­bü­cher.“ und nehme deshalb den Wein mit!

  36. OLivenöl verträgt die Sonne, sorgt für guten Stoff­wechsel und ist für die Zube­rei­tung der einhei­mi­schen Nahrung uner­läss­lich!

  37. Ich nehme ganz klar den Wein. Es gibt schlichtweg keine Situa­tion, die nicht von einer guten Flasche Wein profi­tieren kann.

Kommentar hinzufügen