Vier alte Bunnahabhain von 1968 bis 1975: The Whiskyman, Whisky Fässle, Acla Selection und Daily Dram

Heute sind vier alte Bunnahabhain-Abfüllungen aus den letzten beiden Jahren in unserem Tasting vertreten: 43y 1968-2011 TWm Dram Toge­ther lim. 120 – 46,5%, 42y 1968-2011 WhF mit Whis­ky­base refill Sherry Cask – 43,8%, 40y 1973-2013 Acla Selec­tion, Refill Butt – 46,2% und 36y 1975-2011 DD for LMDW Fino Sherry lim. 258 – 58%.

Heute sind vier alte Bunnahabhain-Abfüllungen aus den letzten beiden Jahren in unserem Tasting vertreten: 43y 1968-2011 TWm Dram Toge­ther lim. 120 – 46,5%, 42y 1968-2011 WhF mit Whis­ky­base refill Sherry Cask – 43,8%, 40y 1973-2013 Acla Selec­tion, Refill Butt – 46,2% und 36y 1975-2011 DD for LMDW Fino Sherry lim. 258 – 58%.

Auf dieses Tasting freuten wir uns so richtig. Denn lang­ge­reifte Bunnahabhain-Destillate aus den 60er und 70er Jahren stehen für grund­so­lide Qualität mit viel leckeren Fruchta­romen. Ob es auch dieses Mal so war, erfahrt ihr im nach­fol­genden Tasting.

Die Bunnahabhain-Destillerie haben wir bereits hier vorge­stellt.

Tasting Notes


Bunnahabhain 40y 1973-2013 Acla Selection Refill Butt – 46.2%Bunnahabhain 40y 1973-2013 Acla Selection Refill Butt – 46.2%
84

Farbe: Stroh­gelb
Nase: Salzige prickelnde Frische mit Sherry- und Oran­gen­noten, Rhabar­ber­ku­chen, kleb­riger Honig, cremige tropi­sche Früchte (Mango/Papaya), Haribo Frucht­gummi und Eichen­holz.
Geschmack: Weicher Beginn, Oran­gen­saft, Salz, herbes Leder, jetzt Frucht­gummi ohne Frucht, malzige Süße, dann bitterer werdend – Harz, Noten von Kleber und Kleister.
Finish: Mittel­lang, trockener Gummi, Malz, Kara­mell, Salz und nasses Fens­ter­leder. Verblei­bende Rest­süße, jedoch ohne Frucht, bittere Mandeln und wieder Harz.
Bemer­kung: Hat etwas nicht mit dieser Flasche gestimmt?!? Der Geschmack enttäuscht doch schon sehr. Aber auch nach einem zweiten Tasting aus einer anderen Flasche die glei­chen Notes.
84 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 78 / Finish: 82)


Bunnahabhain 36y 1975-2011 DD for LMDW Fino Sherry lim. 258 – 58%Bunnahabhain 36y 1975-2011 DD for LMDW Fino Sherry lim. 258 – 58%
88

Farbe: Stroh­gelb
Nase: Voller cremig- tropi­scher Früch­te­cock­tail mit feder­füh­render Ananas, Bananen, süßer Honig, viel Salz, würzige Tabak­blätter, Kara­mell, etwas Vanille, blumig, grüner Apfel und Grape­fruit.
Geschmack: Süßer Start, parfü­mierter Honig, Orangen, sehr schnell bitter werdend (zu lang gezo­gener Tee), Zitronen und unreife, grüne Nüsse.
Finish: Lang, honig­süße Fruchta­romen, Ananas­saft und rauchige Holz­noten, Zart­bit­ter­scho­ko­lade und Lakritz-Vanille-Noten.
88 Punkte (Nase: 92 / Geschmack: 84 / Finish: 87)


Bunnahabhain 42y 1968-2011 WhF mit Whiskybase refill Sherry Cask – 43.8%Bunnahabhain 42y 1968-2011 WhF mit Whiskybase refill Sherry Cask – 43.8%
88

Farbe: Blasses Gold
Nase: Creme Brulée, Banane, Apri­kose und ein voller Honigton, würzig, salzig mit einer Grapefruit-/Limonenfrische.
Geschmack: Weiches Mund­ge­fühl, Frucht­gummi, fruch­tiger Apfel, Honig, Vanille, Salz und Grape­fruit mit leicht holzigem Unterton.
Finish: Mittel­lang, aber dünn, Aromen wie im Geschmack, jedoch mit zuneh­mender frischer Minze. Klingt dann leicht bitter aus.
88 Punkte (Nase: 90 / Geschmack: 86 / Finish: 88)


Bunnahabhain 43y 1968-2011 TWm Dram Together lim. 120 – 46.5%Bunnahabhain 43y 1968-2011 TWm Dram Together lim. 120 – 46.5%
90

Farbe: Stroh­gelb
Nase: Schwer, Meer­salz­butter, salzige grüne Oliven, tropi­sche Früchte mit Mango und Papaya, unter­legte Vanil­le­noten, eben­falls Frucht­gummi und leichte Noten von Hasel­nüssen
Geschmack: Weicher, süßer und sauberer Start, Honi­gnoten, malzig-bittere Holza­romen, dumpfe Holz-Leder-Kombination mit einer grünen Frische, die bitter unter­legt ist – Kräuter, Chicorée und Menthol.
Finish: Lang, Wech­sel­spiel zwischen bitteren Holza­romen und einer malzigen Honig­süße, Salz-Holz-Kräuter, Minze und Grape­fruit­fri­sche.
90 Punkte (Nase: 92 / Geschmack: 88 / Finish: 89)


Fazit: In der Nase konnten alle Abfül­lungen über­zeugen. Der Geschmack vari­ierte jedoch recht stark. Die Acla Selec­tion weist für uns die größten Unter­schiede zwischen Nase und Geschmack auf. Schon erstaun­lich!


Kommentar hinzufügen