Vernatsch Cup 2013: Plattner räumt ab

Beim  Vernatsch Cup 2013, der jedes Jahr im hoch gele­genen *****Vigi­lius Moun­tain Resort in Lana bei Meran ausge­tragen wird, hat Chris­tian Plattner vom Ansitz Wald­gries dieses Jahr gleich in zwei Kate­go­rien den ersten Platz belegt: in der Kate­gorie „St.Magdalener“ und in der Kate­gorie „Der andere Vernatsch“, die älteren Weinen vorbe­halten ist bezie­hungs­weise Weinen, die nicht in das gängige Schema des Vernatsch passen.

In einem mehr­stu­figen Auswahl­ver­fahren wählte eine inter­na­tio­nale Jury, bestehend aus Önologen, Somme­liers und Fach­jour­na­listen aus Italien und Deutsch­land, aus 89 Vernatsch-Weinen die besten ihrer Kate­gorie. Je nach Anbau­ge­biet tragen die Südtiroler-Vernatschweine verschie­dene Ausprä­gungen. Um dieser Viel­falt gerecht zu werden, wurden die Weine nach Gebieten getrennt verkostet und bewertet.

Als „Vernatsch des Jahres“ wurden folgende Weine prämiert:

Kate­gorie Kalte­rersee

– Südtirol Kalte­rersee Auslese clas­sico supe­riore 2012 – Schreck­bichl

– Südtirol Kalte­rersee Auslese clas­sico supe­riore Puntay 2012 – Erste + Neue

Kate­gorie Meraner und Vinsch­gauer Vernatsch

– Südtirol Meraner Schi­cken­burg 2012 – Kellerei Meran Burg­gräfler

Kate­gorie Südtiroler Vernatsch und Südtiroler Grau­ver­natsch

– Südtiroler Vernatsch 2012 – Weingut Donà

– Südtiroler Vernatsch 2012 – Weingut Gumphof

Kate­gorie St. Magda­lener

– Südtirol St. Magda­lener clas­sico Ansitz Wald­gries 2012 – Chris­tian Plattner, Ansitz Wald­gries

– Südtirol St. Magda­lener clas­sico 2012 – Kellerei Bozen

– Südtirol St. Magda­lener clas­sico Rondell 2012 – Franz Gojer, Glögg­lhof

Kate­gorie „Der andere Vernatsch“

– Südtirol St. Magda­lener clas­sico Antheos 2011 – Plattner Chris­tian, Ansitz Wald­gries

Der Vernatsch Cup ist eine Initia­tive, die vor zehn Jahren von Ulrich Ladurner (Besitzer Vigi­lius Moun­tain Resort), Othmar Kiem (Jour­na­list) und Günther Hölzl (Meraner Wein­haus) ins Leben gerufen wurde, um den quali­täts­vollen Vernatsch zu fördern. Die Atmo­sphäre des 1500 Meter hoch gele­genen, vom Schweizer Archi­tekten Matteo Thun gestal­teten Vigi­lius Moun­tain Resort bietet jedes Jahr wieder eine faszi­nie­rende Bühne für diesen Wett­be­werb. Ladurner, selbst ein begeis­terter Vernatsch-Trinker, bekannte, dass ihn “die perma­nente Abwer­tung dieses Weins in der Öffent­lich­keit“ störe. Er glaubt, dass der Vernatsch mehr Freunde habe als vermutet: „Der Konsu­ment ist klüger als der Produ­zent.“

Auch Kiem hält den Vernatsch für einen oft unter­schätzten Wein. „Der Vernatsch ist ein tradi­tio­neller Wein, der heute wieder sehr modern ist. Er gefällt durch seine Leich­tig­keit und Frucht.“

Kommentar hinzufügen