Schwede gewinnt Sommelier EM

Der Schwede Jon Arwid Rosen­gren, 28, ist am letzten Wochen­ende in Casino von San Remo Sommelier-Europameister geworden. Er setzte sich nach einem drei­tä­gigen Prüfungs­ma­ra­thon gegen 36 Kandi­daten aus 36 Ländern durch. Rosen­gren arbeitet als Somme­lier im Modern American Steak House in Kopen­hagen.

Den 2. und 3. Platz belegten der Fran­zose David Biraud (Restau­rant Sur Mesure by Thierry Marx, Paris) und die Rumänin Julia Scavo (Restau­rant L’Ane Rouge, Nizza). Der Wett­be­werb wird alle drei Jahre ausge­tragen und von der Asso­cia­tion del la Sommel­lerie Inter­na­tio­nale orga­ni­siert. Der letzte Preis­träger war der Italiener Paolo Basso, der inzwi­schen eine inter­na­tio­nale Karriere in der Wein­in­dus­trie gemacht hat und im Früh­jahr 2013 sogar Somme­lier Welt­meister wurde.

Die Fina­listen mußten unter anderem in 12 Minuten vier Weine und 6 Spiri­tuosen blind verkosten und auf Englisch bzw. Fran­zö­sisch beschreiben. Außerdem mußten sie zu einem fünf­gän­gigen Menue passende Süßwein-Empfehlungen geben (7 Minuten). Als Über­ra­schungs­auf­gabe wurden sie gebeten, drei Weine (2001 Harlington Estate, 1989 Petrus, 1994 Grange) preis­lich einzu­ordnen.

Deutsch­land war bei der EM durch Thomas Sommer vertreten, Somme­lier des Jahres 2013 im Gault Millau, lange Jahre im Gour­met­re­stau­rant Schloß Lerbach in Bergisch Glad­bach tätig, seit August dieses Jahres bei Smart Wines in Köln). Er schied vor dem Halb­fi­nale aus und belegte insge­samt Platz 15. „Theorie war nicht witzig“ bekannte der Riesling-Experte auf Face­book. „Viele unbe­kannte Regionen zu erkennen, Produkte nach Ländern zu erkennen und so weiter – demo­ti­vie­rende Fragen… Dann kommen noch ein paar Bänker mit Ausset­zern und so hört der Spaß schnell auf. Zeit war in der Theorie sehr knapp. Verkos­tung war super, wenn­gleich keiner weiß, was es war…“

 

 

Eine Antwort zu „Schwede gewinnt Sommelier EM“

  1. Dominik Herzog sagt:

    Paolo Basso ist Schweizer und lebt im Tessin, um ganz genau zu sein ist er Doppel­staats­bürger.

Kommentar hinzufügen