Verkostungskurs von Twens für Twens

Havel & Petz über Verkostungskurse für Twens

Die Wein­han­dels­kette Wein & Co veran­staltet in Öster­reich Verkos­tungs­kurse für Twens von Twens. Lernen und Spass – beides hat dabei die gleiche Prio­rität. Anna Deutsch von der Eventagentur Havel & Petz erlebte letzte Woche die Jung­winzer Katha­rina Tinnacher, 28, und Christof Wachter, 24.

Die Wein­han­dels­kette Wein & Co veran­staltet in Öster­reich Verkos­tungs­kurse für Twens von Twens. Lernen und Spass – beides hat dabei die gleiche Prio­rität. Anna Deutsch von der Eventagentur Havel & Petz erlebte letzte Woche die Jung­winzer Katha­rina Tinnacher, 28, und Christof Wachter, 24.

Verkostungskurs von Twens für Twens
Verkos­tungs­kurs von Twens für Twens

„Was man tun sollte, um das Verkosten zu lernen? Nun ja, verkosten natürlich. Nur leider machen klas­si­sche Verkos­tungen nicht immer Spaß. Zu steif, zu viel Fach­ge­simpel, von dem ich noch nichts verstehe, zu gezwungen. Was mir gefehlt hat, ist mir gestern klar geworden: eine Katha­rina Tinnacher und ein Chris­toph Wachter.

Man fühlt sich nicht überfordert

Die haben nämlich gestern im Rahmen des Wein & Co-Seminars für „Twens“ einige ihrer Weine im kleinen und lockeren Rahmen verkosten lassen. Da fühlt man sich nicht nur weniger überfordert, sondern hat auch Gele­gen­heit, die Winzer und ihre Weine besser kennen­zu­lernen. So war Katha­rina vom Weingut Lackner Tinnacher, als sie zehn war, zum Beispiel noch abge­schreckt vom Wein­ge­schäft der Familie. Es bedeu­tete, dass man immer für die Kunden da sein muss.

Katharina Tinnacher
Katha­rina Tinnacher

Später wollte sie dann eigent­lich Kunst­ge­schichte studieren – stieg aber doch in den Weinbau ein und besuchte die Hoch­schule für Boden­kultur in Wien. Heute ist sie 28 Jahre alt und hat den Betrieb schon komplett übernommen. In der Südsteiermark bewirt­schaftet sie 21 Hektar  Wein­gärten. Für uns mitge­bracht hatte sie unter anderem einen Weiß­bur­gunder und einen Sauvi­gnon Blanc.

Sehr spannende Weine

Die Weingüter Wachter und Wiesler aus dem Südburgenland haben sich in der vorigen Gene­ra­tion durch Heirat vereint. Heute wird Wachter-Wiesler vom 24jährigen Chris­toph Wachter geführt. Auch er hatte Start­schwie­rig­keiten im Fami­li­en­ge­schäft und wollte nicht wirk­lich ins Internat nach Klos­ter­neu­burg, um die Höhere Lehr­an­stalt für Wein- und Obstbau zu besu­chen. Internat – das Wort allein hat schon einen nega­tiven Beige­schmack.

Christoph Wachter
Chris­toph Wachter

Inzwi­schen ist Chris­toph gerade in der Umstel­lung zum Bio-Weingut – was er nicht als Marketing-Gag, sondern als einen Schritt in Rich­tung noch bessere Qualität versteht. Sehr span­nend finde ich sie ja jetzt schon, seine würzigen, mine­ra­li­schen, kantigen Blau­frän­ki­schen vom Eisen­berg. Meine Favo­riten waren: Sauvi­gnon Blanc Stei­ri­sche Klassik 2012 (Lackner Tinnacher) und Pfarr­wein­garten 2010 Eisen­berg DAC Reserve (Wachter-Wiesler).

Das nächste Twens-Seminar mit Ingrid Groiss und Clemens Reisner ist leider schon ausver­kauft. Im Januar nächsten Jahres gibt es dann noch ein Twen-Seminar mit Bern­hard Stadl­mann und Chris­tina Netzl. Nur für Leute zwischen 20 und 30 Jahren0 natürlich…“

Anna Deutsch

Ruth Havel und Sylvia Petz betreiben die PR- und Eventagentur havel & petz in Wien.


Die Weine von Lackner Tinnacher gibt es in Deutsch­land bei Rotweissrot, Wein­grube, Wein & Co, Broeding, Vino­terra, die Weine von Wachter-Wiesler bei Loben­bergs Gute Weine, Wein & Co, Wein­stoeckl, Dall­mayr, Wein­hand­lung Drexler.


Kommentar hinzufügen