Geburtstags-Tasting mit vier exquisiten Whiskys von Laphroaig

Heute vor einem Jahr ging Kayp­in­gers Whis­ky­blog das erste Mal online. Grund genug, diesen Tag mit legen­dären Laphroaig -Whiskys gebüh­rend zu feiern und uns bei euch allen zu bedanken. Beson­ders freut es mich, dass von nun an auch mein Bruder Rainer offi­ziell mit dabei ist.

Heute vor einem Jahr ging Kayp­in­gers Whis­ky­blog das erste Mal online. Grund genug, diesen Tag mit legen­dären Laphroaig -Whiskys gebüh­rend zu feiern und uns bei euch allen zu bedanken. Beson­ders freut es mich, dass von nun an auch mein Bruder Rainer offi­ziell mit dabei ist.

Seit einem Jahr steht er dem Blog mit Rat und Tat zur Seite und verkos­tete mit mir zusammen – allein im vergan­genen Jahr – mehr als 300 verschie­dene Whiskys. Danke!

Auf geht‘s in eine neue Runde, in der auch zugleich unser derzeit teuerster Whisky zu seiner Bestim­mung kommt: der Laphroaig 1974 LMDW mit einem aktu­ellen Flaschen­preis von etwa 4000 Euro.

Außerdem im Glas: der Laphroaig 10y Unblended screw cap (bottled around 1980) 40.0%, der Laphroaig JWWW Gentle Noses 1975-2010 34y Bourbon Cask Nr.1035 40.6% (limited 120) sowie der Laphroaig Signa­tory Vintage Collec­tion 1967-1994 27y Cask 2957 50.1% (limited 208).

Tasting Notes


Laphroaig 10y Unblended screw cap, bottled around 1980, 40.0%Laphroaig 10y Unblended screw cap, bottled around 1980, 40.0%
90

Farbe: Blasses Gold
Nase: Schöne alte Sher­rya­romen in Verbin­dung mit salziger Zitrone, maritim mit torfigem Rauch. Aber auch Malza­romen sowie der Geruch von nassem Wald­boden und Laub, etwas dumpf und erdig.
Geschmack: Oran­gen­schalen, dumpfe Sher­rya­romen mit wenig Süße und einer sehr gefäl­ligen „Bitter­keit“. Jetzt schlagen die mari­timen Noten mit viel Salz und Zitrone voll durch. Würziger und pfeff­riger werdend mit Noten von unge­süßtem schwarzem Ostfrie­sentee.
Abgang: Lang und salzig-maritim. Wieder die dumpfen, pfeff­rigen Aromen. Insge­samt wesent­lich größerer Rauch-  als Torf­an­teil.
Bemer­kung: Mäch­tige Aromen­aus­brei­tung für 40% Alkohol!
90 Punkte (Nase: 91 / Geschmack: 90 / Abgang: 90)


Laphroaig JWWW Gentle Noses 1975-2010 34y Bourbon Cask Nr.1035, 40.6% - limited 120Laphroaig JWWW Gentle Noses 1975-2010 34y Bourbon Cask Nr.1035, 40.6% – limited 120
91

Farbe: Stroh­gelb
Nase: Cremiges Pflau­menmus mit viel Rauch, Salz, tropi­sche Früchte mit Honig, Papaya, Mango, Limetten, Passi­ons­frucht (Paral­lelen zum Laga­vulin 30y). Jede Menge Torf, der aber von den schweren Fruchta­romen schön über­deckt wird.
Geschmack: In der ersten Geschmacks­hälfte domi­nieren noch die tropi­schen Früchte, bevor der Whisky dann leicht kippt. Er wird zart bitter mit einer trockenen Salzig­keit. Pfeff­rige Holza­romen kommen hinzu, die Fruchta­romen weichen, und der Torf bahnt sich seinen Weg.
Abgang: Lang. Würzig-rauchige Noten und viel Torf. Die letzten Zitrus­spuren werden schließ­lich völlig „über­torft“.
Bemer­kung: Ganz klar: Bei diesem Whisky ist die Nase das Beste!
91 Punkte (Nase: 93 / Geschmack: 90 / Abgang: 90)


Laphroaig Signatory Vintage Collection 1967-1994 27y Cask 2957, 50.1% - limited 208Laphroaig Signatory Vintage Collection 1967-1994 27y Cask 2957, 50.1% – limited 208
95

Farbe: Mais­gelb
Nase: Viel, viel Salz und viel, viel Rauch, trockenes Leder, Zitrone, sehr medizinisch-maritim mit rauchigem Holz. Dazu einge­legte reife Bitteror­angen mit Noten von Einmach­gummi.
Geschmack: Direkt Voll­dampf! Über­gang zu einem salzigen Orange-Zitronen-Mix mit sich stark ausbrei­tendem Torf. Vanille, Butter und eine Kara­mell­süße machen sich breit. Traum­haft! Immer trockener werdend mit frisch gemah­lenem Pfeffer, der mit ins Finish über­geht.
Abgang: Sehr lang. Sehr salziger mari­timer Rauch und viel Torf. Mit einer beglei­tenden fruch­tigen Oran­gen­süße, die konstant bis zum Ende bleibt.
Bemer­kung: Diesen Laphroaig sollte man mal probiert haben.
95 Punkte (Nase: 94 / Geschmack: 96 / Abgang: 95)


Laphroaig OA for LMDW 1974-2005 31y Sherry Cask, 49.7% - limited 910Laphroaig OA for LMDW 1974-2005 31y Sherry Cask, 49.7% – limited 910
95

Farbe: Dunkler Bern­stein, Kupfer
Nase: Zartbitter-Schokolade mit körnigem Meer­salz, Rosinen, volle Sher­rya­romen, ölig-schwer, Maronen, Orangen, Manda­rinen, ein genial einge­bun­dener Hauch von Gummi. Dazu rostiges Metall und Noten von feuchtem Heu. Von allem die perfekte Menge – ein Traum!
Geschmack: Frischer, cremiger Start mit Noten von Oran­gen­bis­kuit, Kakao und Rosi­nen­scho­ko­lade, tropi­sche Früchte, Torf und eine starke Würze aus Salz und Pfeffer. Dann kommt Eichen­holz dazu, das etwas bitter und recht trocken auf den Whisky einwirkt.
Abgang: Ein langes Finish! Jetzt aber nur noch Anklänge von dieser schönen zart bitteren Schokoladen- und Oran­gen­note. Mitt­ler­weile sehr trocken und bitter geworden, Holz und Rauch mit einge­bun­denem Gummi.
Bemer­kung: Eine Nase, die man nie vergisst!
95 Punkte (Nase: 96 / Geschmack: 95 / Abgang: 93)


2 Antworten zu „Geburtstags-Tasting mit vier exquisiten Whiskys von Laphroaig“

  1. Meinen herz­li­chen Glück­wunsch zum Geburtstag und viel Erfolg und Spaß im nächsten Jahr. Für diesen Ehrentag habt Ihr Euch ja ein schönes Whis­ky­pro­gramm zusam­men­ge­stellt, was beson­ders mir, als einge­fleischten Laphroa­i­gfan, das Herz höher schlagen läßt. Den 74-er würd ich unheim­lich gerne mal probieren, wenn dies nur nicht so konto­lee­rende Auswir­kungen hätte….
    Ich freu mich schon auf das nächste Jahr mit Euren Verkos­tungen.

    Herz­liche Grüße Marcus

Kommentar hinzufügen