England: Sex geht mit Alkohol leichter

 

Eine Umfrage der engli­schen Online-Apotheke UKmedix.com von letzter Woche bringt Poli­tiker und Verant­wort­liche im Verei­nigten König­reich ins Grübeln. 11 Prozent der Befragten gaben an, in den letzten sechs Monaten kein Mal nüch­tern Sex gehabt zu haben. Immer war vorher Alkohol im Spiel, egal ob Wein, Bier oder Hoch­pro­zen­tiges.

Noch nach­denk­li­cher macht, dass zwei Drittel der Befragten der Meinung waren, ohne Alkohol „nicht in der Stim­mung“ zu sein für Sex. Alkohol mache „selbst­si­cher“ und „selbst­be­wußt“, wenn es darum geht, seinen Partner oder seine Part­nerin dafür zu gewinnen mitein­ander ins Bett zu gehen, gaben 61 Prozent der Befragten (insge­samt 1811 Personen) frei­mütig an. 

Wie erfolg­reich die Versuche endeten, in ange­trun­kenem Zustand Sex zu prak­ti­zieren, wurde aus Diskre­ti­ons­gründen nicht gefragt. Immerhin gaben 40 Prozent zu, dass Alkohol die sexu­elle Leis­tungs­fä­hig­keit beein­träch­tige. Umge­kehrt bedeutet das aber: 60 Prozent verspürten keine Einschrän­kung ihrer Libido – wenn denn alle die Wahr­heit gesagt haben. 

Kommentar hinzufügen