BerlinRieslingCup: von Winning siegt

Am 3. November 2013 fand der bekannte „Berlin-Riesling-Cup“ statt. Orga­ni­sator Martin Zwick hatte dazu 33 der besten Ries­linge Deutsch­lands aus dem Jahr­gang 2012 zur Probe gestellt. Sieger wurde das Pfälzer Weingut Von Winning mit seinem Ries­ling Grossen Gewächs aus der Lage Forster Kirchen­stück. Knapp dahinter landete der Verstei­ge­rungs­wein A. de. L. vom Weingut Emrich-Schönleber von der Nahe. Dritter auf dem Sieger­trepp­chen wurde mit dem La Borne vom rhein­hes­si­schen Weingut Witt­mann ein weiterer Verstei­ge­rungs­wein.

Hier die Ergeb­nis­liste der besten 20 Ries­linge aus 2012:

1 Von Winning Kirchen­stück Grosses Gewächs 96 Punkte

2 Emrich-Schönleber Ries­ling A. de. L. 96 Punkte

3 Witt­mann La Borne 95 Punkte

4 Witt­mann Brun­nen­häus­chen Grosses Gewächs 94 Punkte

5 Keller Morstein Grosses Gewächs 94 Punkte

6 Bürklin-Wolf Kirchen­stück Grosses Gewächs 94 Punkte

7 Sven Klundt Kasta­ni­en­busch 94 Punkte

8 Wagner-Stempel Höll­berg Grosses Gewächs 94 Punkte

9 Battenfeld-Spanier Frau­en­berg Grosses Gewächs 94 Punkte

10 Von Winning Unge­heuer Grosses Gewächs 93 Punkte

11 Bürklin-Wolf Pech­stein Grosses Gewächs 93 Punkte

12 Peter Lauer Schon­fels Grosses Gewächs 93 Punkte

13 Keller Abtserde Grosses Gewächs 93 Punkte

14 Karl Loewen Ries­ling 1896 93 Punkte

15 Kühling-Gillot Rothen­berg Grosses Gewächs 93 Punkte

16 Katha­rina Wechsler Kirch­spiel 93 Punkte

17 Witt­mann Morstein Grosses Gewächs 93 Punkte

18 Emrich-Schönleber Halen­berg Grosses Gewächs 92 Punkte

19 Van Volxem Pergents­knopp Grosses Gewächs 92 Punkte

20 Schäfer-Fröhlich Strom­berg Grosses Gewächs 92 Punkte

Die Jury des Berlin-Riesling-Cups wech­selt jedes Jahr und setzte sich in 2013 aus folgenden Personen zusammen: Wolf Albin (Riesling-Liebhaber, Berlin), Matthias Dathan (verkostet für den Gault Millau, Berlin), Christof Elling­haus (Mit-Eigentümer Cordobar, Berlin), Manfred Klimek (Captain Cork und Kolum­nist Welt am Sonntag), Jürgen Klucken (Riesling-Liebhaber, Berlin), Nikolai Laßmann (Riesling-Liebhaber, Berlin), Michael Quentel (verkostet für den Wein­wisser, Hamburg), Gerhard Retter (Somme­lier und Eigen­tümer der Fischer­klause in Lütjensee), Willi Schlögl (Somme­lier Cordobar in Berlin), Markus Vahle­feld (Medi­en­pro­du­zent, Köln), Billy Wagner (Somme­lier Rutz, Berlin).

Ausrichter des Berlin­Ries­lingCup ist Martin Zwick, ein privater Wein­lieb­haber. Auf seine Einla­dung hin tritt die Jury einmal im Jahr zusammen, um die besten Ries­linge aus Deutsch­land zu verkosten. Die Weine werden grund­sätz­lich von ihm ausge­sucht. Sie sollen eine bunte Mischung darstellen: Vom jungen aufstre­benden Winzer über das renom­mierte Grosse Gewächs bis hin zum raren Verstei­ge­rungs­wein soll alles vertreten sein. Ein renom­mierter Wein­kenner bestimmt die Proben­rei­hen­folge – in diesem Jahr David Schild­knecht vom Wine Advo­cate.

Alle Weine wurden in 2er-Flights aus Zalto-Gläsern blind verkostet. Nach jeweils 10 Weinen werden die Bewer­tungen im 100-Punkte-Schema notiert und schließ­lich die Weine aufge­deckt. Das Ergebnis setzt sich aus einem Punk­te­durch­schnitt aller Verkoster zusammen, wobei die jeweils beste und schlech­teste Wertung gestri­chen werden.

Einig waren sich alle Verkoster diesmal, dass sie mit dem Jahr­gang 2012 den viel­leicht heraus­ra­genden Jahr­gang des letzten Jahr­zehnts im Glas hatten. Noch nie zeigten sich deut­sche Ries­linge in der Breite derart span­nungs­ge­laden, komplex und hoch­e­le­gant.

 

 

Kommentar hinzufügen