Studie: 9,60 Euro für Biowein ausgeben

Eine verglei­chende Befra­gung von 2000 Personen, die im Auftrag der Asso­cia­tion Inter­pro­fes­sio­nelle des Vins Biolo­gi­ques du Languedoc-Roussillon (AIVB-LR) durch­ge­führt wurde, hat ergeben, dass sowohl Fran­zosen als auch Deut­sche bereit wären, für Bioweine mehr Geld als für konven­tio­nelle Weine auszu­geben. Konkret: Wein­kon­su­mie­rende Fran­zosen würden durch­schnitt­lich 10,60 Euro für eine Flasche Biowein zahlen, wein­trin­kende Deut­sche durch­schnitt­lich 9,60 Euro. Bei fest­li­chen Anlässen würden die Fran­zosen nach eigener Einschät­zung sogar 16,70 Euro hinblät­tern, während die Deut­schen immerhin 11,20 Euro ausgeben würden. Diese Ergeb­nisse wurden aus Anlass des bevor­ste­henden 19. Salon Millé­sime Bio veröf­fent­licht, der vom 23. bis 25. Januar 2012 im südfran­zö­si­schen Mont­pel­lier statt­findet. Der Befra­gung zufolge haben 83 Prozent der Fran­zosen wenigs­tens schon einmal von Bioweinen gehört, 39 Prozent sogar schon einmal einen solchen getrunken. Von den deut­schen Befragten wussten dagegen nur 63 Prozent von der Exis­tenz von Bioweinen, 36 Prozent hatten nach eigenen Angaben schon einmal einen biolo­gisch erzeugten Wein getrunken.

 

Kommentar hinzufügen