Neue Rangfolge der Weintrinker-Nationen

Bis 2010 war Italien die Nation mit größtem Wein­konsum welt­weit – auf Basis der Menge des konsu­mierten Wein. Doch mit dem konti­nu­ier­li­chen rück­läu­figen Wein­konsum der Italiener haben die Verei­nigten Staaten diese Posi­tion erklommen, obgleich der Pro Kopf-Verbrauch in den USA immer noch gering ist. Die Zunahme des welt­weiten Wein­kon­sums bis 2014 liegt bei rund drei Prozent und geht nach einer von der Vinexpo in Bordeaux in Auftrag gege­benen Studie zu zwei Drit­teln auf das Konto von drei Nationen: USA, China, Russ­land. Dabei ist China der am schnellsten wach­sende Wein­markt, volumen- und wert­mäßig. In den USA wächst der Markt für Pinot Noir, Ries­ling und Sauvi­gnon blanc am rasan­testen, während es in Russ­land vor allem einfache Tafel­weine sind, die die hoch­pro­zen­tigen Getränke zurück­drängen, welche tradi­tio­nell den größten Teil des Alko­hol­kon­sums der Russen ausma­chen.

Absteiger in der globalen Wein­sta­tistik sind die Euro­päer, allen voran Spanien, wo der Wein­konsum von einst 70 Litern pro Kopf und Jahr auf 20 Liter gesunken ist. In Frank­reich liegt er derzeit noch bei 43 Litern. Doch die Vinexpo-Studie prognos­ti­ziert einen weiteren Rück­gang um 4 Prozent bis 2014. In Italien ist vor allem das Desin­ter­esse junger Leute am Wein offen­kundig. Während 69 Prozent der über 65-Jährigen täglich Wein trinken, sind es bei den unter 35-Jährigen nur noch 13 Prozent. Deutsch­land ist die einzige große Wein­trin­ker­na­tion Europas, die wenigs­tens ein kleines Plus beim Wein­konsum aufweist.

Die unter­schied­liche Dynamik der Märkte ist ein entschei­dendes Krite­rium für die Allo­ka­tion der Wein­wer­be­bud­gets und Marke­ting­mass­nahmen.

Hier die derzei­tige Nationen-Rangfolge entspre­chend des konsu­mierten Wein­vo­lu­mens:

  1. Verei­nigte Staaten von Amerika
  2. Italien
  3. Frank­reich
  4. Deutsch­land
  5. England
  6. Russ­land
  7. China
  8. Argen­ti­nien
  9. Spanien
  10. Russ­land
  11. Rumä­nien

Kommentar hinzufügen