Lagavulin Jazz Festival 2012 – Es war mal wieder so weit …

Der Ausdruck „Laga­vulin Jazz“ lässt nicht nur die Herzen von Musik­fans höher schlagen, sondern auch die vieler Whis­ky­lieb­haber. Neben dem letzt­jäh­rigen feinsten Jazz­er­lebnis beglückte Sponsor Laga­vulin erst­malig mit einem Festival-Malt 2011, der es in sich hatte (Laga­vulin 1993 18y – cask 355 – Islay Jazz Festival 2011).

Der Ausdruck „Laga­vulin Jazz“ lässt nicht nur die Herzen von Musik­fans höher schlagen, sondern auch die vieler Whis­ky­lieb­haber. Neben dem letzt­jäh­rigen feinsten Jazz­er­lebnis beglückte Sponsor Laga­vulin erst­mals mit einem Festival-Malt 2011, der es in sich hatte (Laga­vulin 1993 18y – cask 355 – Islay Jazz Festival 2011).

Vom 14. bis 16. September fand dieses Jahr die 14th Edition des Islay Jazz Festi­vals in Port Ellen statt – mit einer weiteren Festi­val­ab­fül­lung von Laga­vulin. Wir haben den 1997 destil­lierten, 15 Jahre alten Whisky aus einem Refill-Sherry-Fass für euch probiert.

Tasting Notes


Lagavulin Jazz Festival 2012 15yo 1997Lagavulin Jazz Festival 2012 15yo 1997 – cask 1894 – 54,5%, limited 624
93

Farbe: Volles Gold
Nase: Fruchtig komplex – Limetten, Zitronen, dunkle Beeren und Honig. Hinzu kommen mari­time Noten von Seetang, Seegras, Salz und eine frische Meeres­brise sowie Aromen von Tabak Räucher­speck und Leder – eine fantas­ti­sche Kombi­na­tion!
Geschmack: Der Beginn ist recht weich und ölig. Dann setzt der „Turbo“ ein, und der „Jazzi“ wird auf Zitro­nen­basis, vom Alkohol getragen, plötz­lich stark salzig. Jetzt beginnt der span­nende Teil: Die fruch­tigen Noten beginnen sich zu entfalten – Orangen und dunkle Beeren machen sich auf der Zunge breit. Dazu rauchig unter­legt – Scho­ko­lade. Zum Schluss erst kommen die Torfa­romen zum Vorschein.
Finish: Lang und nun mit viel Torf. Rauch­schwaden von bren­nendem Eichen­holz. Die Honig­süße kämpft gegen die zuneh­mend bitterer werdenden Aromen an. Ange­nehm trocken und mit torfiger Zartbitter-Schokolade ausklin­gend.
Bemer­kung: Eine Nase, die süchtig macht, und im Gesamt­re­sultat nahe an 94 Punkten, wenn das Mund­ge­fühl etwas dicker und cremiger ausfallen würde. Das torfige Schokoladen-Finish ähnelt sehr dem Caol Ila Mana­gers‘ Choice.
93 Punkte (Nase: 95 / Geschmack: 93 / Finish: 92)


Kommentar hinzufügen