Lagavulin 1993 18y cask 355 – Islay Jazz Festival 2011

Vom 16. bis 18. September 2011 feierte man auf Islay das jähr­liche Jazz Festival. Wie schon im Vorjahr war die Laga­vulin Destil­lerie wieder Haupt­sponsor dieses Musik­ereig­nisses. Erst­malig wurde zudem eine exklu­sive Festi­val­ab­fül­lung präsen­tiert. Bewies Laga­vu­lins Urge­stein, Iain MacAr­thur, ein gutes Händ­chen bei der ihm über­las­senen Fass­aus­wahl?

Vom 16. bis 18. September 2011 feierte man auf Islay das jähr­liche Jazz Festival. Wie schon im Vorjahr war die Laga­vulin Destil­lerie wieder Haupt­sponsor dieses Musik­ereig­nisses. Erst­malig wurde zudem eine exklu­sive Festi­val­ab­fül­lung präsen­tiert. Bewies Laga­vu­lins Urge­stein, Iain MacAr­thur, ein gutes Händ­chen bei der ihm über­las­senen Fass­aus­wahl?

Die Whis­ky­daten dieser Abfül­lung lassen das Herz eines jeden Lagavulin-Fans und -Samm­lers höher schlagen: Bodega Sherry Fass No. 355, 1993, 18y, 55.4% und limi­tiert auf 570 Flaschen!

Bereits 2009 fiel die Wahl der Diageo-Destillerie-Manager auf ein 1993 Laga­vulin Bodega Sherry Fass, dass für die erfolg­reiche Reihe „Mana­gers‘ Choice“ auser­wählt wurde. Auch der erste Single Cask Whisky von Laga­vulin war ein 1993er. Ebenso die Feis-Ile-Abfüllung von 2008 und der Ila Insvla, ein 14-jähriger Whisky exklusiv für den japa­ni­schen Markt. Keiner dieser Whiskys hatte jedoch die Gele­gen­heit bekommen, so lange im Fass zu reifen, um noch tief­grei­fen­dere Verbin­dungen mit dem Holz einzu­gehen und ein paar „Extra-Aromen“ zu sammeln.

Dieser Whisky hier stand nur während des Jazz Festi­vals zur Verkos­tung bereit. Zudem hatte jeder Besitzer eines gültigen Eintritt­sti­ckets die Möglich­keit, eine Flasche käuf­lich zu erwerben. Die rest­li­chen Flaschen wurden anschlie­ßend inner­halb von zwei Wochen in der Destil­lerie verkauft.

Obwohl ich zu dieser Zeit nicht auf Islay sein konnte, ergab sich bereits im Oktober für mich die Gele­gen­heit, diesen Whisky erst­mals zu verkosten. Es sollte nicht das einzige Mal bleiben.

Tasting Notes


Lagavulin 1993 18y cask 355Lagavulin 1993 18y cask 355 – Islay Jazz
Festival 2011
97

Farbe: Altes Gold
Nase:
Verbranntes Holz und Tabak verbinden sich mit frischem torfigem Sherry. Süßlich, malzig und mäch­tiger Torfrauch. Wow, die Nase lässt schon erahnen, welches Geschmacks­er­lebnis gleich folgen wird!
Geschmack:
Was für ein gigan­ti­scher Antritt. Sehr komplex. Noten von Jod gepaart mit gewal­tigem Torfrauch. Nun wieder süßes Malz mit Anklängen von Vanille und fantas­tisch einge­bun­denem Sherry – total ausba­lan­ciert.
Mit Wasser:
Weniger rauchig, dafür etwas malziger.
Finish:
Laaaang, sehr laaaang. Eine Kombi­na­tion aus Rauch, medi­zi­ni­schen Noten und einer gewal­tigen Portion Torf. Trockene Sher­rya­romen umla­gert von Eichen­holz­noten. Ein gerad­li­niger, kompro­miss­loser Abgang, der kein Ende zu nehmen scheint.
Bewer­tung:
Der Wahn­sinn! Danke Iain für diesen genialen torfigen Malt, der genau zum rich­tigen Zeit­punkt abge­füllt wurde. Wer Laga­vulin liebt, wird diesen Whisky vergöt­tern. War 1993 das Lagavulin-Jahr? Für mich das Beste, was ich bis dato von dieser Destil­lerie verkosten durfte. 97 Punkte
Preis:
Ausga­be­preis: 79.95 GBP, also etwa 95 Euro
Aktu­eller Preis: 400 bis 450 Euro (und jeden Cent wert!)


Kommentar hinzufügen