Italiens beste Pinot Nero gekürt

Jedes Jahr werden in einem zweit­tä­gigen Verkos­tungs­wett­be­werb, der in Neumarkt in Südtirol statt­findet, die besten Blauburgunder/Pinot Nero Italiens gekürt. Zwei der dies­jäh­rigen Sieger kommen aus dem Tren­tino, einer aus Südtirol:

  1. Tren­tino Pinot Nero “Faedi“ DOC, Azienda Agri­cola Bella­veder, Faedo (Tren­tino)
  2. Tren­tino Rosso „Monas­tero“ DOC, Fonda­zione Edmund Mach, Isti­tuto Agrario San Michele all’ Adige (Tren­tino)
  3. Südti­roler Blau­bur­gunder “Mazzon” DOC, Weingut Gott­ardi, Neumarkt/Mazzon (Südtirol)

Insge­samt waren 82 Weine verkostet worden, die aus sieben italie­ni­schen Regionen stammen: Trentino-Südtirol, Vene­tien, Friaul-Julisch-Venetien, Piemont, Lombardei, Toskana und Marken. Den mit Abstand größten Anteil der Weine stellte Südtirol. Außer den Pinot Nero von Hofstätter und Lageder, die tradi­tio­nell nicht an Wett­be­werben teil­nehmen, waren fast alle renom­mierten Kelle­reien und Wein­güter mit ihren Weinen zugegen.

Die Auswahl der 39 inter­na­tio­nalen Verkoster, darunter Önologen, Somme­liers, Jour­na­listen und Fach­ex­perten, erfolgte durch das Orga­ni­sa­ti­ons­ko­mitee der Blau­bur­gun­der­tage.

Der Sieger­wein kommt von einem kleinen, privaten Weingut, das ober­halb von San Michele all’Adige liegt und erst vor gut zehn Jahren von dem Bauun­ter­nehmer Tran­quillo Lucchetta gegründet wurde. Von dem Wein werden 2.200 Flaschen erzeugt.

Auf dem zweiten Platz landete der Pinot Nero der staat­li­chen Land­wirt­schafts­schule Isti­tuto Agrario San Michele all’Adige, die über 60 Hektar Reben bewirt­schaftet und einige der besten Weine der Provinz erzeugt. Der prämierte Wein hat 15 Monate in Barri­ques gereift. Erhält­lich sind die Weine über den lokalen Shop des Insti­tuts.

Auf dem dritten Platz landete einer der besten Südti­roler Weine aus der Sorte, der einfache Pinot Nero „Mazzon“ aus der Kellerei Gott­ardi in Mazzon. Sie  bewirt­schaftet 6,5 Hektar und gehört der Familie Gott­ardi aus Inns­bruck. Die Weine werden über die Sankt Urbanskel­lerei in Inns­bruck vertrieben.

Die Bekannt­gabe der Sieger­weine ist der Höhe­punkt jähr­lich statt­fin­denden Neumarkter Blau­bur­gun­der­tage. Sie fand am vergan­genen Wochen­ende in Neumarkt statt. Neben einer Publi­kums­ver­kos­tung werden während der Blau­bur­gun­der­tage auch Fach­vor­träge von deut­schen, fran­zö­si­schen und italie­ni­schen Burgun­der­ex­perten geboten.

 

 

3 Antworten zu „Italiens beste Pinot Nero gekürt“

  1. Vielen Dank für den Kurz­be­richt über die Sieger­weine der Burgun­der­tage. Ich bin schon ein wenig erstaunt, dass die ersten zwei Plätze an Wein­güter aus dem Tren­tino gegangen sind!
    Ich habe mit Pinot Nero aus dem Tren­tino ziem­lich wenig Erfah­rungen. Mal ganz allge­mein gefragt:
    Trifft man im Tren­tino auf eine größere Anzahl von guten Pinot Nero Produ­zenten oder ist die Rebsorte nur eine Art „Passion“ oder „Stecken­pferd“ einiger weniger Winzer?

    • Nein, das Tren­tino setzt in den letzten Jahren stark auf Pinot Nero. In den hoch gele­genen Lagen des Etsch­tals und in den Seiten­tät­lern, etwa im Cembratal, ist es kühl, so dass Pinot Nero dort poten­ziell gute Quali­täten erbringt.

      Hier einige Wein­güter aus dem Tren­tino, die gute Pinot Nero erzeugen:

      Az. Agr. Bella­veder: Pinot Nero „Faedi“
      Az. Agr. F.lli Pisoni: Pinot Nero „Pisoni“
      Az. Agr. Pojer e Sandri: Pinot Nero „Rodel-Pianezzi“
      Az. Agr. Pravis: Pinot Nero „Madruzzo“
      Az. Agr. Zeni R.: Pinot Nero „Spaziol“
      Cantina Sociale di Mori Colli Zugna: Pinot Nero „Pendici del Baldo“
      Cantina Sociale Roverè della Luna: Pinot Nero
      Cavit S.C.: Pinot Nero “ Bottega Vinai“
      Endrizzi Az. Viti­vi­ni­cola: Pinot Nero „Pian di Castello“
      Fonda­zione Edmund Mach-Iasma: Pinot Nero „Monas­tero“
      Maso Cantanghel: Pinot Nero „Forte di Mezzo“
      Maso Poli : Pinot Nero
      Soc. Agr. Zanotelli E. & F.lli: Pinot Nero

  2. Vielen Dank für die Info!

Kommentar hinzufügen