Wine in Black - Startseite

Innovative Onlineshops für Wein (2): Wine in Black

Wöchent­lich wech­selnde Spit­zen­ge­wächse aus der ganzen Welt zu attrak­tiven Preisen – das bietet der Shop­ping­club „Wine in Black“. Mittels Mobile App sind die Ange­bote des jungen Start-ups ab sofort jeder­zeit und überall zugäng­lich.

Wöchent­lich wech­selnde Spit­zen­ge­wächse aus der ganzen Welt zu attrak­tiven Preisen – das bietet der Shop­ping­club „Wine in Black“. Mittels Mobile App sind die Ange­bote des jungen Start-ups ab sofort jeder­zeit und überall zugäng­lich.

Wine in Black - StartseiteOnline-Shoppingclubs liegen im Trend. Über eine Mitglied­schaft kommen Kunden in den Genuss von zeit­lich befris­teten, in der Menge limi­tierten Ange­boten und Erspar­nissen bis zu 40, 50 Prozent.

Was in Sachen Mode schon seit Jahren bestens funk­tio­niert,  soll auch im Wein­handel die Schnäpp­chen­jäger auf den Plan rufen und für Umsatz sorgen. „52weine“ und „Wine in Black“ machen es vor.

Otto Group investiert

Gegründet im Juni 2011, befindet sich das noch relativ junge Start-up „Wine in Black“ mit Sitz in Berlin-Mitte auf Wachs­tums­kurs. 22 Mitar­beiter beschäf­tigt das Unter­nehmen inzwi­schen und hat – wie auch die 52weine GmbH, die mehr­heit­lich zur Burda Direkt Services gehört – einen finanz­kräf­tigen Investor im Rücken: die Otto Group.

„Wine in Black“ funk­tio­niert als geschlos­sene Shop­ping­ge­mein­schaft. Erst nach der Regis­trie­rung sind die Ange­bote und Deals für den User sichtbar. Das Sorti­ment umfasst quali­tativ hoch­wer­tige Weine aus aller Welt, die wöchent­lich wech­selnd und mengen­mäßig begrenzt zu einem Preis geor­dert werden können, der in einigen Fällen deut­lich güns­tiger als die Offerten anderer Online-Weinshops ist.

Premium-Weine und „Entdeckungen“

Wine in Black - AktionenDie von „Wine in Black“ gewährten Rabatte auf Spit­zen­ge­wächse indes stoßen nicht überall in der Wein-Community auf Begeis­te­rung. In einschlä­gigen Blogs und Foren wird ange­sichts der vermeint­lich aggres­siven Preis­po­litik schon mal der Vorwurf der „Verram­schung“ laut. Doch Winzer wie Wein­shop dürften gut an diesen Ange­bots­ak­tionen verdienen, die Wein­güter stei­gern ihren Bekannt­heits­grad und spre­chen neue Käufer­schichten an.

Denn bei lukra­tiven Preis­nach­lässe schlagen auch Kunden zu, die sich norma­ler­weise keine Premium-Weine und Luxus-Champagner leisten wollen oder können. Gleich­wohl kommt bei Flaschen­preisen, die im Schnitt zwischen zehn und 30 Euro liegen (bei Cham­pa­gner auch höher), am Ende schnell ein stolzes Sümm­chen zusammen.

Für Preis­be­wusste lohnt sich ein Blick in die Kate­gorie „Entde­ckungen“: Hier gibt es inter­es­sante Weine für jeden Tag, die zwischen 5 und 10 Euro zu haben sind.

Eigene Mobile App

Neuester Coup von „Wine in Black“ ist die eigene Mobile App, mit der die Ange­bote ab sofort überall und jeder­zeit zugäng­lich sind. Über das kosten­lose Anwen­dungs­pro­gramm können Kunden per Smart­phone und Tablet-Computer Weine aus aktu­ellen Aktionen kaufen, Hinter­grund­in­for­ma­tionen abrufen und Freunden über Social Media die Produkte empfehlen.

Das Inter­view mit den „Wine in Black“-Geschäftsführern Chris­tian Hoya und Stephan Linden finden Sie auf Seite 2.

14 Antworten zu „Innovative Onlineshops für Wein (2): Wine in Black“

  1. R. Reinhardt, Berlin sagt:

    Schön, das Sie WiB hier nicht so hoch­ju­beln, wie das andere Blogs gerade tun! Sie haben genau erkannt, daß die Preise nicht gene­rell so günstig sind, wie das Portal vorgau­kelt, das sich gerade durch die vermeint­liche Geschlos­sen­heit ja einen exclu­siven Touch gibt.
    Momentan ist z. b. der Fontodi ‚Flac­cia­nello della Pieve‘ für 46,90 ange­boten, der Preis­führer im (normalen) Web liegt bei 47,50 (Wein­Weber): Keine nennens­werte Diffe­renz für den Aufwand!
    Cool flott und kulant sind die WiB-Jungs aller­dings, wenn man Ihnen das nach­weist: Neulich habe ich das getan und prompt haben die ihr Angebot um 2 EUR redu­ziert. Erin­nere leider nicht mehr den Wein dazu.

  2. Beate Ruff sagt:

    wunderbar dieses Wein­an­gebot.

  3. Ich habe mitt­ler­weile schon einige Male das Angebot von Wine in Blacvk genutzt und bin bisher rund um zufrieden, sowohl was die Qualität der Weine, das Preis-Leistungs-Verhältnis als auch den Service betrifft. Das Konzept aus regel­mäßig wech­selndem Angebot (sowohl natio­naler als auch inter­na­tio­naler Weine) in Kombi­na­tionen mit meist unschlag­baren Preisen verleitet mich immer wieder dazu neue Weine zu probieren. Bei all den Weinen wurde ich bisher noch nicht enttäuscht. Auch wenn ich kein großer Fan von allzu blumigen Beschrei­bungen der Weine bin, so helfen die Angaben auf der Home­page von Wine in Black doch sehr bei der Auswahl der Weine, und tatsäch­lich konnte ich zumin­dest große Teile der Beschrei­bungen auch in den verkos­teten Weinen wieder­finden. Sehr anspre­chend finde ich auch, dass man Einzel­fla­schen verschie­dener Weine zusam­men­stellen kann und ab 6 Flaschen keine Versand­kosten anfallen, weitere Faktoren die sehr zu immer neuen Bestel­lungen verleiten. Auch die noch relativ neu einge­führte Glie­de­rung in „Aktionen“, „Entde­ckungen“ und „Best­seller“ finde ich persön­lich sehr anspre­chend, da die Weine in den beiden letzten Kate­go­rien länger im Angebot sind und größ­ten­teils im Presis­eg­ment um 10€ ange­sie­delt sind, somit also durchaus alltags­taug­liche Weine darstellen. Letz­teres kann ich (zumin­dest für meinen Geld­beutel) von den „Aktionen“ nicht immer behaupten, aber auf Grund der sehrt guten Preise probiere ich doch immer wieder einmal einen Wein, den ich mir zu nicht redu­zierten Preisen vermut­lich nicht gönnen würde.
    Aufgrund meiner persön­li­chen Erfah­rungen kann ich Wine in Black nur empfehlen, ohne deren Angebot hätte ich viele Weine die ich jetzt sehr schätze nie kennen gelernt. Vor allem solche aus Wein­bau­län­dern mit deren Produ­zenten und Weinen ich mich kaum auskenne.

  4. Bin gerade erst auf die Seite aufmerksam geworden und werde mich hier mal genau umsehen!

  5. Ralph Drexel sagt:

    Coole Idee die Mobile APP. Stell mir grad so vor: Auf dem Nach­hause Weg so ein Angebot für einen güns­tigen tollen Wein, Wochen­ende steht bald vor der Tür, Arbeit nervt…Könnte mal wieder gepflegt einen Trinken. Kurz und knapp gefällt mir.

  6. Als abso­luter Wein­lieb­haber freuen wir uns über Eure Seite. Schwierig finde ich bei Online-Anbietern immer, dass man keine „Probe“ hat. Viel­leicht findet Ihr ja eine Möglich­keit, wie man mehrere Weine auch mal antesten kann, antür­lich gegen Bezah­lung. Fände ich klasse!

  7. super Seite und immer was zum lernen und ich habe beim lesen natür­lich einen guten Wein vor der Nase

  8. Super HOme­page. Viele inter­es­sante Details . Weiter so..

  9. bloße Spie­lerei, die preise sind meis­tens deut­lich teurer, als in anderen Shops. Und: dort kann ich jeder­zeit kaufen. Entweder will ich Wein trinken oder Mätz­chen machen

    • Welche wären denn die anderen Shops? Ich konnte bisher nur in den wenigsten Fällen güns­ti­gere Ange­bote finden, und wenn dann meist nur bei Abnhame von mindes­tens 6 od. 12 Flaschen…was mir persön­lich, wenn ich einen Wein noch nicht kenne und erst einmal testen möchte, doch zuviel ist, vor allem bei den Weinen deut­lich über 10€.

      • IIzwi­schen gibt es oft güns­ti­gere, oder zumin­dest nahezu iden­ti­sche Regel­preise bei anderen Anbie­tern. Ein Beispiel: Vor kurzem Billecart-Salmon Rose mit knapp unter 55,- EVP ausge­wiesen und für 49,50 ange­boten. Den Cham­pa­gner gibt es bei den meisten Shops ohne Angebot für 50,00 €, einige sind darunter. Und das ist inzwi­schen bei den meisten Ange­boten so, wenn güns­tiger, dann reden wir meis­tens von keinen 10 % mehr. Was aber auch logisch ist, denn keiner kann ewig nur Geld umdrehen, und auch der Otto Konzern will irgend­wann mal Rendite für seine Inves­ti­tionen.

  10. Tolle Seiten. Das macht richtig Lust auf einen guten Wein! Danke!

  11. Pretty section of content. I just stum­bled upon your blog
    and in acces­sion capital to assert that I acquire actually enjoyed account your blog posts.
    Any way I will be subscri­bing to your augment and even
    I achie­ve­ment you access consis­tently quickly.

Kommentar hinzufügen