Julia Maier

Fruchtig und vollmundig: Zweigelt Heideboden von Scheiblhofer

Julia Maier hat einen tollen Zwei­gelt aus dem Burgen­land entdeckt – kirschrot, opulent und noch dazu zu einem fairen Preis. Er kommt aus dem sonnen­reichsten Flecken Öster­reichs: aus Andau im Seewinkel. Dort ist das Weingut Scheibl­hofer behei­matet.

Julia Maier hat einen tollen Zwei­gelt aus dem Burgen­land entdeckt – kirschrot, opulent und noch dazu zu einem fairen Preis. Er kommt aus dem sonnen­reichsten Flecken Öster­reichs: aus Andau im Seewinkel. Dort ist das Weingut Scheibl­hofer behei­matet.

Das Weingut Scheiblhofer in AndauMit seinen 40 ha Wein­garten ist das Weingut Scheibl­hofer eines der größten im Burgen­land. Es ist im Seewinkel, in Andau ange­sie­delt. Dieses Gebiet wird zur panno­ni­schen Tief­ebene gezählt und gilt als das sonnen­reichste in Öster­reich! Die Folgen des warmen, trockenen Sommer­klimas, der milden Winter mit viel Sonne und der mine­ra­li­schen Schot­ter­böden sind opulente, volle Weine aus hoch­reifem Trau­bengut.

Bis jetzt war ich zweimal am Weingut Scheibl­hofer, und der Wandel ist gigan­tisch! Den ersten Besuch machte ich noch vor der Eröff­nung meines Wein­han­dels in München. Es war 9 Uhr am Morgen, als ich dort ankam. Da dachte ich mir: „Das nächste Mal muss ich später kommen, denn der schwere Rotwein gleich in der Früh …“ Aber er hat gut getan!

Der Wein­keller des Wein­guts gleicht einer großen Betriebs- und Ausstel­lungs­halle, in der die Weine in zahl­rei­chen Barri­que­fäs­sern gela­gert werden, und erin­nert nicht an solche Keller, wie man sie kennt und des Öfteren schon gesehen hat. Und wenn man ehrlich ist, genügt es ja auch.

Als wir von der Besich­ti­gung zur Verkos­tung über­gingen, hatten wir sehr viel Spaß. Denn die Weine sind genau jene, die mir sehr gut schme­cken und zudem in einem guten Preis-/Leistungsverhältnis stehen. Es war nicht schwer, ein paar Weine für mein Sorti­ment auszu­su­chen.  Es wurden schließ­lich der Zwei­gelt Heide­boden, Big John, Legend – eine Cuvée aus Merlot und Cabernet Sauvi­gnon – sowie der Syrah.

Heute möchte ich Ihnen den Zwei­gelt Heide­boden vorstellen.

Verkostungsraum des Weinguts ScheiblhoferHeide­boden ist die Bezeich­nung der Lage – eine einge­tra­gene Herkunfts­be­zeich­nung. Der Zwei­gelt ist eine Neuzüch­tung aus dem Jahr 1922: Der öster­rei­chi­sche Bota­niker Dr. Fritz Zwei­gelt kreuzte die Sorten Blau­frän­kisch und St. Laurent. Sie ist heut­zu­tage die meist ange­baute Rebsorte Öster­reichs. Der Zwei­gelt kann entweder als leichter klas­si­scher Wein sowie auch im Holz ausge­baut werden. Der Zwei­gelt Heide­boden des Wein­gutes Scheibl­hofer ist zwölf Monate in zweit­be­füllten Barri­ques gela­gert worden.

Mit seiner  kirschroten, dunklen Farbe fällt er im Glas sofort auf. In der Nase hat er viel Frucht: Die typi­sche Zweigelt-Kirsche kommt zum Vorschein. Man merkt schon in der Nase, dass es ein kräf­ti­gerer Wein ist, der einen leichten Holzton aufweist. Dies bestä­tigte sich beim Probieren: ein voller Körper, mit Frucht­noten am Gaumen und einem ange­nehmen Abgang. Und dieses Paket zu einem sehr fairen Preis – da musste ich nicht lange über­legen!

Als ich dann im vergan­genen Jahr die Familie Scheibl­hofer erneut besucht habe, war ich über­rascht. Der komplette Verkos­tungs­be­reich ist massiv umge­baut worden zu einem inter­es­santen, modernen und zu den Weinen passenden Bereich. Nun kann man dort nicht nur verkosten, sondern auch Tagungen veran­stalten und über­nachten. Eine tolle Verwand­lung und Wert­stei­ge­rung des Wein­gutes!

In den nächsten Wochen stelle ich Ihnen das Weingut Hannes Sabathi aus der Stei­er­mark, das Weingut Wachter-Wielser aus dem Südbur­gen­land und das Weingut Pollak aus Nieder­ös­ter­reich vor. Die Weine dieser drei Wein­güter können Sie am 3. Mai im Weinhof Öster­reich persön­lich mit den Winzern verkosten.

Kommentar hinzufügen