Julia Maier

„Eines kann ich Ihnen sagen – Knödel und Wein passen zusammen!“

Für die Gäste des Wein­hofs Öster­reich hat Julia Maier ein tradi­tio­nelles Gericht mit neuen leckeren Geschmacks­rich­tungen aufge­peppt: Knödel. Wenn sie nicht gerade Wein verkauft oder liefert, macht sie sich nun ans Knödel­drehen. Über Lange­weile kann sie sich nicht beklagen, doch es bereitet ihr „verdammt viel Spaß“.

Für die Gäste des Wein­hofs Öster­reich hat Julia Maier ein tradi­tio­nelles Gericht mit neuen leckeren Geschmacks­rich­tungen aufge­peppt: Knödel. Wenn sie nicht gerade Wein verkauft oder liefert, macht sie sich nun ans Knödel­drehen. Über Lange­weile kann sie sich nicht beklagen, doch es bereitet ihr „verdammt viel Spaß“.

Die Knödelvariationen des Weinhofs Österreich in MünchenFür die Zusam­men­stel­lung der Spei­se­karte benö­tigte ich mehr Zeit als für die Geträn­ke­karte! Ich habe es mir anfangs leichter vorge­stellt. Doch es hat lange gedauert, bis meine Meinung mit der Meinung der Gäste über­ein­ge­stimmt hat.

Vor ein paar Wochen bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass der Weinhof Öster­reich ein neues Spei­sen­an­gebot braucht. Es sollte einer­seits gut mit Wein harmo­nieren, ande­rer­seits den Barcha­rakter wahren. Und es sollten Gerichte sein, die es nicht überall gibt. Das waren meine Vorüber­le­gungen.

Kurz nach der Eröff­nung fing alles mit einer sehr kleinen Karte an: einem Schman­kerl­teller mit öster­rei­chi­schen Produkten direkt vom Bauern und einem Käse­teller. Ich habe schnell gemerkt, dass dies erwei­tert werden muss, da meine Gäste abends zum Glas Wein gerne ein warmes Gericht aßen. Es kamen also Suppen und ein wech­selndes Tages­ge­richt dazu. Das war zwar gut – aber noch nicht gut genug.

Bis ich die Liebe der Gäste zu Knödeln entdeckte. Eines meiner Tages­ge­richte war eine Knödel­va­ria­tion – die altbe­kannten Speck-, Käse- und Spinat­knödel. Und ob Sie’s glauben oder nicht, die Gäste waren begeis­tert. Also machte ich mich fortan ans Knödel­drehen!

Die Knödel-Speisekarte im Weinhof ÖsterreichIch habe Ihnen in meinem letzten Beitrag unter­schlagen, dass ich vor vier Jahren ein Prak­tikum  in der Küche des Hotels Liebes-Rot Flüh im Tann­hei­mertal gemacht habe. Und dort habe ich auch das Knödel­drehen gelernt. Die tradi­tio­nellen Knödelsorten sind sicher­lich sehr gut, auf Dauer jedoch ein biss­chen lang­weilig. Und so hatte ich in einem ruhigen Moment den Einfall,  mit weiteren Geschmacks­rich­tungen wie Oliven und getrock­nete Tomaten, Hack­fleisch, Pilze oder Tomate-Lauch zu expe­ri­men­tieren.

Meine haus­ge­machten Knödel bereite ich meis­tens zwischen dem Liefern von Wein und den Verkaufs­ak­ti­vi­täten am Vormittag sowie dem Öffnen der Bar um 14 Uhr zu. Sollte jetzt jemandem die Frage durch den Kopf schwirren, ob mir noch lang­weilig wird, dem kann ich gleich antworten: NEIN, aber es macht verdammt viel Spaß!

Beson­ders schön ist es, wenn meine Gäste ihre Wünsche äußern – so kann ich direkt reagieren und Ihnen eine Freude machen. Und ich selbst bekomme eine neue Sicht auf die Dinge und vor allem neue Ideen. So wie ich einmal gefragt worden bin, ob ich auch Salbei-Knödel im Angebot hätte – damals hatte ich sie nicht, heute schon. Und es sind die bislang belieb­testen!

An einem Nach­mittag bin ich mit einem Stamm­kunden ins Reden gekommen. Der fand, dass verschie­dene kleine Speisen, die man zu den Weinen kosten könne, am besten seien. Es war damals nicht auf meine Knödel bezogen, aber nachdem dies ja gut in mein Gesamt­kon­zept passte, habe ich die Knödel nun schrumpfen lassen – die kleinen Weinhof-Knödel waren geboren.

Und eines kann ich Ihnen sagen – Knödel und Wein passen zusammen!

Was ist mit Ihnen? Mögen Sie Knödel? Und welche Geschmacks­rich­tungen würden Sie denn gerne mal probieren?

4 Antworten zu „„Eines kann ich Ihnen sagen – Knödel und Wein passen zusammen!““

  1. Ich muss beim Essen­gehen leider auch viel zu oft fest­stellen, dass sich die Küche nicht zutraut mal was Neues zu machen. Und Wein und Knödel zusammen zu bringen, klingt ja schon mal extrem lecker 🙂

  2. Super Idee!
    Ich liebe Wein und ich liebe Knödel! Dann ist das die perfekte Kombi­na­tion 🙂
    Als weitere Geschmacks­emp­feh­lung könn­test du es vlt mal mit Cham­pi­gnons, Mais oder Paprika probieren. Könnte ich mir auch gut vorstellen.
    Viel Spaß beim weiteren auspro­bieren!
    Liebe Grüße, Anna

    • Hallo Anna,

      ich habe schon Cham­pi­gnon und Käse und Gemü­se­knödel probiert – kamen auch gut an. Mais­knödel mache ich das nächste Mal – das klingt gut!

      Vielen Dank für den Tipp!

      Schöne Grüße
      Julia

Kommentar hinzufügen